#EUgunban – Hintergrundinformationen für unseren „Call to Action!“

Firearms Uniteds neue Medienpartner bei GUNSweek.com haben einen extrem ausführlichen Artikel geschrieben, in dem sie alles Wissenswerte zum neuen „Call to Action!“ aufzählen: Bitte lesen, mitmachen und verbreiten! Emailadressen der MdEPs: Link (xls) Reaktion der Kommission auf unsere Feuerwaffen Konferenz Am Tag unserer Konferenz hatte die Kommission eine offizielle Stellungnahme zu bestimmten Arten von Schusswaffen veröffentlicht; und weiterlesen…

#EUGunban: Kommission unzufrieden mit Kompromiss von Rat und EP – Trilog geht weiter

Die Kommission ist mit dem Kompromiss von Rat und EP unzufrieden, wir auch – aber aus anderen Gründen. Der Kommission geht der Kompromiss nicht weit genug, wir finden ihn nutzlos und unproportional. Schön, dass Firearms United als DIE Waffenlobby des Volks wahrgenommen wird, denn genau das ist Firearms United – zusammen mit seinen nationalen Partnern, weiterlesen…

#Grüne: Anhörung vor Innenausschuss des Deutschen Bundestages

Auf Betreiben von Bündnis 90/Die Grünen fand am 28.11.2016 eine Öffentliche Anhörung vor dem Innenausschuss des Deutschen Bundestages statt. Die Allianz der im Forum Waffenrecht zusammengeschlossenen Verbände (BdMP, BDS, DJV, DSU, JSM, VDB, DSB), die etwa 2,5 Millionen rechtschaffene Bürgerinnen und Bürger vertreten, lehnen Verschärfungen des geltenden Rechts ab, weil damit die öffentliche Sicherheit keineswegs verbessert weiterlesen…

#GdP: Weitere Verschärfung würde kein Plus an Sicherheit bringen

Wir danken der Gewerkschaft der Polizei (GdP) für diese Aussage und das Teilen. Eine weitere Verschärfung der Auflagen würde kein Plus an Sicherheit bringen In seiner Stellungnahme betonte der GdP-Sachverständige, dass Legalwaffen keine Rolle bei der Kriminalität oder Terrorismus spielen. Die Waffen würden hauptsächlich illegal in Umlauf gebracht werden. Die Verschärfung des Waffenrechts ist Augenwischerei. weiterlesen…

#Berlin: Polizisten dürfen ihre Pistolen nicht mehr außerhalb des Dienstes tragen

Berliner Polizisten dürfen ihre Pistolen nicht mehr außerhalb des Dienstes tragen. Eine entsprechende Dienstanweisung wurde bereits im April erlassen, wie am Dienstag bekannt wurde. Die Polizisten können die Dienstpistolen daher auch nicht mehr mit nach Hause nehmen, außerdem ist auch die Teilnahme an einem Schießtraining in einem Schützenverein untersagt. Besonders das Verbot ein weiteres Schießtraining weiterlesen…

Offener Brief an Andreas Schwab MEP (IMCO)

Lieber Herr Schwab, haben auch Sie vielen Dank für Ihre Antwort auf unsere Emails. Wir begrüßen es sehr, dass die CDU/CSU unnötige zusätzlichen Belastungen, die keinen Sicherheitsmehrwert mit sich bringen, ablehnt. Von daher stimmen wir Ihren Punkten 2. und 3. zu. Lieber xy, haben Sie vielen Dank für Ihre Zuschrift zur Überarbeitung der EU-Richtlinie über weiterlesen…

Die Grünen planen – mal wieder – eine #Waffenrechtsverschärfung

Die Grünen planen – mal wieder – eine Waffenrechtsverschärfung. Der Experte der Grünen bezieht sich auf Informationen von Katja Triebel in der Fußnote auf Seite 3 hier und moniert, dass sie sich auf eine alte Studie bezieht.: https://www.bundestag.de/blob/481232/f6168896349446ea4340bce357bb6c19/18-4-707-b-data.pdf Katjas Antwort: Er hat wohl nicht meine neuen Reports gelesen und auch nicht die EU-Effect Studie vom weiterlesen…

#EUGunban: Bernd Kölmels Eröffnungsrede zur EU-Waffenrechts-Konferenz

Bernd Kölmels Eröffnungsrede im Europäischen Parlament. Bernd Kölmel ist Mitglied in der Partei „Liberal-Konservative Reformer“ (http://alfa.nrw) und Mitglied des EP. Hier sein Kommentar zum EU Waffenrecht: Am 16.11.2016 fand im Europäischen Parlament zum Thema „Verschärfung des europäischen Waffenrechts“ eine Konferenz statt. Es waren fast 200 Gäste und viele fachkompetente Redner anwesend, u.a. auch Katja Triebel weiterlesen…