#Terrorismus: Wir sind die Soft Targets – zu den Anschlägen in Brüssel

Bezüglich uns, den “soft targets” (weiche Ziele) haben wir bereits mehrere Artikel veröffentlicht. An deren Aktualität hat sich nichts geändert. Wie Marc heute so treffend schrieb: “Tja, was soll man zu Brüssel noch sagen? Es war nur eine Frage der Zeit, bis es dort knallt und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sowas weiterlesen…

Soft Targets: Bedrohung und Schutz

Charlie Hebdo und der jüdische Supermarkt in Paris, das Café in Sidney, das Einkaufszentrum in Nairobi, das Kino in Aurora, das Sommerlager auf der Insel Utøya, das Hotel in Mumbai und all die viele Schulen und andere öffentliche Plätze werden als “soft targets” (weiche Ziele) bezeichnet – alle Orte, an denen auf der ganzen Welt Bürger arbeiten, weiterlesen…

#Münster: Amok statt Terror – und nun?

Gestern nachmittag raste ein Autofahrer in Münster mit Absicht in eine Gruppe von Menschen, die friedlich im Sonnenschein vor einer Gaststätte saßen. Zwei Menschen hat er dabei getötet; zwanzig Menschen wurden verletzt; sechs befinden sich in Lebensgefahr. Der Attentäter beging direkt nach der Tat Selbstmord. Der erste Verdacht war Terror, einen Tag später ist es weiterlesen…

#Terror: Wollen wir mehr Leute in Uniform?

Von Katja Triebel Gestern schrieb die WELT:  Jedes Dorffest will jetzt bewaffnete Wachmänner Nach der Serie von Anschlägen ordern immer mehr Veranstalter Security-Dienste. Für die Branche ist die Nachfrage nicht zu bewältigen. Vor allem bei bewaffneten Mitarbeitern müssen sie meistens passen. Besonders häufig gibt es auch Anfragen nach bewaffneten Sicherheitskräften. Doch da müssen die Anbieter fast immer weiterlesen…

#Terrorismus: Kampf gegen den Terror

Von Katja Triebel. In Brüssel, Frankreich und Israel, in den Medien und sozialen Netzen und in unseren Arbeitsgruppen haben sich viele Leute viele Gedanken gemacht, wie man den Kampf gegen den Terror aufnehmen kann. Ich habe mich bemüht, die wichtigsten Informationen aufzubereiten und dazu Stellung zu nehmen. Brüssel Seit Oktober 2013 sammel ich EU-weit Fakten zu weiterlesen…

#Terror: Europol warnt vor größter Terrorgefahr seit mehr als zehn Jahren

Europol warnt vor größter Terrorgefahr seit mehr als zehn Jahren: http://www.focus.de/politik/deutschland/tausende-kaempfer-zurueck-in-europa-europol-warnt-vor-groesster-terrorgefahr-seit-mehr-als-zehn-jahren_id_5298579.html INTERPOL CHEF: Die beste Option ist eine „bewaffnete Bürgerschaft“ Nach dem Anschlag auf ein Einkaufszentrum in Nairobi mit 67 Toten und 175 Verletzten stellte der damalige Generalsekretär von Interpol, Roland Noble, fest, dass wir nur zwei Optionen zur Auswahl hätten, um so genannte „soft weiterlesen…

#EUROPOL warnt vor schweren Anschlägen durch die Terrormiliz IS

Im Visier sind WIR als Soft Targets. In Frankreich wurden 11 Anschläge, ähnlich denen in Paris, verhindert. Andere europäische Länder sind ebenfalls in Gefahr. Über die Bedrohung und Schutz von Soft Targets hatten wir schon vor einem Jahr berichtet. Daran hat sich nichts geändert, nur das Risiko hat sich gesteigert: https://german-rifle-association.de/soft-targets-bedrohung-und-schutz/ http://trib.al/jGfYBTm

Freitag der 13. – Anschläge von Islamisten

Statement zu den Anschlägen in Paris von Marc: Nur zehn Monate nach dem Anschlag auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo hat es in Paris einen erneuten Anschlag von Islamisten gegeben. Konnten wir uns beim Anschlag auf Charlie Hebdo noch zynisch damit herausreden, dass die Redaktion der Zeitschrift einen Angriff mit ihren geschmacklosen Karikaturen geradezu provoziert hat, weiterlesen…

PKS 2014 : Der Staat kann uns nicht beschützen

Einbruch – auch “heiße” Einbrüche bei Anwesenheit der Opfer – sind das wichtigste Thema der Polizeiliche Kriminalstatistik 2014 (PKS).  Die beste Beschreibung dieses Problems stammt dieses Jahr von der Gewerkschaft BDK (Bund Deutscher Kriminalbeamter): Die Politik betreibt seit Jahren Augenwischerei und lässt die Bevölkerung über die tatsächliche Kriminalitätslage im Unklaren. Die tatsächlichen Fallzahlen liegen weit weiterlesen…

#LondonBridge: Die beste Lösung gegen Terrorattacken …

… gibt es nicht. Gäbe es eine, dann würden fast alle diese auch umsetzen. Aber es gibt viele kleine Lösungen. Manche davon kann nur der Staat umsetzen (internationale Zusammenarbeit der Geheimdienste, Überwachung, Sicherungsverwahrung), andere hingegen könnten wir Bürger tun. Seit 2013 propagieren wir, dass man Gewalt verhindern kann, wenn rechtstreue Menschen Waffen besitzen und tragen weiterlesen…