#Terrorismus: Österreich denkt nach

Im BMI von Österreich setzt sich so ganz langsam die Ansicht durch, dass bewaffnete Zivilisten Terror verhindern können. Zunächst erstmal nur Polizisten außer Dienst.

In diese Richtung geht nun auch ein neuerlicher Vorstoß aus Niederösterreich (Bericht unten, Anm.). Der parteilose Landesrat Tillmann Fuchs argumentiert, dass die Terroranschläge von Paris und in Australien bei Weitem nicht derart tragische Folgen gehabt hätten, wären bewaffnete Polizeibeamte im Publikum, und damit unter den Geiseln, gewesen.

Damit stößt er im Innenministerium auf offene Ohren. Dort hat man die Terrorangriffe genau analysiert. Die drei Attentäter in der Konzerthalle Bataclan hatten mehr als eine Stunde Zeit, unbehelligt ihren unbeschreiblich grausamen Terror gegen die Konzertbesucher auszuüben. Die Sondereinheit BRI musste sich erst mühsam durch verwinkelte Gänge und ein Meer von Leichen den Weg zu den Attentätern bahnen, die sich schließlich in die Luft sprengten. 89 wehrlose Menschen hatten sie bis zu diesem Zeitpunkt ermordet.

Mehr Informationen:
http://kurier.at/chronik/oesterreich/waffenpaesse-fuer-alle-polizisten-geplant/187.173.575

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/aJRAZ

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.