#Waffen-Amnestie: Ein neuer Flop?!

Gefloppt – Waffen-Amnestie nur Teilerfolg! So titelte ntv im Jahr 2009. Die Welt wird nicht sicherer, wenn Erbwaffen zum Verschrotten bei der Polizei abgegeben werden. “Kriminelle liefern ihre Waffen natürlich nicht ab”, sagte Konrad Freiberg, der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), der Tageszeitung “Die Welt”. Mit der Aktion habe die Bundesregierung grundsätzliche Schritte zu weiterlesen…

#Newsletter: Waffengesetz, Petition, Terrorgefahr für Waffenbesitzer

Inhalt: Widerlegung der Gerüchte um den Bestandsschutz von Waffenschränken, weitere Informationen zur Waffengesetzänderung, Update zur Petition “Waffenscheine für Frauen” und Warnung des österreichischen Verfassungsschutz in Bezug auf Terrorgefahr für Waffenhändler (-besitzer). Waffengesetz Die letzte Änderung des Waffengesetzes, die seit 6. Juli 2017 gilt, hat nichts mit der EU-Waffenrichtlinie zu tun. Daher sind Magazinkapazitäten, Umbauten von weiterlesen…

#Waffengesetz-Änderung veröffentlicht und ab morgen gültig

Im Bundesanzeiger heute am am 05.07.2017 veröffentlicht und ab dem 06.07.2017 gültig: Zweites Gesetz zur Änderung des Waffengesetzes und weiterer Vorschriften Link zum Original auf der Website des Bundesanzeigers: http://www.bgbl.de (enthaltenes pdf wird mit Firefox in der aktuellen Version eventuell nicht richtig angezeigt) Waffengesetz im Internet in HTML, PDF und anderen Formaten (auch auf Englisch) Die weiterlesen…

#Waffenverbote: Forderung des CDU-Innenministers aus BW

CDU-Innenminister aus Baden-Württemberg fordert neue Waffenverbote Wie der Landtagsabgeordnete Dr. Hans-Ulrich Rülke (FDP/DVP) in seiner Pressemitteilung vom 4. April mitteilt, unterstützt das CDU geführte Innenministerium in Baden-Württemberg den Bundesratsvorstoß aus Bremen, welcher ein Verbot halbautomatischer Schusswaffen aufgrund äußeren Erscheinungsmerkmale (Was böse aussieht muss anscheinend deliktrelevant sein Anm. d. Red.) fordert. Dies ergebe sich aus der weiterlesen…

#Terror: 100 Prozent der Attentäter den Behörden bekannt und gewaltaffin

Bei den letzten Anschlägen stellt sich natürlich immer wieder die selbe Frage. Was kann man dagegen tun? Mehr Gesetze? Dabei gibt es viele Anhaltspunkte, dass immer neue, schärfere Gesetze einfach nicht greifen können. Warum das so ist hat Sascha Lobo in einem Artikel im Spiegel Online veranschaulicht. 100 Prozent der Attentäter waren zuvor den Behörden weiterlesen…

#LondonBridge: Die beste Lösung gegen Terrorattacken …

… gibt es nicht. Gäbe es eine, dann würden fast alle diese auch umsetzen. Aber es gibt viele kleine Lösungen. Manche davon kann nur der Staat umsetzen (internationale Zusammenarbeit der Geheimdienste, Überwachung, Sicherungsverwahrung), andere hingegen könnten wir Bürger tun. Seit 2013 propagieren wir, dass man Gewalt verhindern kann, wenn rechtstreue Menschen Waffen besitzen und tragen weiterlesen…

#Manchester: Remember the Hero, not the Zero!

Seit Jahren schreiben wir darüber, dass die Presse mit Massenmördern ähnlich sensibel umgehen sollte wie mit Selbstmördern, um keine Nachahmungstäter auf den Plan zu rufen. Vor fast einem Jahr haben wir hier über die Interviews mit Amokexperten Jens Hoffmann berichtet: Wie wären Trittbrettfahrer jetzt zu vermeiden? Hoffmann: Durch sehr vorsichtige Berichterstattung. Wir raten in solchen Fällen immer: weiterlesen…