#EUgunban: Propaganda vom feinsten – Der Kampf der Waffenlobbyisten

Und da sind sie wieder – die Lügen der Antigunners, die ihre Propaganda geschickt in den Medien streuen. Angeblich sollen 6000 Menschen jährlich in der EU durch Schusswaffen sterben.

Kein Wort davon, dass es

a) hierfür keine andere Quelle gibt als die Anti-Gunner-Projekte Small Arms Survey und gunpolicy.org, die ja schon bei den Zahlen der Waffenbesitzern um 500% daneben liegen und

b) 4000 davon Selbstmorde sind, die nicht durch Verbote verhindert werden können und

c) dann auch noch die bereits übertriebene Zahl von angeblich 1000 Schusswaffenmorden jetzt sich verdoppelt hat.

Schön, dass Notz und Parker so tolle Verbindungen zu Journalisten haben, die jeden Quatsch nachplappern… Und dann wundert sich noch jemand über das Wort “Lügenpresse”?

Niemand in den Redaktionen macht sich noch die Arbeit zahlen tatsächlich mal zu überprüfen, bevor damit jongliert wird. Es ist erbärmlich!

http://www.dw.com/de/der-kampf-der-waffenlobbyisten/a-18934523

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/xRuHJ

Ein Gedanke zu “#EUgunban: Propaganda vom feinsten – Der Kampf der Waffenlobbyisten

  1. Lieber Marc ich habe bis jetzt die Zahlen bei gunpolicy.org an sich für recht zuverlässig gehalten.Zwar sind die Zahlen zum Teil ein wenig veraltet, aber ich konnte auf der Seite bis jetzt keine “Antigunner” Atmosphere erkennen. Nun ja einige der Zahlen sind etwas höher als sie sein sollte dafür sind andere niedriger als sie wirklich sind aber es ist “nach meiner Meinung” keine Einseitigkeit zu erkennen, aber vieleicht bin ich ja auf einem Auge blöd ;)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.