Drei-Wochenrückblick vom 11.10.2015

09.10.2015 Mit Waffen hätten Juden den Holocaust stoppen können.

SPON: Nach dem Massaker in Oregon wird in den USA das Waffengesetz diskutiert. Der republikanische Präsidentschaftskandidat Carson hat nun einen fragwürdigen Vergleich gezogen: Mit Waffen hätten Juden den Holocaust stoppen können.

FAZ: Ben Carson, ein Präsidentschaftsanwärter der Republikaner, hat in einem Interview behauptet, strenge Waffenkontrollgesetze hätten den Holocaust begünstigt. Jüdische Organisationen in Amerika sind aufgebracht.

Beide: Jüdische Organisationen haben die Äußerungen Carsons sofort kritisiert.

Info: Die Juden regen sich nicht auf, sondern einige Juden (ADL). Hier die Statements der JPFO (Jews for the Preservation of Firearms Ownership) zum Holocaust:
http://search.freefind.com/find.html?id=6283468&pid=r&mode=all&query=holocaust&t=s

Stephen Halbrook: Based on newly-discovered, secret documents from German archives, diaries and newspapers of the time, Gun Control in the Third Reich presents the definitive, yet hidden history of how the Nazi regime made use of gun control to disarm and repress its enemies and consolidate power. The countless books on the Third Reich and the Holocaust fail even to mention the laws restricting firearms ownership, which rendered political opponents and Jews defenseless. A skeptic could surmise that a better-armed populace might have made no difference, but the National Socialist regime certainly did not think so—it ruthlessly suppressed firearm ownership by disfavored groups.

Übersetzung: Basierend auf neu entdeckte, geheime Dokumente aus deutschen Archiven, Tagebücher und Zeitungen aus dieser Zeit, präsentiert das Buch “Gun Control in the Third Reich” die gültige, bis jetzt verborgene Geschichte, wie das NS-Regime die Waffenkontrolle nutzte, um seine Feinde zu entwaffnen und zu unterdrücken, um die die eigene Macht zu konsolidieren. Die unzähligen Bücher über das Dritte Reich und den Holocaust haben vergessen, die strikten Regeln zum Waffenbesitz zu erwähnen, die die politschen Gegner und Juden wehrlos gemacht hatten.

Skeptiker könnten vermuten, dass eine bessere bewaffnete Bevölkerung keinen Unterschied gemacht hätte, aber das NS-Regime dachte sicherlich nicht so – es hatte rücksichtslos den Waffenbesitz von unbequemen Gruppen unterdrückt.

Eine Rezension des Buches auf Deutsch findet man hier:

Stephen P. Halbrook: “Gun Control in the Third Reich: Disarming the Jews and ‘Enemies of the State’”

Ein Stich ins Wespennest? Nachtrag zu den Reaktionen auf die Rezension von Steven T. Halbrook „Gun Control in the Third Reich“

Poster von Waffenbesitzer.net (ehemals Legalwaffenbesitzer.de)

Poster_JagdPoster_Gamer

Poster_LG


09.10.2015 Neues von der EU-Kommission DG Home

“Gestern verabschiedete das Europäische Rat die nachfolgende Absichtserklärung zur Verhinderung von Terrorattacken und illegalem Waffenhandel.

Man darf gespannt sein, welcherart die von den Mitgliedsstaaten und EU-Kommissionen für 2016 zu entwickelnden Handlungsvorgaben “zur Verbesserung der existierenden Gesetzgebung für Feuerwaffen in Bezug auf die Weitergabe von Informationen, die Verstärkung der Rückverfolgbarkeit durch standardisierte Markierung und die Einführung von gemeinsamen Standards zur Deaktivierung von Schusswaffen” sein werden.”

via prolegal: http://www.consilium.europa.eu/en/press/press-releases/2015/10/08-jha-fighting-trafficking-firearms/


08.10.2015 Armatix macht weiter

Armatix hat heute viele Waffenhändler mit Werbung für ihre tollen Produkte beglückt. Wir haben über diese Produkte auch noch einen super Werbefilm gefunden.

Bitte akzeptiere YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn du akzeptierst, wirst du auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von einem externen Dienstleister angeboten werden.

YouTube Datenschutzerklärung

Wenn Du diesen Hinweis akzeptierst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.


08.10.2015 Amoklauf Oregon – Fakten

An einem College in Roseburg im amerikanischen Bundesstaat Oregon hat es einen Amoklauf gegeben, bei dem mehrere Menschen von einem bewaffneten Attentäter getötet wurden. Seit dem wurde in den Medien recht viel dazu berichtet, leider auch Dinge, die einem Faktencheck nicht standhalten.

Deswegen stellen wir uns anlässlich dieser Tragödie mal verschiedene Fragen: Gibt es in den USA mehr Tote durch Amokläufe, als anderswo? Sind die Waffen dafür verantwortlich? Sorgen strengere Waffengesetze für mehr Sicherheit? Stimmt die Zahl von 30.000 tausend Toten pro Jahr durch Schusswaffen in den USA? Was kann man machen, um solche Taten in Zukunft zu verhindern? Finden wir es heraus.

Bitte akzeptiere YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn du akzeptierst, wirst du auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von einem externen Dienstleister angeboten werden.

YouTube Datenschutzerklärung

Wenn Du diesen Hinweis akzeptierst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.


08.10.2015 Beim DSB geht es um Milimeter

Interview nach dem Weltcup-Finale von Monika Karsch und Jan-Eric Aeply zur abgelaufenen Saison und zum Thema Quotenplätze.

Beim DSB geht es um Milimeter, wenn man es bis ins Finale schafft…

Sportschützen


07.10.2015 Victim’s Family to Obama: ‘Quit’ with Gun Control

Übersetzung: In der 5. Oktober Ausstrahlung von CNN Anderson Cooper 360 (AC360) sagte die Familie von Umpqua Community College Schießerei Opfer Cheyenne Fitzgerald, sie würde wünschen, dass Obama “schauen sollte, wo das Problem wirklich liegt, und die Waffenkontrolldebatte von der Tagesordnung nehmen.”

Breitbart News hatte zuvor berichtet, dass Fitzgeralds Mutter, Bonnie Schaan, davon sprach, ihrer Tochter sollte es erlaubt sein, sich zur Selbstverteidigung zu bewaffnen und schlug vor, die Amerikaner überall sollten sich bewaffnen, damit sie bereit sind, ihr Leben zu schützen und das Leben ihrer Familien.

Schaan sagte: “Amerika wir müssen Pistolen nehmen – falls es das ist, was kommt – um uns zu schützen.”

Auf AC360 wurde Schaan von Fitzgeralds Bruder Jessie begleitet, als sie mit Anderson Cooper sprach über Waffen und den Weg in die Zukunft ab hier. Cooper fragte Jessie, was er sagen würde, wenn er die Chance hätte, um mit Präsident Obama zu sprechen, und Jessie sagte: “Ich würde ihm sagen, sehen Sie dahin, wo das Problem wirklich liegt, und beenden Sie die laufende Waffekontrolldebatte.« Jessie, sagte, dass Waffen nicht das Problem in Amerika sind, sondern psychische Krankheiten. Er sagte: “Wir alle reden darüber, und ich weiß nicht, warum wir uns davor verstecken.” Er sagte, dass die Konzentration auf Waffen anstelle von psychischen Erkrankungen “so viel Geld und Ressourcen in Sachen stecken …, wo sie nicht sein sollten.”

Jessie war kritisch über die Art und Weise, wie Obama Geld in Übersee ausgibt, und er sagte, dass das Geld in den Staaten gebraucht werde, um das mentale Gesundheitssystem zu verbessern, damit die Menschen in Behandlung kommen.

Fitzgeralds Mutter sprach dann zu Cooper darüber, wie wunderbar ihre Tochter ist. Sie fügte hinzu: “Ich glaube, unsere Kinder sollten in der Lage sein, sich zu schützen, irgendwie.”

http://www.breitbart.com/big-government/2015/10/06/oregon-shooting-victims-family-obama-quit-gun-control-agenda/


07.10.2015 Die Wahrheit über den Waffenbesitz in Europa.

[Katja hat hier dran zwei Monate gearbeitet, also bitte teilen, drucken, mailen an Verbandsvertreter, Abgeordnete und Vereinsvorstände]

Fabio Marini, Leiter der Firearms Task Force in der DG HOME der Europäischen Kommission präsentierte den Bericht ‘Firearms and Violent Deaths in Europe’ des Flemish Peace Institute.

Gary Mauser, emeritierter Professor der Simon Fraser University (CA) schrieb: “Dieser Bericht des Flemish Peace Institute behauptet, wissenschaftlich zu sein, aber er sollte nur als Interessenvertretung wahrgenommen werden, weil er gegen die Grundprinzipien der wissenschaftlichen Untersuchung verstößt.”

Wir haben nach offiziellen Daten geforscht und diese mit obigem Bericht verglichen und präsentieren stolz unsere Ergebnisse. Auch wenn unser Bericht keine wissenschaftliche Arbeit ist, empfahl Professor Mauser nach einem kurzen Blick in unseren Entwurf, diesen zu publizieren.

Wir wissen, dass einige unserer unserer Verbände dem Bericht des Flemish Peace Instituts Glauben schenken. Zeigt euren Verbandsvertretern die wahren Informationen und teilt unseren Bericht mit denen.

Download der PDF

Automatische Übersetzung der Webseite

Die PDF ist zu umfangreich, um sie in einem Schwung zu übersetzen. Man kann jedoch den Text einer einzelnen Seite daraus kopieren und übersetzen lassen. Evlt. erscheint bald eine deutsche Übersetzung ;)


07.10.2015 Minutemen Mentality

Was meinen Amerikaner, wenn sie von der “minutemen mentality” sprechen? Woher kommt sie, wo ist sie präsent und wie lässt sie sich auf die heutige Zeit und auch Deutschland übertragen? All das erklärt Daniel im heutigen Video.

Bitte akzeptiere YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn du akzeptierst, wirst du auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von einem externen Dienstleister angeboten werden.

YouTube Datenschutzerklärung

Wenn Du diesen Hinweis akzeptierst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.


06.10.2015 Nur Tyrannen unterstützen Waffenverbote!

Charles Krüger hat ein libertäres Buch “Die größte Täuschung der Menschheitsgeschichte” geschrieben. Auch das Thema Waffenbesitz wird dort angeschnitten. Zu dem Kapitel gibt es auch ein kleines Video, welches wir euch nicht vorenthalten wollen, da Grundsätzliches angesprochen wird. Viel Spaß!

Bitte akzeptiere YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn du akzeptierst, wirst du auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von einem externen Dienstleister angeboten werden.

YouTube Datenschutzerklärung

Wenn Du diesen Hinweis akzeptierst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.


06.10.2015 Sachsen: Bogensport „gefährliche“ Sportart

Benedikt hat nachgefragt: die Behauptung des Kultusministerium Sachsen, dass Bogensport eine gefährliche Sportart sei und die Unfallkasse diese nicht mehr versichern könne, scheint eine vorgeschobene Erklärung zu sein. Reiten, das definitiv gefährlich ist, wird angeboten; Bogensport ist nachweislich nicht gefährlich. Wir sind gespannt, wie es dort weitergeht. Benedikt hat nicht nur die Unfallkasse angeschrieben, sondern auch seinen Landtagsabgeordneten und die Zeitung druckte auch seinen Leserbrief. Wer Sachse ist, möge sich bitte dem Protest anschließen und ebenfalls seinen Landtagsabgeordneten befragen.

http://meinungsterror.de/?p=774


05.10.2015 REMEMBER THE HERO, NOT THE ZERO

Bezüglich des Massenmords am College in Oregon schaute sich Katja die von Obama und den Mainstreammedien aufgestellten Behauptungen etwas genauer an:

1. Die USA erlebt mehr Massentötungen als jedes andere Land.
2. In den USA kommt man zu leicht an Waffen
3. Weniger Waffenbesitzer = weniger Verbrechen
4. Lasche Waffengesetze führen zu Massenschießereien

Ihr Fazit: Remember the Hero, not the Zero!

Link: http://legalwaffenbesitzer.wordpress.de/2015/10/05/remember-the-hero-not-the-zero/


05.10.2015 Waffengewalt in Amerika

CNN hat die Zahl von ~30.000 Toten durch Schusswaffen in den USA wieder aufgekocht und unsere Medien verbreiten dies teilweise undifferenziert und ohne näher zu recherchieren munter weiter. Es wird zwar erwähnt, dass sich die Zahl aus Unfällen, Kriminalität und Suiziden zusammensetzt, aber die genauen Zahlen werden nicht genannt. Dabei reicht ein Blick in die Statistiken des FBI und man ist schlauer, denn die differenzierten Zahlen gibt es öffentlich abrufbar auf der Webseite des FBI. Was keine Erwähnung fand: Knapp 60 Prozent der Gesamtzahl sind Selbstmorde, die mit dem Vorhandensein von Schusswaffen nicht zusammenhängen. In Japan zum Beispiel sind Schusswaffen kaum verbreitet, dennoch ist dort die Selbstmordrate pro 100.000 Einwohner drei mal so hoch wie in den USA, oder in Deutschland. Auch, dass ein hoher Anteil der Zahl auf Gangkriminalität in Großstädten (wo die Waffengesetze ähnlich scharf, oder schärfer als in Deutschland sind!) zurückzuführen ist, bleibt unerwähnt.

Es wird sich also wieder mal auf die “Waffenproblematik” fokussiert, während kaum danach gefragt wird, warum es diese soziopathischen Täter überhaupt gibt. Es gibt Länder mit ähnlich hoher Schusswaffendichte, wie die USA, dennoch sind dort solche Ereignisse wie nun wieder in Oregon eine Seltenheit. Wenn es in den USA ein Problem gibt, dann nicht mit Waffen, sondern mit Soziopathen.

http://www.faz.net/aktuell/politik/waffengewalt-in-amerika-die-ernuechternde-sprache-der-zahlen-13838146.html?


02.10.2015 Magazin reinigen

Gelegentlich sollte man auch mal die Magazine von Waffen reinigen. Daniel erklärt euch im Video, wie es geht und worauf ihr achten müsst.

Bitte akzeptiere YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn du akzeptierst, wirst du auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von einem externen Dienstleister angeboten werden.

YouTube Datenschutzerklärung

Wenn Du diesen Hinweis akzeptierst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.


29.09.2015 DAS ist Inklusion PUR!

Frau und Rollstuhl – im (männerdominierten?) Schießsport. Mehr Inklusion geht eigentlich nicht.

IPC ist die Abkürzung für “International Paralympic Committee”. Und IPC Shooting ist demzufolge deren Schießsportabteilung.

Das Interessanteste an diesem Sport ist, dass IPC Shooters einfach – ohne Sonderboni – auch an normalen Meisterschaften teilnehmen. Es gibt Tausende von Vereinen, wo “Rollis” im Leistungskader sind und an “normalen” Meisterschaften teilnehmen. Unser GRA-Aktivist Dirk Hummel ist nur einer von vielen. Natürlich gibt es Hindernisse bei dynamischen Disziplinen, doch dort, wo Präzision und Disziplin und nicht Schnelligkeit und Bewegung die wichtigsten Attribute sind, können “Rollis” neben “Normalos” um Titel kämpfen.

Manuela Schmermund ist das Paradebeispiel für Inklusion: Frau und Rolli und Weltklasse. Manuela räumte 1. und 2. Plätze in “normalen” Weltklasse-Wettbewerben ab. Hier ihre Liste ihrer größten Erfolge, die sie alle errungen hatte, nachdem sie im Rollstuhl saß: http://www.manuela-schmermund.de/index.php?menu=1&content=102

Manuela ist zudem noch meine [Katja] Heldin, weil sie über den Schießsport hinaus ein politisch-soziales Engagement beweist, das viele Nachahmer finden sollte – zu finden auf ihrer Homepage unter der Rubrik “Engagement”.

Wer sich jemals die Begrüßungsfeier der Olympiade angeschaut hat, der hat eventuell beobachten können, dass viele Nationen (Deutschland ausgenommen) ihre Sportschützen als Fahnenträger auszeichnen. Sportschießen ist weltweit (Deutschland ausgenommen) eine hoch geachtete Sportart, da sie Disziplin und Fleiß voraussetzt, aber körperliche Mängel inkludiert werden können. Länder wie Deutschland, die “potentielle Weltmeister der Inklusion” werden möchten, sollten sich überlegen, ob das Sportschützen-Bashing der Parteien wirklich hilfreich ist oder der Staat nicht lieber dem viertgrößtem Sportverband entgegen kommen sollte….

 Karen Butler, Paralympic Games und Team GB

Source: IPC Shooting 2015, Karen Butler, Paralympic Games und Team GB


25.09.2015 Kleinkaliber vs. ballistische Gelatine

Marc war mit seiner Gelatine vom Video über die Gefährlichkeit von Druckluftwaffen auf einem Schießstand und hat mit Kleinkaliber darauf geschossen. Die Unterschiede sind ziemlich eindeutig. Viel Spaß!

Bitte akzeptiere YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn du akzeptierst, wirst du auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von einem externen Dienstleister angeboten werden.

YouTube Datenschutzerklärung

Wenn Du diesen Hinweis akzeptierst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.


23.09.2015 Meister des Todes

Der Filmemacher will mit seinen Filmen Politik verändern: Keine Waffenexporte nach Mexiko. SPD-Waffenexperte Rainer Arnold hatte wenige Minuten nach dem Film eine ganz andere Botschaft parat. „Ich wäre für legale korrekte Waffenlieferungen nach Mexiko.“

Vorbericht auf den Themenabend heute: Waffenexporte in Film und Doku…..

Link: https://legalwaffenbesitzer.wordpress.com/2015/09/23/meister-des-todes-23-09-2015/


Jagdmesse und Testschießen: 26. + 27.9.15 in Liebenberg

Wie auch in den letzten Jahren finden Sie uns wieder neben Blaser, Sauer, Zeiss, Schmidt&Bender, Swarovski, RUAG, Merkle, Anschütz und vielen anderen Ausstellern im Schloß und Gut Liebenberg. Nur an diesem Wochenende: Jagdbekleidung mit 40% Messerabatt. Hier ein Rückblick der MAZ vom letzten Jahr: Link

Ort: Schloss & Gut Liebenberg
Parkweg 1 a – 16775 Liebenberg
Termin: 26. + 27.09.2015 – 10 – 18 Uhr
Eintritt: 5 € (Kinder bis 12 Jahre frei)

Testschießen ist möglich: 26./27.09.15 auf Schloss & Gut Liebenberg

 


22.09.2015 Waffen in den USA | Spinnen die?

Ein sehr interessantes Video über Waffen in den USA, wo beide Seiten (Waffengegner und Waffenbefürworter) sehr gut beschrieben werden.

Marc und Katja haben schon Daumen hoch und Kommentare hinterlassen….

Bitte akzeptiere YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn du akzeptierst, wirst du auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von einem externen Dienstleister angeboten werden.

YouTube Datenschutzerklärung

Wenn Du diesen Hinweis akzeptierst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.


 

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/1ZWPp

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.