Wochenrückblick vom 20.09.2015

Hände weg vom Jagdrecht – Keine Aushöhlung durch die neue Jagdverordnung!

Der kommende Samstag, am 26. September 2015 um 11.00 in Wiesbaden ist für jeden, der es irgendwie einrichten kann – räumlich, zeitlich, finanziell – Ehrensache – für Wild, Natur & Mensch (und Demokratie). So geht man nicht mit seinen “Untertanen” um, abgesehen davon, dass keiner der Untertan ist.

Beitragsbild und Demoaufruf © DJV

http://www.jaegerinnen.net/blog/2015/09/hessische-jagdverordnung-gruener-reformeifer-im-sauseschritt/

 

Girls and guns

Das Problem mit den Waffen der Frau

Sarah Klostermair geht der Frage nach, ob und warum es gerade für Frauen, das NOCH schwache Geschlecht an der Waffe, sinnvoll und nötig ist, das Waffengesetz insbesondere im Hinblick auf die Möglichkeit der wirksamen Selbstverteidigung zu liberalisieren.

https://ef-magazin.de/2014/08/08/5627-selbstverteidigung-girls-and-guns

 

Die deutschen Medien und die berühmt berüchtigten amerikanischen Verhältnisse

Deutsche Medien:
In den USA kann jeder Verbrecher eine Waffe im Laden oder auf einer “Gun Show” kaufen und dann damit Verbrechen verüben.

Realität:
Alle 50 US-Staaten haben Restriktionen beim Waffenkauf. Besonders bezüglich bekannten Gewalttätern und Kriminellen. Auch in den USA sind Kriminelle vom Waffenbesitz ausgeschlossen.

https://lawgunsandfreedom.wordpress.com/2015/09/20/der-gesunde-menschenverstand-2/

 

Die Gebirgsschützen in Bayern sind die letzte Rettung in München für die Flüchtlinge.

In dem – von Youtube gesperrten – inoffiziellem Mitschnitt einer SPD-Konferenz, die am 15. September im Berliner Reichstag stattfand, erzählte die SPD-Sozialdezernentin Brigitte Meier die Vorkommnisse, als sie bereits am Samstag die Olympiahalle für die Immigrantenaufnahme aufmachen wollte.

Sie wusste jedoch nicht wie, so Meier, und habe über einen Twitter-Aufruf die Bevölkerung aufgerufen, Luftmatratzen und Isomatten zu spenden, um 1.000 Menschen überhaupt irgendwo hinzulegen. Mit der Hilfe der Ehrenamtlichen seien rund 1.000 Isomatten und Decken in die Olympiahalle transportiert worden.

Die Hilfsdienste seien „an der Kante“. Die Olympiahalle konnte nicht geöffnet werden, weil sie nicht wusste, mit welchem Personal. THW, BRK, alle hätten abgesagt. Sie seien mit ihren Kapazitäten am Ende. Schlussendlich habe sie die Olympiahalle mit einer Gebirgsschützenmannschaft geöffnet, angeführt von Sozialpädagogen.

Mit Video der Rede (sehr empfehlenswert):

http://www.blu-news.org/2015/09/19/wir-koennen-die-oeffentliche-sicherheit-nicht-mehr-garantieren/

 

Let’s shot #57

Marc hat heute mal ein populärwissenschaftliches Video gedreht:
“Heute beantworte ich Dir die Frage, ob Luftgewehre für Menschen tödlich sein können oder nicht. Dazu habe ich etwas recherchiert und tatsächlich ein interessantes Buch gefunden. Außerdem schießen wir mit einer Druckluftwaffe auf ballistische Gelatine, um die Auswirkungen zu testen. Und weil ich schon mal dabei war, demonstriere ich noch kurz die Auswirkung eines Messers. Als: Wie gefährlich sind Luftgewehre? Viel Spaß!”
http://videos.german-rifle-association.de/?do=video&video_id=146

http://videos.german-rifle-association.de/?do=video&video_id=146

 

Amoktäter und Psychopharmaka,
über die unheilvollen Zusammenhänge zwischen der Einnahme von Antidepressiva und darauf folgenden Amoktaten

Ein sehr interessantes (und sehr langes) Interview von Heise mit dem Psychiater David Healy zum “Medikamentenaspekt” des Amokflugs 4U95254 und bei Amokläufern.

Er bestätigt das, was wir seit Jahren sagen: bei der #Einführung und #Absetzung von Psychopharmaka kann es bei einigen Patienten zu einer emotionalen Abstumpfung kommen. Die Patienten ziehen dann Dinge wie Mord oder Selbstmord in Erwägung, bei denen man normalerweise zu viel Angst hat, um sie zu planen und auszuführen.

Das Thema haben wir schon des öfteren behandelt, zuletzt im April 2015:
http://volkert.caliber-corner.de/2015/04/19/medikamente-gegen-depressionen/
Es lohnt sich ebenfalls, die Diskussion dazu auf Katjas Blog zu lesen, die von Volker T. verlinkt ist. Insbesondere die Checkliste am Ende der Diskussion unterstützt die Aussagen von Healy.

http://www.heise.de/tp/druck/mb/artikel/45/45869/1.html

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/gcG8F

2 Gedanken zu “Wochenrückblick vom 20.09.2015

  1. Pistolen und Gewehre haben wollen? Vielleicht auch noch meine Fasanen wildern und meinen Hirsch erlegen? Nichts da, abgeben sollen die Untertanen das Zeug, das nur ihrer Wehrhaftigkeit dient! Was will er denn mit dem Meucheleisen? Sich erheben und rebellieren gegen die vom Herrn gegebene Ordnung! Gehorsam gegen die Obrigkeit muss eingefordert werden, wenn es denn sein muss mit der Knute! Frondienst leisten, bis das Aufwieglertum zur Ruhe kommt, das ist der Knechte Pflicht! Seiner Gnaden soll nicht inspizieren dürfen Haus u. Hof der Bande? Ja, wo lebet er denn? Wer gibt ihm Atzung und den Trank? Da will er beißen, die Hand die ihn füttert? Meine Treu, dass ich das noch erleben muss! Mein Oheim, Freiherr von Bosenbach, würde sich im Grabe drehen, ob solcher Unverfrorenheit.

    So, nun will ich beschließen dies unerfreuliche Tun und mich zur Ruhe begeben, nach langem Tagwerk, sieben Klafter Holz mussten die Holzknechte anliefern, das muss seine Ordnung haben, will man nicht einen Teil vermissen, mit dem sich die Knechte den Hintern wärmen.

    Wir wünschen wohl zu ruhen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.