#EUGunban – Interview mit MdEP Dita Charanzová

MdEP Dita Charanzová: Ich verstehe nicht, wie es der EU-Kommission gelang, die Verantwortung für die mangelnde Umsetzung der Gesetzgebung zur Deaktivierung von Schusswaffen zu vermeiden. Dita Charanzová ist Mitglied des Europäischen Parlaments und leitet auch den Wahlkampf der tschechischen ANO-Partei im EU-Parlament. Im Jahr 2017 wurde sie zu einer der vierzig einflussreichsten Personen im EU-Parlament weiterlesen…

#Waffenverbotszonen: Protest gegen Messer-Trageverbot

Nach den Plänen der Innenminister soll es bald nicht mehr nur an Krimialitäts-Schwerpunkten, sondern möglichst überall Waffenverbotszonen geben. Das Messer-Magazin hat einen Musterbrief entworfen, um diese Pläne zu stoppen. Das Messer-Magazin (FB-Link) informiert uns wie folgt: Artikel und Protestbriefs (PDF 588 kB) Waffenverbotszonen In der letzten Zeit wurden wegen der gestiegenen Kriminalität immer mehr Waffenverbotszonen eingerichtet. Nicht nur „Hieb- und Stoßwaffen“ weiterlesen…

#EUGunban – Fake Email

Aktuell wird eine Fake-Email mit dem folgenden Wortlaut geteilt: Neue EU waffenrichtlinie tritt ab 01.01.19 in Kraft Begrenzung WBK auf 5 Jahre, nur nach med. Tests Neuausstellung, Halbautomaten die wie Kriegswaffen aussehen werden verboten, die Eu plant einen EU weiten Anscheinsparagtaphen, Halbautomatische Gewehre werden auf 3 Schuss begrenzt, deaktivierte Waffen Kat. A müssen im Zentralregister weiterlesen…

#EUGunban: Umsetzung in Frankreich

Die EU-Waffenrichtlinie (EUGunban), im November 2015 nur wenige Tage nach dem Anschlag in Frankreich präsentiert, wurde nach einem langem, harten Kampf in Brüssel mit vielen Änderungen im März 2017 verabschiedet und soll in allen EU-Ländern bis zum 1. September in nationales Gesetz umgesetzt werden. In Frankreich ist der Zeitplan eingehalten worden. EUGunban: Anspruch des Rats weiterlesen…

Linksextremisten im Schützenverein?

Der FOCUS veröffentlichte Inhalte eines Geheimberichts des Landeskriminalamts Berlin. Linksextremisten haben sich als Gastschützen in Schützenvereinen “die Ausbildung an Waffen erschlichen”. Gefährliche Schützenbrüder Mehrere Autonome und Straßenkämpfer machten sich gezielt an Mitglieder von Berliner Schützenvereinen und Schießsportclubs heran. Mit keinem Wort ließen sie ihre radikalen politischen Ansichten anklingen. Vielmehr plauderten sie mit den  Hobby- und Freizeitschützen weiterlesen…