#EU-Kommission missbraucht das Problem #Schwarzmarkt

Die EU-Kommission hat nicht das Problem erkannt, sondern missbraucht das Problem.

  • Nichts zum Grenzschutz
  • Nichts zur konzertierten Aktion gegen ILLEGALEN Waffenschmuggel
  • Nichts zum ILLEGALEN Handel
  • Nichts zum ILLEGALEN Darknet.

Die EU-Kommission sieht gemeinsame Mindeststandards für LEGALE Waffen vor.

  • So soll das LEGALE Online-Waffengeschäft eingedämmt,
  • LEGALE Schusswaffen einheitlich gekennzeichnet und
  • strengere Auflagen für den Erwerb von LEGALEN deaktivierten Schusswaffen gelten.

Merkt Ihr was?

http://bit.ly/1SFgKtc

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/HFhdo

Ein Gedanke zu “#EU-Kommission missbraucht das Problem #Schwarzmarkt

  1. Ja,zunehmend lässt sich die Presse (wie in UDSSR) für politische Ziele nutzen bzw. ergreift selbst Partei, abhängig vom Chefredakteur.
    Heute sah ich die Überschrift in einer überregionalen Sonntagszeitung mit Thema Kalaschnikow-Deko.-umbau. …
    Tenor; ganz einfach, … usw.
    Über diesen “Weg” kann die Druckerei gut mit politischen Auslastungs-Druckaufträgen z.B. von den versorgt werden.
    Gleichzeitig wundern sich die Medien, wenn von “Lügenpresse” gesprochen wird. Selbst Schuld.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.