#EUgunban: Lesetipp – warum die EU Waffenrichtlinie am Problem vorbei geht

Sehr guter Artikel, der zeigt, dass die Waffenrichtlinie am Problem vorbeigeht: “… aus Sicht der Parlamentarier ist nicht der legale Beschaffungsmarkt das Problem, sondern der illegale Handel mit Feuerwaffen und die Freizügigkeit, mit der sie im Schengen-Raum zirkulieren können.

Das Problem ist lange bekannt und in den Augen von Sicherheitspolitikern besonders dann besorgniserregend, wenn Schmuggler auf Großlieferungen verzichten und die Waffen einzeln und von verschiedenen Personen über EU-Grenzen transportieren lassen. Waffenexperten nennen es den „Ameisenhandel“, der schwer zu kontrollieren ist und in der Summe eine beträchtliches Volumen an illegalen Waffen ausmacht. Dazu schweigt der Vorschlag der Kommission, heißt es im EU-Parlament.”

Mal sehen, ob die anderen MEPs, die keine Ahnung von Waffen haben, das genauso beurteilen werden wie die IMCO Berichterstatter, die als Verbraucherschützer eine sehr rationale Einstellung haben. Vom LIBE-Ausschuss, der von der GRÜNEN Schwedin Valero angeführt wird, hört man leider noch andere Töne…

Zum Artikel geht es hier lang:
http://eurac.tv/17KQ

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/uxVzr

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.