Argumentationshilfe für Diskussionen rund um das Thema Waffenbesitz

Um etwas bewegen zu können ist es wichtig, dass sich möglichst viele beteiligen. Gerade in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter haben eine große Anzahl die Möglichkeit zum Thema Waffenbesitz Stellung zu beziehen. Allerdings sollte das immer sachlich geschehen und natürlich überzeugend sein.

Damit sich auch Leute beteiligen, die vielleicht nicht so viel Erfahrung im argumentieren haben, habe ich eine kleine Liste für das Thema “Verbote” mit sechs Fragen zusammengestellt, an der man sich beim argumentieren entlang hangeln kann.

Diese Liste kann natürlich auch benutzt werden um sich auf eine Diskussion vorzubereiten. Es ist einfach wichtig, dass man etwas tut und sich einbringt, denn Untätigkeit können wir uns nicht mehr leisten.

Nun zu den Fragen: Die Fragen sind recht allgemein gehalten, damit man sie vielseitig verwenden kann. Unter den eigentlichen Fragen stehen noch ein paar kurze Erläuterungen, was mit der Frage gemeint ist. Beantwortet diese Fragen für euch selbst und es ergibt sich eine gute Argumentationskette für eine Diskussion.

1. Ist das Verbot notwendig?

Besteht tatsächlich Handlungsbedarf? Ist eine bestimmte Sache eine echte Gefahr für die Gesellschaft, z.B. durch Untersuchungen oder Statistiken belegt.

2. Ist das Verbot zielführend?

Bringt das Verbot den gewünschten Erfolg und schafft ein Plus an Sicherheit? Oder anders gefragt, halten sich die Betroffenen an Gesetze?

3. Ist das Verbot durchsetzbar?

Hat der Staat überhaupt rechtsstaatliche Möglichkeiten und genug Personal, um das Verbot wirksam durchzusetzen?

4. Schränkt das Verbot zu viele Menschen grundlos ein?

Trifft das Verbot hauptsächlich die, die getroffen werden sollen oder eher nur harmlose Bürgerinnen und Bürger? Ist also das Verhältnis zwischen Nutzen und Einschränkung vertretbar?

5. Gibt es Alternativen zu einem Verbot?

Kann man die gleiche Wirkung vielleicht auch ohne Verbot erzielen, oder bestehen sogar schon Gesetze, sodass ein Verbot überflüssig wäre.

6. Gibt es andere, nicht rationale Gründe für das Verbot?

Ist hier Ideologie oder unbegründete Angst mit im Spiel? Will sich ein Politiker oder eine Partei nur profilieren?

Ihr wollt noch mehr Tipps zur gepflegten Diskussion mit Gun Grabbern?

Es gibt ein schönes Dokument, dass im Rahmen der Arbeit der AG Waffenrecht bei der Piratenpartei entstanden ist und uns freundlicherweise von Heiko Humbert zur Verfügung gestellt wurde:

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/i5pbw

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.