#EUgunban: Europarat möchte dem B7-Verbot nicht zustimmen!

Aus mehren Nachrichtenquellen (Finnland und Schweiz), sowie auch aus vertrauenswürdigen direkten Quellen, ist ersichtlich, dass der Europarat der Innenminister dem B7-Verbot nicht zustimmen wird.

“Eine sehr deutliche Mehrheit der Minister habe sich dafür ausgesprochen, dass der private Gebrauch von solchen halbautomatischen Waffen weiterhin erlaubt sein solle. Laut einem EU-Diplomaten soll nun geprüft werden, wie die Bedingungen für den Besitz solcher Waffen verschärft werden könnten.”

“Das Gros der Minister wehrte sich gegen ein EU-weites Mindestalter für den Waffenbesitz und gegen die Einführung europaweiter Regeln, wonach für den Erwerb einer Waffe ein Gesundheitstest nötig wäre. Laut Sommaruga hat der zuständige EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos daher ernüchtert auf die Debatte reagiert. Er wollte die halbautomatischen Waffen strenger regulieren, weil bei diesen eine besondere Gefahr bestehe, dass sie für Terroranschläge missbraucht werden könnten.”

“Für strenge Regeln plädierten nur wenige Staaten, wie Frankreich, Grossbritannien und Belgien. Gegen zu zentralistische Verschärfungen wehrten sich etwa die baltischen und nordischen Staaten mit Schützen- und Jägertradition und teilweise mit zivilen Milizen, denen im Kriegsfall eine Verteidigungsaufgabe zukäme.” (NZZ)

“Schweden, Norwegen und Deutschland waren genau im Einklang mit Finnland, zusätzlich zu denen die osteuropäischen Länder im Großen und Ganzen.” (HS.FI)

“Finnland ist der Ansicht, die Klassifizierung der Waffen auf der Grundlage ihres Aussehens nicht hinreichend genau definiert ist. Da der Wortlaut des Vorschlags viel Raum für Interpretation lässt, ist es für Finnland unklar, welche Auswirkungen dies auf die zur Jagd und zum Präzisionsschießen verwendete Waffen haben würde. Kein Verbot des Internethandels.” (HS.FI)

“Zur Änderung der Richtlinie gab es zum ersten Mal am Donnerstag eine eingehede Diskussion der Innenminister der EU-Länder. Die Niederlande suchen eine gemeinsame Vision der Mitgliedstaaten bis Juni zu etablieren. Das Europäische Parlament will auch zu diesem Thema im Juni eine Position präsentieren.” (HS.FI)

Zum Weiterlesen: http://www.nzz.ch/schweiz/debatte-zum-waffenrecht-in-bruessel-eu-wird-der-schweiz-das-sturmgewehr-nicht-verbieten-ld.6938

Und:
http://www.hs.fi/politiikka/a1457583686205?jako=713b0ab96c281a1db518d1f0710ebe52
(leider ohne automatische Übersetzung)

Für Deutschlands Innenminister müsst Ihr Euch bei den großen Verbänden Bedanken: FWR, DJV, DSB, und BDS, die an einem Strang ziehend viel Aufklärung betrieben haben.

Die GRA ist zusammen mit der FIREARMS UNITED und ihren Partnern aktiv dabei, die MEPs aufzuklären. Unsere Partner haben die letzten Wochen viele MEPs und nationale Politiker aufgesucht, waren in Brüssel und haben Positionspapiere verteilt.

Heute erhielten wir diese Antwort:

Dear Ms Triebel,

Thank you very much for your input – I will ensure that Mrs Ford sees this in advance of the publication of her draft report on March 23rd.

Kind regards,

Harry

Harry Cooper

Adviser to Vicky Ford MEP

Chairman of Internal Market and Consumer Protection Committee

Member for East of England

European Parliament, WIB 5M47, 60 Rue Wiertz, B1047, Brussels

auf unsere Email von gestern:

Dear Ms Vicky Ford,

first of all I want to thank you that your approach to the amendment of the Firearms Directive is so intensive, so rational and so detailled. When I see your timetable and dates of meetings I wonder how you do this all.

I myself was also busy since July 2015 when DG Home presented the Flemish Peace Institute’s “report” on firearms – and even more busy when DG Grow presented the amendment in November 2015. You may have seen my reports on homicide/suicides or other ones by chance.

FIREARMS UNITED is a real grassroot campaign and research group. It was founded by a Pole in October 2013 when Cecilia Malmström published her “Action Plan on Firearms”. I myself joined it at once and since then I am their “researcher”. I am also a gun dealer in a family owned business and responsible for exports to MS and third countries for more than 15 years. So I know how the Directive works in real life.

I loved the Directive 1991 as it made exports much simpler. I accepted the changes in 2008 and 2010, even when they made exports harder again (but to Switzerland and Norway it became easier).

In the attachment I answered your questions. It took me more than 13 hours time to write them, so I would be pleased if you read them.

One technical expert from another MS has peer viewed the comments and also my working group members of FIREARMS UNITED. So all in all these comments are based on research in European gun law for more than six years and also on grassroot’s experience of more than 15 MS.

I would love to attend the public hearing, but as a real grassrooter I have to work.

I wish you the very best and hope you can find a solution for the European citizens

Yours

Katja Triebel

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/J2zeC

3 Gedanken zu “#EUgunban: Europarat möchte dem B7-Verbot nicht zustimmen!

  1. Hab es live gesehen. Nicht nur das die Kommission keinen Zentimeter zurück weicht, die lügen auch noch dreist. Kein Amoklauf oder Terroranschlag in Europa wurde mit B7 Halbautomaten durchgeführt (Bei dem Amoklauf in England bin ich mir nicht sicher).

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.