GRA Women: “Lady Shooting bei absolutem Schwitzwetter”

Am Samstag, dem 12.07.2014 fand GRA Lady Shooting der SLG Rheinhausen zusammen mit dem SSV Gelderland im holländischen Venray statt. Der Organisator Holger Bruns gab uns ein kurzes Interview zu dieser GRA Women Auftakt-Veranstaltung.

German Rifle Association:
Holger, erst einmal soll ich dir ganz herzlichen Dank für deinen Einsatz von der gesamten Redaktion ausrichten. Also, wie war’s?

Holger Bruns:
Ich bin noch ziemlich geschafft, denn es war ein Lady Shooting bei absolutem Schwitzwetter, aber schön war es.

German Rifle Association:
Wie war die Veranstaltung besucht und wie war der Kenntnisstand der Teilnehmerinnen?

Holger Bruns:
23 Ladys sind insgesamt gestartet, davon 20 absolute Beginner ohne, oder mit fast keinen Vorkenntnissen. Meine RO’s und die Crew haben tolles geleistet sag ich euch. Wir waren leider personell recht dünn besetzt und ab 14 Uhr habe ich dann die Rifle Stage als RO übernommen und konnte mich um vieles nicht kümmern um das ich mich gerne noch gekümmert hätte.

German Rifle Association:
Hattest du mit einem solchen Anklang gerechnet?

Holger Bruns:
Nein, nicht wirklich und 2015 wird das auch mit mehr Personal stattfinden müssen. Und ich werde auch versuchen, den Termin nicht wieder auf eine DM IPSC oder auf einen sonstigen großen Event fallen zu lassen, damit das Event noch erheblich wachsen kann.

German Rifle Association:
War die Veranstaltung ausschließlich für Frauen offen, oder gab es auch männlche Teilnehmer?

Holger Bruns:
Nebenbei haben auch noch 20 Kerle fleißig mitgeschossen und wir kamen auf roundabout 85 Starts auf unseren 2 Ständen. Das Rifle Match fand auch großen Anklang und da möchte ich in Zukunft auch noch mal etwas ins Leben rufen.

German Rifle Association:
Wie habt ihr das Rifle Match gestaltet?

Holger Bruns:
Es sah einfach aus: 3 Targets auf 50 Meter, 2 Minitargets auf 100 Meter. Bei maximal 100 erreichbaren Punkten schoss der 1. gerade mal 34 Punkte und das war ein ansonsten geübter Schütze. Das stehend Schießen auf Zeit und anschließend liegend freihändig auf Zeit will also geübt sein.

German Rifle Association:
Wie sah es mit Besuchern aus? Schießsport ist ja noch nicht wirklich ein Zuschauersport, konntest du da eine positive Veränderung beobachten?

Holger Bruns:
Es gab reichlich Zuschauer von anderen Vereinen die auch auf dem Stand anwesend waren und ich konnte weitere Interessierte für kommende Events dazu gewinnen. Schön wäre es, wenn wir für 2015 mal einen Profi Knipser dabei hätten der die ganzen Emotionen – es gab strahlende Gesichter ohne Ende – aufzeichnen würde.

German Rifle Association:
Wie habt ihr das mit den Waffen geregelt? Es waren ja auch viele Beginner mit dabei.

Holger Bruns:
Waffentechnisch waren wir gut aufgestellt. Für die Kurzwaffen-Disziplin hatten wir unsere Vereinswaffen und für die Rifle Stage hatten viele ihre eigenen Gewehre mitgebracht und ich habe meine AR und Munition zur Verfügung gestellt. 2015 werden wir eine weitere Vereinslangwaffe anschaffen um den Bereich besser abdecken zu können. Erlöse aus diesm Event werde übrigens ausschliesslich für die Anschaffung neues Vereinsequipments und Vereinswaffen verwendet, das kommt dann allen wieder zu Gute. Zum Schluss gab es dann eine wirklich gut besuchte Siegerehrung, viel sind bis zum Ende geblieben, das hat mich sehr gefreut.

German Rifle Association:
Und was gab es zu gewinnen?

Holger Bruns:
Es gab Urkunden und Pokale für die drei schnellsten Ladys, dazu jeweils gestaffelte Wertgutscheine von einer bekannten Kosmetikgruppe und viele kleine Presente. Jede Lady bekam an der Anmeldug ein kleines Begrüßungsgeschenk und alle schienen darüber sehr erfreut, ich bekam viel Resonanz darauf. Ausgesucht hat die Presente meine Frau die da immer den richtigen Riecher für so etwas hat. Die Crew vom Niederländischem Gastverein SSV Remington sorgte für das leibliche Wohl der Gäste und wir hatten an den topographisch wichtigen Stellen Harribo Kalorienbomben für die Gäste plaziert.

German Rifle Association:
Und denkst, du die Veranstaltung lässt sich jährlich etablieren?

Holger Bruns:
Ich glaube das einige der Gäste auch im kommenden Jahr wieder dabei sind falls sie nicht sogar früher schon mal wieder bei uns rein schnuppern. Ich setze mich jedenfalls schon mal hin und plane 2015.

German Rifle Association:
Fall jemand eine ähnliche Veranstaltung in der Größenordnung ausrichten will, worauf muss sich der Veranstalter einrichten? Hast du Tipps?

Holger Bruns:
Verschossen wurden ca. 1.000 Patronen die im Startgeld enthalten waren. Das würde ich auch unbedingt koppeln, da ein “all inclusive” Angebot immer angenehmer zu organisieren ist. Auch für die Teilnehmerinnen ist das einfacher.

German Rifle Association:
Vielen Dank für das Gespräch und wir hoffen, dass es einige Nachahmungstäter geben wird.

Holger Bruns:
Gern geschehen und das hoffe ich natürlich auch.

Das Interview führte Marc Schieferdecker.

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/7hj7b

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.