Ich brauche, wie viele andere das BUMM!

Hallo Freunde, ich bin KEIN Eliteschütze. Ganz und gar nicht! Mein Name stammt zwar aus einer Zeit, in der ich noch nicht im BDMP war und wo der “MARKSMAN” für mich einfach nur ein Synonym für “Sportschütze” war… aber dass ich eventuell nicht das Zeug habe mal MASTER (zumindest HIGH MASTER!) zu werden, ist mir heute schon klar.

Warum so das so ist und warum ich über die Leute erbost bin, die meinen das “LASERN” könne den scharfen Schuß ablösen, möchte ich im Folgenden kurz erläutern: Wer kennt sie nicht, die “Besserbürger”, die ihre Sicherheit von allem bedroht sehen, wenn keine Vollkaskoversicherung schützt.

Vor allem fallen uns doch diejenigen auf, die meinen das “Präzisionsleuchten” könne den scharfen Schuß im Schießsport ersetzen. Wir entgegnen: Das ist doch gar kein Schießen?! Auch Anhängern der Korpuskeltheorie wird klar: Da wird kein Festkörper mehr durch einen Lauf getrieben. Somit entfällt die gesamte BALLSITIK, eines der FASZINIERENDSTEN Gebiete im Schießsport: Ballistische Kurven, Ablenkung durch Elemente, Verreißen eines Schusses, die Länge des Laufes, Drall… ALLES verliert mit den Lasern an Bedeutung.

Ja… es wird selbst “Hibbeligen Jungspornen” möglich, die nie das Nachhalten lernten, sehr gute Ergebnisse zu erzielen, nur weil sie wenn das Schwarze vorbeiwackelt in der Lage sind rasch zu triggern… das Sportschießen mit dem Laser verkommt zu einem Videospiel!

All das ist bekannt, aber ich möchte berichten, warum MIR aus rein sportlicher Sicht das “BUMM” wichtig ist und ich die Aussage “Schießen, das ist ZIELEN!” ABLEHNE:

Ich sehe von Geburt an nicht gut. Ich habe einen Augenfehler, eine Verkrümmung der Hornhaut, die sich zudem mit den Belastungszuständen des Körpers ändert. Das ist nicht besonders schlimm… aber fürs Benschresten (was mir richtig Spass macht!) tauge ich so nicht. Auch mit den Aufgelegt Disziplinen habe ich daher nicht viel am Hut und stehend frei mit dem LG reiht sich auch nahtlos in die Reihe der Disziplinen ein, bei denen der wichtigste Faktor ist: “HÖCHSTPRÄZISION -> Zielen ist das WICHTIGSTE!”.

Das kann ich aber “bauartbedingt” nicht: Es reicht, um befriedigende Ergebnisse zu erzielen… so schlimm ist es wiederum auch nicht! Aber mein Handycap macht mich in diesen Disziplinen CHANCENLOS auf die vorderen Plätze.

Zum Glück gibt es andere Disziplinen! Diese werden leider von den Bessermenschen nicht wahrgenommen, aber für sowelche wie mich sind sie essentiell! In den dynamischen Disziplinen kommt es nämlich NICHT darauf an, HÖCHSTPRÄZISE zu treffen! Hier kommt es darauf an, einen bestimmten Halteraum sicher zu treffen und dies möglichst SCHNELL!
Je mehr und je stärker es “BUMM” macht, desto schwieriger wird das.

Schützen, die nicht über Kraft und Ausdauer für sowas verfügen, oder keine Koordinationsgabe besitzen, können in den statischen Disziplinen noch so gut sein: Hier offenbart sich, dass Schießen mehr sein kann, als nur zielen! HIER offenbaren sich DEREN DEFIZITE… MEINE STÄRKEN!

Leider sind viele dann unfair: Weil in diesen dynamischen Disziplinen starker Waffen ihre Stärken nicht die Hauptrolle spielen, fallen sie uns in den Rücken und sagen: DAS IST NUR GEBALLERE! Schade, aber darauf gehe ich nicht weiter ein. Ich brauche das “BUMM” also, möglichst stark. Nicht jeder kann eine .500′er ins Ziel bringen, auch wenn dieses selbst für “MAULWÜRFE” wie mich klar erkennbar ist. Nicht jeder klappt ganz deutlich anzuvisierende Scheiben mit der Flinte in wenigen Sekunden. Nicht jeder übersteht auf 300m 60 Schuss mit einer Langwaffe, die ihm mit fast 4kJ in die Schulter ruckt!

Ebenso wenig trifft nicht jeder mit dem KK-Gewehr freistehend auf 50m oder 100m auch nur die Scheibe, sei fairerweise in diese Aufzählung aufgenommen. Diese Disziplinen sind MEIN SPORT! Ich kann nicht konkurrenzfähig mit dem Laser heimleuchten…

NEIN: ICH lade meine Munition, tune meine Waffe… wähle eine Optik aus und trainiere meine Geschwindigkeit, weil MEIN HOBBY nicht nur der Zielvorgang ist, ich bin Sportschütze und nicht Sportzieler…

Sportschießen, das sind nämlich VIELE Hobbys in einem:

  • Feinmechaniker (die nicht wesentlichen Bestandteile der Waffe dürfen SELBER getunt werden!)
  • Projektleiter (ICH bestimme die Anforderungen an mein Equipment und setze sie um!)
  • Munitionshersteller (Als Wiederlader kann ich meine Munition auf meine Disziplin und meiner Waffe und Physis anpassen!)
  • Schütze (Natürlich geht es ums Schießen, ZIELEN und Abziehen sind die wichtigsten, aber nicht die einzigen Komponenten vieler Disziplinen!)
  • Gärtner, Tischler, Dachdecker…. (WIR in unserer Kameradschaft halten unsere Stände SELBER in Schuss!)
  • Veranstalter
  • etc…

Ich breche hier mal ab, will ja nur eine ANREGUNG geben, dass Sportschießen sich eben nicht mit der Aussage abwälzen lässt: “ZIELEN IST ALLES!” Zielen ist natürlich das WICHTIGSTE, aber nur zielen bringt den Schuß bei vielen Disziplinen eben nicht ins Ziel!

Quelle: Gunforum-User marksman
Link zum Forum: Gunforum

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/AHGYQ

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.