Petition PKS: Danksagung

In diesem Artikel möchte ich mich persönlich für eure Unterstützung und die Mitzeichnung der Petition 40274 bedanken. Auch wenn die Petition das angesetzte Quorum von 50.000 Mitzeichnungen nicht erreicht hat, so kann ich keine negative Schlussbilanz ziehen. Ganz im Gegenteil. Natürlich hätte ich mich zwar sehr über einen Erfolg der Petition gefreut, aber wir konnten zeigen, dass Interessenvertretungen und Legalwaffenbesitzer durchaus bereit dazu sind gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten. Eine bessere Planung und eine detailliertere Ausarbeitung der Petition hätte sicherlich auch dazu beigetragen, mehr Mitzeichnungen zu erreichen.

Als ich mich vor einigen Monaten – noch lange bevor die GRA gegründet wurde – mit dem Thema PKS beschäftigte wusste ich nur, diese Statistik ist nicht aussagekräftig genug. Und daran muss sich einfach etwas ändern. Schnell war also der Entschluss gefasst eine Onlinepetition beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages einzureichen. Dieses Vorhaben hatte damals noch nichts mit meiner redaktionellen Tätigkeit bei der GRA zu tun. Aber wie es der Zufall wollte lief mir in diesen Tagen Marc mit seiner Idee der GRA über den Weg und ich konnte die Plattform der GRA für die Publizierung der Petition nutzen.

Natürlich hat es viele negative Stimmen gegeben: “Der Petition fehlt es im Detail!” oder “man hätte sich vorher abstimmen sollen!”. Bei solchen Rufen darf man aber eins nicht vergessen:

  • Wer war in der Vergangenheit dazu bereit die fehlenden Details auszuarbeiten und eine Petition einzureichen?
  • Wer hat sich die Mühe gemacht ausreichend für eine Petition zu werben?
  • Wer hat auch nur irgendetwas getan?

Die wenigstens Personen können diese Fragen wohl mit einem “ich” beantworten. Wäre dies anders, wäre nicht ich selber, sondern vermutlich irgendwer anderes auf den Gedanken gekommen das Thema PKS auf diese Weise anzugehen.

Als ich dies damals getan hatte, wusste ich nicht welche Möglichkeiten ich gehabt hätte. Erst nach und nach habe ich Leute kennengelernt die mich und die GRA bei zukünftigen Aktionen unterstützen können und dies auch tun werden. Interessenvertretungen und Verbände werden zukünftig viel früher in Planungen mit einbezogen. Wir wollen eine Basis für eine gute und effektive Zusammenarbeit schaffen, ohne die der legale Waffenbesitz nur noch auf absehbare Zeit in Deutschland funktionieren wird.

Und dabei geht es nicht nur um ein Hobby oder einen Sport. Das Thema ist wesentlich komplexer. Arbeitsplätze hängen davon ab. Ganze Existenzen. Wir dürfen dies nicht länger ignorieren und uns darauf verlassen dass irgendwer einmal irgendwann etwas tut, oder das es im September 2013 eine erneute schwarz/gelbe Regierung geben wird. Diese wäre uns zwar wohlgesonnen, aber wie lange noch? Nach den grauenhaften Attentaten von Erfurt und Winnenden wurden die Rechte der Legalwaffenbesitzer immer weiter eingeschränkt. Sollte sich eine solche oder ähnliche Tat wiederholen, kann niemand abschätzen wie sich die Situation für uns verändern wird. Daher ist es einfach wichtig, dass eine polizeiliche Kriminalstatistik zwischen Taten mit legalen und illegalen Waffen unterscheidet. Wir können dadurch belegen, dass die legalen Waffen nicht das Problem sind.

Nun möchte ich es aber nicht versäumen mich bei einigen Menschen und Organisationen zu bedanken. Vor allem bei meinen beiden Mitstreitern und Kollegen aus dem Redaktionsteam, Michael und Marc. Aber natürlich auch bei Katja Triebel und Kenneth Smith die uns unterstützen und sich als Person lange Jahre für den legalen Waffenbesitz einsetzen.

Des Weiteren bedanke ich mich bei:

Airsoft Magazin, all4shooters, Carl Walther GmbH, das Schießbuch, Deutscher Schützenbund, DJV, DWJ, Gunboard, Gun-Forum, Kreisjägerschaften, Landesjagdverbände, Legalwaffenbesitzer.de, Meisterschützen, Oberland Arms, prolegal e.V., Rheinischen Schützenbund, Waffen-Online. Waffen-Welt, Wild&Hund

Und last but not least bei allen Mitzeichnern und Einzelpersonen die uns jeden Tag mit Ihren Ideen und Gedanken und mit ihrer Tatkraft unterstützen. Ihr seid unglaublich wichtig für uns und wir zählen auf euer Engagement.

Ich hoffe ich habe niemanden vergessen, seid mit bitte nicht böse falls doch.

Vielen Dank!

Christian George, Hauptpetent, Redaktionsteam GRA

 

 

 

 

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/91b4m

3 Gedanken zu “Petition PKS: Danksagung

  1. Hallo Chris,

    ich danke Dir für die Initiierung der Onlinepetition und wünsche uns allen mehr Erfolg bei zukünftigen Aktionen dieser Art.

    Du hast übrigens völlig Recht: Wer selbst nicht aktiv wird, sollte sich mit negativen Stimmen und klugen Ratschlägen zurück halten.

    Gruß
    Guido

  2. Schaaade; ich hatte auch einen Kommentar in die Pet. geschrieben, aber……

    Hier helfen nur “Muntermacher” in Form von zentr. Sammeln aller Vereins-Email- Adr./ zentr. Vereinsregister,… in D, um bei solchen Angelegenheiten zu mobilisieren. Ich habe von der Pet beim Stöbern in der Presse erfahren, nicht vom Verein.

  3. Hallo Christian,

    könnte man hier auf der Seite nicht einen Bericht für laufende Petitionen einrichten ? Über DWJ, DSB, Visier, Caliber und weitere Foren findet man immer mal wieder einzelne Petitionen, aber eine für Schützen relevante Liste mit laufenden Petitionen kenne ich im Netz leider noch nicht ….

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.