#Politik: Grüne machen sich mit “OppoVision” lächerlich

Partner der German Rifle Association

Die Grünen betreiben im Wahlkampfjahr 2017 einen YouTube Channel und veröffentlichen dort eine Videoserie mit dem unglaublich kreativen Namen “OppoVision”. In OppoVision Nr. 44 geht es um Waffengesetze und um die Forderungen der Grünen.

Marc hat sich mit dem Video auseinandergesetzt und eine Video Antwort formuliert. In dieser Antwort werden die nicht nachvollziehbaren Ansichten der Grünen deutlich. Zudem erkennt der Zuschauer, dass die Grünen keinerlei Ahnung haben, von was sie reden. WBK und Waffenschein werden wie so häufig verwechselt.

 

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/bgWrp

9 Gedanken zu “#Politik: Grüne machen sich mit “OppoVision” lächerlich

  1. Dieser Bericht zeigt mal wieder wie kompetent unsere Politiker sind.Besteht eigentlich nicht die möglichkeit das wir schützen eine sammelklage gegen solche falschen,verleumderischen,bewusst angstschürenden und denunzierenden behauptungen erheben?

  2. ICH finde Marcs Video zwar super, aber sollten wir nicht lieber versuchen, ein wenig neutraler und sachlicher zu bleiben, um unsere “Gegner” mit sowas zu überzeugen? Wer mit Ar…loch begrüßt wird, ist sicherlich nicht besonders offen für Gespräche. Schließlich muss mich/uns keiner von dem Mist, den die reden, überzeugen!
    Wie gesagt: ICH find´s super! :-))
    …und im Saarland sind sie schon mal raus!!

    1. Die sind seit Jahren argumentationsresistent!
      Da helfen jetzt nur noch Polemik und „schwerste Geschütze“!
      Wahl 2017 wird’s hoffentlich richten!

  3. Der Grund ist doch, das durch die unkontrollierte Einschleusung Afrikas und Asiens irgendwann der Steuertopf leer ist.
    Da dachten sich die Planer und Verursacher des Ganzen (Soros nebst Blutsbrüdern, Timmermans, Sutherland), die das seit 1945 betreiben, das es besser ist, wenn es dann mangels Geld Unruhen und Aufstände der Bürger und Zwangs-Neubürger geben wird, diese möglichst unbewaffnet anzutreffen. Dann hat EUGENDFOR und die BW keine Schwierigkeiten bei der Niederschlagung. Auch ist zu beachten, das Freund Maas mit seiner Spitzelinstallation (Kahane, Julia Schramm) irgendwann die Tugenden von Gestapo und Stasi wieder aufleben lässt. Dann könnte es morgens um 5 Uhr wieder an den Türen klopfen. Auch hier ist Waffenlosigkeit des Bürgers von Vorteil. Es kommen interessante Zeiten auf uns zu. Alles widerholt sich.

  4. Argumente, insbesondere sachliche Argumente sind beim Thema Waffen für die Grünen ausweislich der vielen Jahre von unqualifizierten Verbotsforderungen, ohne Falsifizierbarkeit der darin enthaltenen Hypothesen sowie begleitet von kindlich naiver Pseudoterminologie schlicht verschwendete Zeit.

    Die wollen Ihre weltanschaulich motivierten Interessen durchsetzen, und keine sachbezogene Güterabwägung durchführen! Es geht den grünen Hoplophobikern nicht um eine Sachdiskussion, denn halbwegs neutralen Sachverstand hätten sich auch diese selbst ernannten Weltverbesserer schon lange einkaufen können.

    Warum wurde dies wohl nicht umgesetzt?

    Eben.

  5. Bringen wir es doch einfach auf den Punkt: Die Grünen sind von gesundem Menschenverstand befreite und von Dekadenz zerfressene Stadtmenschen, deren Bezug zur Realität deswegen verlorenen gegangen ist. Welch groteskes Schauspiel, dass sich gerade eine solche Gruppe von Menschen als “grün” (und damit nah an der Natur!) bezeichnet, während doch so offensichtlich ist, dass sie von natürlichen Zusammenhängen keinerlei Ahnung hat.

Kommentar verfassen