#Politik: Grüne machen sich mit “OppoVision” lächerlich

Die Grünen betreiben im Wahlkampfjahr 2017 einen YouTube Channel und veröffentlichen dort eine Videoserie mit dem unglaublich kreativen Namen “OppoVision”. In OppoVision Nr. 44 geht es um Waffengesetze und um die Forderungen der Grünen. Marc hat sich mit dem Video auseinandergesetzt und eine Video Antwort formuliert. In dieser Antwort werden die nicht nachvollziehbaren Ansichten der weiterlesen…

#Waffenrecht: Bundestags-Debatte am 10.03. um 11:10 Uhr

Update zur Bundestags-Debatte Debatte auf 10. März um 11:10 Uhr verschoben Anstatt am 9. März mitten in der Nacht um 1:45 die Gesetzesvorlage der Bundestags zu debattieren, wurde diese auf den 10. März um 11:10 verschoben – zusammen mit der Grünen Initiative zum Halbautomaten-Verbot. Die Zeit für die Debatte (vorher 25+38 min) wurde auf 45 weiterlesen…

#Grüne: Anhörung vor Innenausschuss des Deutschen Bundestages

Auf Betreiben von Bündnis 90/Die Grünen fand am 28.11.2016 eine Öffentliche Anhörung vor dem Innenausschuss des Deutschen Bundestages statt. Die Allianz der im Forum Waffenrecht zusammengeschlossenen Verbände (BdMP, BDS, DJV, DSU, JSM, VDB, DSB), die etwa 2,5 Millionen rechtschaffene Bürgerinnen und Bürger vertreten, lehnen Verschärfungen des geltenden Rechts ab, weil damit die öffentliche Sicherheit keineswegs verbessert weiterlesen…

Die Grünen planen – mal wieder – eine #Waffenrechtsverschärfung

Die Grünen planen – mal wieder – eine Waffenrechtsverschärfung. Der Experte der Grünen bezieht sich auf Informationen von Katja Triebel in der Fußnote auf Seite 3 hier und moniert, dass sie sich auf eine alte Studie bezieht.: https://www.bundestag.de/blob/481232/f6168896349446ea4340bce357bb6c19/18-4-707-b-data.pdf Katjas Antwort: Er hat wohl nicht meine neuen Reports gelesen und auch nicht die EU-Effect Studie vom weiterlesen…

#Grüne: Alljährlicher Antrag zur Verschärfung des Waffengesetzes

Die Grünen sehen mal wieder “Handlungsbedarf im Waffenrecht für mehr öffentliche Sicherheit”. Konkret bedeutet dies, dass wieder einmal der Versuch gestartet wird die legalen Waffen von Sportschützen zu minimieren. Als Begründung wird der Anschlag auf Charlie Hebdo (Satiremagazin in Frankreich) und der Amoklauf in München (mit einer illegalen Waffe) angeführt. Bei beiden Taten war die Herkunft weiterlesen…

#Waffenrecht: 50% mehr “Kleine Waffenscheine” in Deutschland

50% mehr “Kleine Waffenscheine” in Deutschland innerhalb eines Jahres. (402.000 zu 269.000). Das sind immer noch keine “alarmierenden” Zahlen, da nur 0,4% der Bürger solch einen Schein besitzen. Aber es zeigt, dass sich die Bürger vermehrt um die eigenen Sicherheit kümmern wollen – da der Staat dazu laut derer Meinung nicht mehr in der Lage weiterlesen…

#Selbstschutz: Katharina Schulze (Grüne im bayerischen Landtag) verwechselt Selbstjustiz und das Recht auf Notwehr

Katharina Schulze sitzt für die Grünen im bayerischen Landtag. Durch eine Anfrage hat sie jetzt erfahren, dass die Bürgerinnen und Bürger in Bayern allein im März 2016 so viele kleine Waffenscheine beantragt haben, wie im gesamten Jahr 2015. Natürlich findet sie das grauenhaft und verwechselt (mal wieder) Selbstjustiz mit Selbstverteidigung: Zitat: Wir brauchen in Bayern weiterlesen…