#Rangeday: Triff (mit) Schmeisser auf dem GRA Rangeday!

Schmeisser AR15 auf der IWA 2016

Schmeisser AR15 auf der IWA 2016

Die Firma Schmeisser trägt den Namen von Hugo Schmeisser, einem der innovativsten Waffenkonstrukteure des 20. Jahrhunderts mit Stolz. Seine Ideen veränderten die Infanterietaktik grundlegend. Heute geht es zwar nicht mehr um Infanterietaktik, aber immer noch um Innovationen und so fertigt Schmeisser unter anderem das Schmeisser AR15, beliebt und geschätzt bei Sportschützen und Jägern gleichermaßen, unter dem Label “Made in Germany”.

Geschäftsführer Thomas Hoff sagte zu uns im Interview über die Produkte der Firma Schmeisser:

Da wir uns das Ziel gesetzt haben, in Krefeld die besten Waffen der Typen AR15 und M16 zu produzieren,  sind Fertigungs- und Qualitätskontrollen wesentlicher Bestandteil unseres Produktionsablaufs. Egal, ob für Jäger, Sportschützen oder für den Polizei- und Militärmarkt im In- und Ausland. Alle relevanten Waffensystemteile werden in Deutschland gefertigt, streng nach ISO 9001. Nur so erreichen wir eine gleichbleibende, hohe Qualität und stellen die Lieferfähigkeit sicher. Neuentwicklungen und Produktoptimierungen sehen wir dabei als unsere täglichen Herausforderungen.

Dies wird Schmeisser am 25.06.2016 auf dem GRA Rangeday in Meschede demonstrieren. Um 14:30 Uhr stellt ein Büchsenmacher der Firma Schmeisser die Produkte vor – Testschießen durch Interessierte natürlich inklusive.

Die German Rifle Association dankt Schmeisser für das Engagement und den Beitrag zum GRA Rangeday. Es wird großartig!

Du willst dabei sein? Klick hier für alle Informationen zum GRA Rangeday!

Und als kleinen Appetithappen das Video: “Schmeisser AR15 – The Final Evolution“:

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/gTdlA

7 Gedanken zu “#Rangeday: Triff (mit) Schmeisser auf dem GRA Rangeday!

  1. so geil! das würde ich mir so gern auch anschaffen, wenn ich meine WBK bekomme. Aber bis dahin (ca. 9-12 Monate) wird das wohl sowieso ebenfalls verboten sein, oder?
    :(((

    1. Auf garkeinen Fall! Die BundesreGIERung hat sich 2013-2016 mehrere Male geaeussert, das Waffenrecht sei restriktiv genug und man lasse sich in solchen Sachen nicht von der EU reinreden.

      Wehe dem, der Kurswechsel befiehlt! Es ist wahrscheinlicher, dass es die EU in 9-12mon nicht mehr gibt, als dass es ein Verbot geben wird

      1. Ach, solche Äußerungen waren mir unbekannt. Wo finde ich das? Ach naja egal, denen kann man eh kein Wort glauben. Kein gottverdammtes Wörtchen.

        Ich weiß nicht, wie viele WBK-Besitzer es in der BRD gibt. Aber ich würde sagen, nahezu jeder von denen wäre potentieller Wähler für eine Partei, die sich ein vernünftiges Waffenrecht auf die Fahnen schreibt und es ernst meint. Wobei eine solche Partei die Sportfreunde eher direkt ansprechen müsste, denn sonst verlieren sie unter der Mehrheit der Bevölkerung sicher stimmen. Die Mehrheit der Deutschen ist dezidiert gegen Waffenbesitz und jeder Sportschütze ist ihnen ein sog. Waffennarr

  2. Mahlzeit! Uff – muss man raussuchen, aber diese Aeusserungen gibt es sogar offiziell!

    Das Nationale WaffenRegister sprach glaube ich 2013 bei Einschaltung von 1,5Mio Waffenbesitzern und 5,5Mio Waffen. Duerfte mittlerweile 2:6 oder noch besser sein. Ich selbst bin etwas ueber Durchschnitt *huestel*, weils so sauviele Disziplinen gibt, die ich hardcore interessant finde :)

    2017 wird ein sportliches Jahr! <3

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.