Schnupperschießen als Weihnachtsgeschenk

Gestern lief auf NTV mal wieder die Doku von Galileo: “Tödliche Faszination – Eine Reise in die Welt der Schusswaffen”

Wir hatten diese Reportage kurz nach ihrer ersten Ausstrahlung im Jahr 2014 bewertet: 

Die Dokumentation holte den normalen Zuschauer dort ab, wo sie leben (Waffen sind gefährlich), ist mit ihnen gereist (Waffen machen Spaß), hat die Waffen erforscht (Schießen kann die Konzentration verbessern, es gibt Belohnungspunkte für Treffer auf der Scheibe und beim Beute machen auf der Jagd), hat vor den Gefahren gewarnt (Sammelwut, Machtgefühl bei illegalen Besitzern, Treffer auf menschliche Körper) und zum Schluss nicht gesagt, dass Waffen in jeder Hand ein Risiko darstellen, sondern nur in den falschen Händen.

Für mich war das der beste Film über Waffen und Waffenbesitzer seit Jahren.

Weiterlesen bei uns: https://german-rifle-association.de/3TylP

Die Doku wurde wegen Beschwerde von Jugendschützern schnell aus der Mediathek von Gallileo entfernt, wird jedoch – zum Glück – immer wieder mal wiederholt und ist seit einiger Zeit dauerhaft bei ProSieben Maxx zu sehen: “Tödliche Faszination – Eine Reise in die Welt der Schusswaffen

Und jedes Mal, wenn die Doku im Fernsehen läuft, erhalten wir Anfragen zum Schnupperschießen.

Bitte lest unseren Artikel zum Schnupperschießen und versucht selber vor Ort etwas zu finden: Ich möchte auch mal Schießen…

Schnupperkurs als Weihnachtsgeschenk

Jochen Schweizer bietet solche Kurse ab 89,90 € an.

Auch auf mydays gibt es Angebote ab 55 €.

Oder Ihr erkundigt euch bei den Schießständen in eurer Umgebung: Schießstandfinder

Das wäre doch mal ein interessantes Weihnachtsgeschenk!

 

Unser Tipp für Aktive: Wie wäre es, wenn Ihr in eurem Verein ebenfalls solche Kurse anbietet und die über Jochen Schweizer oder mydays vermarktet?

Unsere Bitte an Kursbesucher: Berichtet doch mal von euren Erfahrungen!

[sofortspende]

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/gjYgC

21 Gedanken zu “Schnupperschießen als Weihnachtsgeschenk

  1. Hallo Sportfreunde,
    ich finde eure Bestrebungen, Interessenten für ein Schnupperschießen zu gewinnen durchaus lobenswert.
    Als Weihnachtsgeschenk an sich finde ich ein Gutschein zum Schnupperschießen aber im eigentlichen Sinne der christlichen Weihnachtsbotschaft denkbar unpassend. Oder habe ich da etwas falsch verstanden mit dem Fest der Nächstenliebe und des Friedens? Da brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn das nicht so ankommt, wie es gemeint war.

    1. Warum nicht?! Wir sind Sportschützen und löchern Papier! Mehr nicht! Das ist die friedliche Botschaft die ´rüberkommt! Wir schießen nicht auf Menschen! So einen Gutschein schenkt man ja auch nicht Frau Roth oder Herrn Wieland! Man schenkt diesen Gutschein Menschen, die man besser kennt und die dem Sportschießen von vornherein nicht abgeneigt sind! Mit mir kann jeder das Fest des Friedens und der Nächstenliebe problemlos bei mir zu Hause feiern! Auch wenn in einem Zimmer ein großer, grauer Schrank steht! Das beißt sich nicht! Frohes Fest und Friede in Deutschland und Europa (Nicht „EU“!)!

    2. ? Es geht um sportliche Betätigung?

      Und selbst wenn man den religiotischen Humbug mal weg lässt, es handelt sich um Spot. Keine Militär- oder Terrorübung. Der Unterschied ist eigentlich ganz leicht zu verstehen.

    1. @ PeterR:
      Gehört zwar nicht zum Schnupperschießen:
      Ich kann mir nicht so ganz vorstellen, dass der Sportschütze nur „verwarnt“ wurde! Wie sieht so eine Verwarnung aus?! Meiner Meinung nach hat er eine Bewährungsstrafe über 2 Jahre bekommen laut Artikel?! Bei über 140 Tagessätzen sind die Waffen und Scheine weg! Aber hier auf Bewährung?! Heißt das dann, er darf seine Scheine und Waffen behalten ( bzw. bekommt sie nach 2 Jahren wieder?) und gilt also nach 2 Jahren als unbestraft?! Wenn er die Geldstrafe (140 Tagessätze) nicht zahlen muss, dann hat er ja auch keine 140 Tagessätze Strafe bekommen! Also dann unschuldig und die Waffen und Scheine sind nicht weg?! Aber illegale Messer, Schlagringe etc. bedeuten doch: Unzuverlässigkeit wegen Straftaten?! 10 Jahre keine Möglichkeit mehr legal WBK- pflichtige Waffen zu besitzen! Klärt mich auf!

      1. Waren überwiegend Harmlosigkeiten, ich schau kommende Woche mal nach.
        Aber allein der Sprachgebrauch der FR mal wieder fordert an die Autoren eine Einladung zum Schnupperschießen!

      2. Kommentar unter dem Artikel, diffarmiernd vermutlich von Links/Grün

        “Die Polizei sollte mal V-Männer in Schützenvereinen einsetzen.usw”

    1. Wenn Gandhi “Eier in der Hose” gehabt hätte, wäre Indien nicht geteilt worden und Pakistan heute nicht existent. Wer nicht bereit ist, sein eigenes Territorium, sein Eigentum und seinen eigenen Lebensstil mit Waffengewalt zu verteidigen, wird beides zwangsläufig irgendwann verlieren. In einer Welt voller Diebe und Kriegstreiber ist Pazifismus Selbstmord.

  2. Uns kann niemand meinen! Wir Legalwaffenbesitzer sind gewaltlos, halten uns an Gesetze und sind deshalb stark! Wir schiessen auf Pappscheiben, ich sagte es bereits! Soweit ich mich erinnere war Gandhi der Selbstverteidigung mit GEWALT nicht abgeneigt! ;-))

    1. Das stimmt nicht. Gandhis Philosophie war der totalitäre Pazifismus und hatte zwei Grundpfeiler: Wahrheit und völlige Gewaltlosigkeit.
      Es ist allerdings peinlich, wenn einem kein einziger, originär eigener Gedanke durchs Gehirn funkt, mit Zitaten von großen Persönlichkeiten hausieren zu gehen. Mal abgesehen davon, daß ich mit Gandhi nichts anfangen kann und mich eher an Oswald Spengler orientiere: Ist Weltfriede möglich?
      Was das alles mit Sportschießen zu tun hat, das wird auch “Andreas” nicht wissen, der wollte einfach mal hier was reinschreiben und zeigen, daß er Gandhi Zitate kopieren kann. Einem Gutmensch geht es ja nur darum “ein Zeichen zu setzen” und nicht darum, wirklich etwas zu tun. Ist bei diesen Natur und Tierschützern ja genauso, habe noch nie einen im Revier gehabt, der Vogelhäuser gebaut, Wildäcker angelegt oder Müll weg geräumt hätte.

      1. Nicht gleich ausrasten, wenn man auf einen Fehler hingewiesen wird. Wirkt nicht sehr souverän.

  3. 1. Ich fühle mich von niemandem auf irgendeinen Fehler hingewiesen! Ich muss nicht “souverän” sein und auch nicht so ´rüberkommen! So “souverän” bin ich nunmal!
    2. Ich raste nie aus! Ich bin Sportschütze! Wer “ausrastet”, kann kein Sportschütze sein! Siehe §5 Zuverlässigkeit und §6 Persönliche Eignung!
    3. Gandhi ist mir einfach so scheissegal, weil ich wie jochen, nichts mit der Person anfangen kann!
    4. “Souverän” = dummes Wort! Klingt bei Gebrauch so souverän!

    1. Ja, ich beende meine Einlassungen hiermit jetzt unter dem Thema: „Schnupperschiessen“! Ich möchte mich hier nicht mit jemandem über „schnupperschießenfremde“ Sachen „unterhalten“! Das hier ist nur eine Kommentarecke und kein chat!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.