Ich möchte auch mal Schießen…

Partner der German Rifle Association

…na, kein Problem!

Denn Schießen ist in Deutschland weder verboten, noch ist etwas Verwerfliches an dem Sport. Der Schießsport ist seit Jahrhunderten eine etablierte Sportart und hat so schon vor langer, langer Zeit den Weg nach Olympia gefunden.

Dabei hat der Schießsport auch nichts mit Rambotypen oder übermäßigem Alkoholkonsum auf Schützenfesten zu tun. Mit diesen und ähnlichen Vorurteilen hat es der Sportschütze oftmals zu tun. Die Realität schaut allerdings anders aus. Ärzte, Bänker, Handwerker, ja sogar Polizeibeamte gehen dem Schießsport nach und wissen ihre sozialen Kontakte auch ohne Alkohol auf dem Schießstand zu pflegen. Oder wollen Sie behaupten, Ihr örtlicher Dorfsherriff oder gar Ihr Hausarzt seien schießwütige Rambotypen?

Vergessen Sie diese Vorurteile, geben Sie sich einen Ruck und machen Sie das, was Sie schon immer tun wollten. Gehen Sie schießen!

Aber wo kann ich nun Schießen?

In der Regel geht dies im örtlichen Schützen-, bzw. Sportschützenverein. Allerdings bieten dies auch einige Kreisjägerschaften an (wenn man sich z.B. für das jagdliche Schießen interessiert) – auch Reservistenverbände der Bundeswehr sind eine gute Anlaufstelle.

Das Einfachste ist, man erkundigt sich im Internet nach den Trainingszeiten des örtlichen Vereins und meldet sich telefonisch oder per E-Mail an. Dafür muss man auch nicht irgendeinen Grund erfinden – wie z.B. “ich möchte in einen Verein eintreten!” oder ähnliches. Die meisten Vereine freuen sich über das Interesse am Schießsport, auch wenn man einfach nur zum Spaß einmal Schießen gehen möchte. Dafür ist ein Schießsportverein nunmal da.

Was kann ich da Schießen?

Angefangen von Kleinkaliberwaffen (.22) über Großkaliberpistolen und Revolvern in den Kalibern 9mm Luger, .45ACP, .357 Magnum, .44 Magnum bis hin zu halbautomatischen Gewehren in den Kalibern .223 Remington und .308 Winchester – alles was man sich vorstellen kann und nicht gegen das in Deutschland geltende Waffenrecht verstößt. Auch Luftdruckwaffen können geschossen werden. Allerdings ist die Waffen- sowie Kaliberauswahl von Verein zu Verein stark unterschiedlich. Möchte man eine bestimmte Waffe oder ein bestimmtes Kaliber schießen, sollte man sich zuvor erkundigen, ob der Verein dies anbieten kann.

Oft werden wir gefragt, ob man auch die Waffen aus den eigenen Wehrdienstzeiten schießen kann. Natürlich ist dies möglich! Die Waffen G3 und G36 werden auch in zivilen Varianten als halbautomatische Waffen angeboten und verkauft. Halbautomatisch bedeutet dabei allerdings, dass kein “Dauerfeuer” mit den Waffen möglich ist, wie man es von der Bundeswehr kennt. Diese Waffen fallen in Deutschland unter das Kriegswaffenkontrollgesetz (KrWaffKontrG) und sind für private Zwecke verboten.

Was kostet das?

Zugegeben, Schießen ist eine teure Sportart. Allerdings wird der erste Besuch auf dem Schießstand kein Vermögen kosten. Angefangen von der meistens zu entrichtenden Standgebühr (i.d.R. zwischen 5-10 EUR) – womit auch gleichzeitig eine Versicherung abgedeckt ist – bis hin zu den Munitionskosten, die davon abhängig sind welches Kaliber und wie viel man Schießen möchte.

Gibt es sonstige Voraussetzungen?

Ja, die gibt es, allerdings wird es für das erste Schießen nicht schwer fallen, diese zu erfüllen:

  • Mindestalter 12 Jahre (für Luftdruckwaffen) und mit Erlaubnis der Eltern
  • Midestalter 14 Jahre (für Kleinkaliberwaffen und Flinten bis Kaliber 12) und mit Erlaubnis der Eltern
  • Mindestalter 18 Jahre (für Großkaliberwaffen)
  • Normale psychische und physische Konstitution
  • Schießen unter Alkohol- oder Drogeneinfluss ist verboten

Wer keinen Schießstand in der Nähe findet, darf sich gerne an uns wenden. Das Redaktionsteam der GRA ist bei der Auswahl gerne behilflich. Natürlich beantworten wir auch alle anderen weiteren Fragen.

Meldet euch einfach bei:

Oliver Huber
E-Mail: oliver@german-rifle-association.de
Telefon: (0152) 03633772

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/FCoFJ

19 Gedanken zu “Ich möchte auch mal Schießen…

  1. Tag zusammen :)
    Jetzt muss ich der neugierde halber fragen da ich gelesen habe dass schießen als sport eine kostspielige angelegenheit ist: wieviel muss ich als “normal person” an kosten im jahr rechnen wenn ich einem verein beitrete, an wettkämpfen teilnehmen möchte und folgedessen auch viel training benötige? Nur so grob ne angabe da es schließlich von schütze zu schütze unterschiedlich sein wird also nehmen wir einen “durchschnittlichen” sportschütze :)

    Danke im vorraus
    lg max

    1. Das ist wirklich ziemlich schwer zu beantworten. Generell würde ich sagen: von den Grundkosten betrachtet ist das erste Jahr das teuerste. Bei mir (in Düsseldorf) kostete es mich wie folgt:

      – Jährliche Mitgliedsgebühr: ca. 300 EUR + Anmeldegebühr in Höhe der Mitgliedsgebühr
      – Kosten Munition: ca. 400 EUR (ausgehend von meinen 52 Trainingseinheiten im ersten Jahr und 9 EUR / 50 Schuss Munition im Kaliber 9×19. (wird aber eher mehr gewesen sein – rechne mal eine Toleranz von ca. 200 EUR)
      – Beantragung WBK + Voreintrag + Eintragung: ca. 100 EUR
      – Kosten für die eigene Waffe: 600 EUR

      Im Ersten Jahr komme ich damit also auf ca. 1700 EUR.

      Danach pendelt es sich alles etwas ein. Es kommt eben darauf an wie viel du schießt. Ein Paket .22er gibt’s für ca. 2-3 EUR. Ein Paket 9x19mm für ca. 9-12 EUR. Ein Paket .357Mag oder .45ACP liegt bei ca. 15 EUR – 18 EUR. Gewehrmunition ist teurer. So zahle ich für das Kaliber .223Rem (20 Schuss) ca. 16 EUR. Für .308Win bereits über 20 EUR. Von Kalibern über .308 wie .300WinMag oder .338LapuaMag wollen wir schon gar nicht mehr reden. Auch Flintenmunition (SLUGS) sind teuer. Aber wie gesagt, das hängt von dir selber ab.

      Günstig ist das Hobby jedenfalls nicht. Denn man möchte ab und an eine neue Waffe haben, die Ansprüche steigen. Die Anzahl der Trainings steigt…

      Grüße

      Chris

  2. Tag ich bin 16 und bin auch an schusswaffen interessiert und würde auch gerne mal scharfe waffen kennenlernen wie z.b. 9 mm colt oder g36k wäre sowas eig möglich und was würde sowas kosten wo könnte man denn solche waffen schießen und was würde sowas kosten und wäre sowas für mich erlaubt?

    1. Dazu musst du noch 2 Jahre warten. Wie schon Im Artikel steht musst du dazu 18 Jahre alt sein. Militärische Waffen wie das G36K gibt es aber so nicht für Zivilisten. Es gibt Nachbauten wie das SL-8 oder das HK 243, die für Normalbürger erreichbar sind. Pistolen wie die Colt 1911 in verschiedenen Kalibern sind unter Sportschützen auch sehr verbreitet.

  3. Ich möchte eigentlich keine Vereinsmeierei und Schusswaffen perse mag ich auch nicht so sehr,,aber ich bin sehr verunsichert wegen der ,sagen wir mal, zukünftigen Sicherheitssituation in D.
    Deshalb überlege ich mir eine Waffe zuzulegen natürlich will ich den verantwortlichen Umgang von der Pike auf lernen,ansonsten wäre es sinnlos.
    Kann man das so vor einem Verein aussprechen ?

    1. Hallo,

      also grundsätzlich benötigt man in Deutschland ein sogenanntes Bedürfnis. Das Bedürfnis wäre in deinem Fall der Jagdschein, oder der Schießsportverein. Ein Schießsportverein (kein Schützenverein) hat wenig mit Vereinsmeierei zu tun. Diese gibt es dort eigentlich eher nicht.

      Allerdings sieht das deutsche Waffenrecht den Erwerb von Schusswaffen zur Selbstverteidigung nur in seltenen Einzelfällen zu. Die Besorgnis über die Sicherheitssituation in Deutschland gehört nicht dazu. In D eine Waffe zm Zweck der Selbstverteidigung zu erwerben, genzt an ein Ding der Unmöglichkeit.

      Schließe dich mit dem Willen die Waffe sportlich zu benutzen einem Schießsportverein an. Ich bezweifle allerdings. dass es der richtige Sport (Hobby) für dich ist, da du Waffen nicht besonders magst. Und dies wäre für ein Hobby (welches du dann für die Zeit betreiben MUSST in der du die Waffe besitzt) eher Kontraproduktiv.

      Ich rate dir zum Erwerb einer Schreckschusswaffe. Dafür wird kein Verein und kein Bedürfnis benötigt.

      Grüße

      Chris

  4. @Chris Du hast vergessen, die Kosten für einen geeigneten Waffenschrank zu erwähnen. Langwaffenschränke gibt es je nach Ausstattung und Sicherheitsstufe ab ca. 200 Euro aufwärts, Kurzwaffenschränke ab ca. 150 Euro.

    Die jährliche Mitgliedsgebühr ist aber von Verein zu Verein verschieden. Eine Aufnahmegebühr gibt es bei uns z.B. gar nicht und der Jahresbeitrag beträgt 72,- Euro. Wir schießen allerdings nur KK Gewehr sowie KK und GK Pistole. Unser Schießplatz ist im Moment nicht für GK Gewehr zugelassen allerdings sind für die Zukunft Maßnahmen im Gespräch, um auch das irgendwann zu ermöglichen. Der niedrige Jahresbeitrag resultiert unter anderem daraus, daß der Schießplatz Eigentum unseres Vereins ist und wir an niemanden Pacht oder ähnliches zahlen müssen.

  5. Hallo,
    ich und ein paar Freunde haben Interesse am Schießsport und deshalb wollte ich mal fragen wo es in der Nähe bzw. im Landkreis Birkenfeld schießbahnen sind auf der auch privat Personen die nicht im Verein Mitglied sind ?

  6. Hallo, ich bin in einem Schützenverein des DSB, will aber auch gerne im BDMP mitschießen. Wie kann man da Mitglied werden? Muss man einer SLG angehören oder reicht es einfach die Beitritserklärung aufzufüllen und abzuschicken?

    1. Ich weiß nicht, ob es Einzelmitgliedschaften beim BDMP noch gibt, kommt vielleicht auch etwas auf den Landesverband an. Ich würde mir eine aktive SLG suchen. Aber du kannst auch einfach mal bei dem für dich zuständigen Landesverband nachfragen.

  7. Hallo,

    ich war bis Ende letzten Jahres Mitglied in einem Schießsportverein in Wiesbaden und habe dort regelmaeßig Kurzwaffen in den Kalibern 9 mm, .45 ACP und .357 Magnum geschossen. Gerade der Revolver in .357 Magnum hat mir immer mit am meisten Spaß gemacht, und deshalb wuerde ich mich gerne einmal an einem groeßeren Magnum-Kaliber versuchen. Leider war in betreffendem Verein keine Waffe mit einem solchen Kaliber zum regelmaeßigen Ausleihen vorhanden.

    Meine Frage ist deshalb, ob Sie mir einen oder gar mehrere Vereine in der Wiesbadener Gegend nennen koennen, bei denen z.B. ein Revolver in .44 Magnum, oder gerne auch eine andere Waffe in einem Magnum-Kaliber groeßer als .357, regelmaeßig geschossen werden kann; im Internet ist diese Information naemlich schwer zu finden.

    Vielen Dank!

    Mit freundlichen Grueßen
    Ch. Mende

  8. Hallo zusammen,

    ich interessiere mich für das Schießen mit Langwaffe / Gewehr.

    Eine Mitgliedschaft ist für mich vorerst nicht von Nöten, ich will nur erfahren wie es ist.
    Da ich mit einigen Kollegen das Hobby airsoft ausübe und noch nie eine richtige Waffe geschossen
    habe, ist mein Interesse entsprechend groß.

    Ich bevorzuge bei airsoft Waffen aus dem Osten und mich würde es ganz besonders interessieren
    diese Modelle zu schießen. Allerdings weiß ich nicht ob es in Deutschland überhaupt möglich ist eine SVD, AK oder baugleiche Modelle zu schießen.

    Habt Ihr einen Tipp?

    Schöne Grüße

    Alexander K.

  9. Guten Tag,
    bei mir geht es darum dass ich vor Jahren beim Urlaub in den USA und Norwegen bei der Jagd Spaß am schießen gefunden habe und es nun regelmäßig legal betreiben möchte. Mir geht es aber nicht um die Jagd, sondern um Großkaliber Pistolenschießen. Vielleicht hat hier jemand eine Adresse in Ostfriesland wo ich mich hinwenden kann.
    Vielen Dank MfG Klaus D. F.

  10. Guten tag,
    Ich bin auf der Suche nach einem gewerblichen Schießstand oder einem verein im Kreis Aachen oder köln, der es mir ermöglicht dort natürlich unter Aufsicht Waffen zu leihen und zu schießen. Kennt hier jmd vllt eine gute Anlaufstelle? Mfg

  11. Hallo,

    Ich habe das Interesse mal ein paar scharfe Waffen abzufeuern.
    Allerdings nur als einmaliges Erlebnis, ich habe eher weniger Interesse ein Verein beizutreten.
    Ist das in der nähe von Werne an der Lippe möglich und wenn ja, was würde mich das kosten wenn ich 2-3 verschiedene Handfeuerwaffen mit jeweils einem Magazin und ein Halbautomatisches Gewehr mit 2-3 Magazinen Verschieße?

  12. Gibt es in Deutschland irgendwo die Möglichkeit, im Freien zu schießen? In Amerika waren wir z.B. in der Wüste Tontauben schießen… etwas in der Art würde ich meinem Mann gerne schenken…
    oder geht es immer nur im Schießstand?

  13. Hallo. Ich liebe den Schiesssport und habe es jahrelang betrieben. Als Heranwachsender mit Luftpistole, später Kleinkaliber und letztlich GK. Während meiner Bundeswehrzeit war ich bester Schütze der gesamten Kompanie. Ich habe nie eine WBK beantragt, da ich immer gegen Waffen im Haushalt war und mir im Verein immer gut mit Leihwaffen aushelfen konnte. Im Studium und danach später im Beruf habe ich diese Leidenschaft für einige Jahre ausgesetzt. Vor kurzem wollte ich mit dem Schiesssport wieder anfangen, musste aber enttäuscht feststellen, dass ich in den von mir bisher ausgesuchten zwei Vereinen in Köln nicht gerade mit offenen Armen empfangen wurde. In einem Verein hat man mir gar offen gesagt, dass ich “rein äusserlich” nicht zu der Truppe passen würde (bin südländischer Typ mit Migrationshintergrund). Bei dem zweiten Verein hiess es erst am Telefon, dass freie Plätze verfügbar wären, als ich eine Email hinschickte mit meinem Namen, kam die Antwort, dass doch keine neuen Mitglieder angenommen werden können. Kann mir jemand einen Verein in Köl vorstellen in der zumindest ein Paar Migranten Mitglied sind und man dort nicht so angestarrt wird als würde man förmlich darauf warten dass ich mich…. Wäre nett wenn mir einer helfen könnte. Danke.

Kommentar verfassen