#EUGunban: Schweden und die EU-Waffenrichtlinie

Partner der German Rifle Association

Schweden hatte – zusammen mit Polen – die Subsidarität der EU-Waffenrichtlinie angezweifelt. Das schwedische Parlament hatte der Regierung den Auftrag gegeben, dass die Richtlinie nicht Jäger und Sportschützen treffen darf. Das war Status Quo im Dezember.

Mittlerweile sind die Schweden eingeknickt. Warum?

Das steht in diesem Artikel: wegen einiger (Ex-) Polizisten, die gemeinsam auf den obersten Rängen der Entscheidungsträger gelandet sind und eine gemeinsame Agenda haben: Die Vernichtung des Sportschießens mit Feuerwaffen.

https://firearms-united.com/2016/07/09/something-rotten-kingdom-sweden-part-2/

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/qf9qy

5 Gedanken zu “#EUGunban: Schweden und die EU-Waffenrichtlinie

  1. Das wundert mich nicht.

    Die Volksverräter sitzen im gesamten Staatsapparat. Auch ehemalige Bullen gehören dazu.

    Letztendlich ist Schweden noch von Antigun-Gutmensch*innen noch stärker verseucht, als Deutschland.

  2. Ich verstehe das nicht: ” We are killing sport shooting. But we do not think it needs to be done tomorrow. They have licenses for five years now. And we think that we let them a little longer transitional period, perhaps five-year transition period for changing interest, to find a new sport. But we are killing the sport, she says.” Doris Högne Rydheim in an interview with Sverige Radio in 2013
    Sind die Schweden noch immer nicht klug geworden?? Ihr Gutmenschentum hat sie auf Platz 2 der internationalen Statistik ueber Vergewaltigungen gebracht (Wikipedia:Auf 100.000 Einwohner kamen 2006 in Schweden 46,5 bei der Polizei angezeigte Vergewaltigungen.[51] Dies ist die höchste Quote in Europa und etwa vier Mal so hoch wie in Deutschland.” und “Laut einer Studie von 2010 wird Schweden mit 53,2 Vergewaltigungen pro 100.000 Einwohner nur von dem winzigen Lesotho im südlichen Afrika mit 91,6 Vergewaltigungen pro 100.000 Einwohner übertroffen.” (http://www.statusquo-news.de/kriminalitaet-in-schweden-anstieg-vergewaltigungen-um-1472-prozent/))
    Meinen die etwa, dass Terrorismus und Amoklaeufe verschwinden, wenn es keine Sportschuetzen mehr gibt?? Was aus einer wehrlosen Bevoelkerung wird, haben die letzten Anschlaege in Paris und Muenchen doch erst gezeigt – der bewaffnete Terrorist (oder Amok-Laeufer) kann nur durch offizielle Organe gestoppt werden. Bis zu deren Eingreifen sind die Opfer absolut ausgeliefert.
    Selbst beim Amok-Lauf in Reutlingen half nur ein beherzter Eingriff eines Autofahrers, um den Lauf zu stoppen. Ein Augenzeuge soll berichtet haben, dass der Taeter vorher Machenten-schwingender Weise sogar hinter einem Streifenwagen hergelaufen sein soll!

    1. 2300 Polizisten im Einsatz und gestoppt wurde er letzten Endes nur von sich selbst.
      Bin ich der Einzige dem es zu denken gibt dass Beamten aus ganz Bayern herangezogen wurden um einen einzelnen ungeübten Täter zu stoppen?

  3. Hier geht es zwar um Schweden, aber ich antworte dir ´mal!

    Du bist nicht der Einzige! Ganz sicher nicht!

    Wenn der Augenzeuge, der den Loser in München gefilmt hat, wie er gerade langsam auf Menschen anlegt und schießt statt zu filmen selber auf den Typen geschossen hätte, dann wären vielleicht jetzt noch mehr Menschen unversehrt und am Leben! Dafür hätte er aber natürlich näher dran sein müssen, um in einer besseren Position zu sein und um andere nicht zu gefährden. Bla bla …..Hätte hätte, Fahrradkette.
    Jeder Tote oder Verletzte weniger in Bezug auf Waffenbesitz ist ein Erfolg, argumentieren doch immer die Waffenhasser!
    Aber, wenn natürlich kein „GEÜBTER“ legal bewaffneter Zivilist vor Ort ist, dann funktioniert Notwehr gegen Schusswaffenmissbrauch eben nicht, ihr Gutmenschen! Dann dauert es eben noch ein wenig, bis die Polizei vor Ort ist und sich ein Bild der Lage gemacht hat! Dann kann sich so ein Gewaltintermezzo schon ´mal ein paar Stunden in die Länge ziehen!
    Man kann einen mit Messer, Beil oder Schusswaffe agierenden Täter nur mit einer Schusswaffe und einer gewissen Distanz effektiv bekämpfen! Tritte oder Handkantenschläge bringen da nicht viel! Wer ist denn auch so doof und begibt sich unbewaffnet in die Nähe eines solchen Psychopathen?!

    Ich möchte die Erlaubnis (Waffenschein) zum Führen einer scharfen Schusswaffe zu meiner und meiner Mitmenschen Verteidigung in Deutschland haben!

Kommentar verfassen