#OutOfTheBoxChallenge: Der WDR wittert einen Skandal, wo keiner ist

Partner der German Rifle Association

Der WDR wittert einen Skandal, wo keiner ist und berichtet über die GRA Out Of The Box Challenge von Oliver Huber in Bochum.

Nun soll sich der Hauptausschuss des Bochumer Stadtrates mit dieser monatlich stattfindenden Schießveranstaltung der German Rifle Association beschäftigen.

Auch der Verfassungsschutz in NRW kennt die Waffenfreunde, die das Training bundesweit angeboten haben, stuft sie allerdings nicht als verfassungsfeindlich ein. Das Ziel, Waffen leichter zugänglich zu machen, sei zwar schräg, so ein Sprecher des Verfassungsschutzes, aber die Grenzen dafür mit dem Waffengesetz klar geregelt.

So langsam wird es albern. Was die GRA Out Of The Box Challenge ist, kann man sich auf YouTube ansehen, denn wir haben dazu bereits ein ausführliches Video veröffentlicht. Ob die WDR Redakteure bei ihren Recherchen darauf gestoßen sind, kann man natürlich nur mutmaßen.

Bei YouTube anschauen: https://youtu.be/mvzgvmluSRg

Verursacher dieses ganzen Unsinns ist wohl die “Soziale Liste Bochum”, die uns bereits vor einem Jahr verdächtigte, Bürgerwehren gründen zu wollen:

http://www.test.soziale-liste-bochum.de/2016/10/04/anfrage-der-sozialen-liste-schiessuebungen-und-rechte-gewalttaten-in-bochum/#more-794

Kurzbericht des WDR (der auch im Radio lief):

http://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/privates-schiesstraining-bochum-100.html

Zum Schluss muss aber noch gesagt werden, dass wir sicherlich nicht nachtragend sind, uns immer über Presseartikel freuen und gerne alle Interessierten zu uns einladen. Natürlich auch zur Out of the box challenge.

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/8r6D7

27 Gedanken zu “#OutOfTheBoxChallenge: Der WDR wittert einen Skandal, wo keiner ist

  1. “Das Ziel, Waffen leichter zugänglich zu machen, sei zwar schräg, so ein Sprecher des Verfassungsschutzes”
    Was ist daran “schräg” Werbung für einen Breitensport zu machen den sogar Behinderte mit viel Spass ausüben können und der bei den Olympischen Spielen Deutschland den 2. Platz nach Italien eingebracht hat?

    1. Ich finde die Formulierung “schräg” wirklich eines Pressesprechers des VerfS würdig. Es scheint wohl sonst kein anderes Argument dagegen zu geben, was der Politik eigentlich zu denken geben sollte.

      1. Hier geht es aber um den VS NRW, zur Zeit ca. 300 Mitarbeiter und Teil des Innenministeriums. Und dass das Ministerium Waffenbesitz als “schräg” ansieht, ist keine Überraschung, oder?

    2. Der Verfassungsschutz ist ein staatsschützendes Organ und vertritt damit staatsschützende Interessen. In deren Perspektive braucht der Bürger keine Waffen, denn der Bürger wird durch den Staat geschützt, der damit seine Existenz rechtfertigt. Hier geht es nicht um Sport. Jeder weiß, dass man ein AR-15 nicht zum “Sport” braucht und das auch mit Luftgewehren gemacht werden kann. Das Sport Argument ist genau so schwach wie das Argument für medizinisches Cannabis, wird aber trotzdem verwendet weil man sich für das gesellschaftliche Klima ja irgendwie schon “sinnhaftig” geben muss. Mich wundert dass der Verfassungsschutz nicht extremer reagiert.

      1. Wenn ich jetzt nochmal drüber nachdenke wundere ich mich nicht mehr so sehr. In NRW hat der VS andere Sachen zu tun und kann die GRA, da sie eben wirklich keine Bedrohung in irgendeinem Sinne darstellt, mit “Schräg” abwinken.

  2. Auch wenn es nervig ist, gerade aus der linken Szene als Neonazi verdächtigt zu werden, bloß weil man gerne dem Schießsport nachgeht, finde ich diese Aufmerksamkeit doch gut. Denn sie gibt die Möglichkeit auch die linke Szene aufzuklären und gängige Vorurteile auszuräumen und zwar von ganz offizieller Seite.
    Was nur schade ist, ist die Tatsache, dass die Studentin durch unpräzise Berichtung in ein schlechtes Bild gerückt wird. Denn einerseits benötigt sie zum Führen der Schreckschusswaffe bereits einen kleinen Waffenschein, der ihr ganz offiziell ausgestellt werden musste. Und auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass dies Erfolg hat, wird sie auch für das Führen einer scharfen Waffe einen Waffenschein beantragen müssen. Wenn der Staat eine WBK oder einen (kleinen) Waffenschein ausstellt, hat er immer einen Grund dafür oder eben keinen Grund, dies zu versagen. Das ist für mich wieder ein Beispiel unbewusster Schlechtstellung durch missverständliche und unpräzise Berichterstattung in WaffR Themen.

  3. Es war nur eine Frage der Zeit, dass sich die Behörden mit der GRA beschäftigen würden.

    Eine Vereinigung, die für das MENSCHENRECHT auf effektive Selbstverteidigung eintritt, ist dem Staat (insbesondere DIESEM linksgrünen Staat) ein Dorn im Auge.

    Bald wird auch die Nazikeule schwingen, spätestens dann, wenn es um Selbstverteidigung gegen die heiligen Kühe des Parteikartells geht: Beduinen und Antifanten.

    Denn diese sorgen – mit Förderung und Zuwendung des Staates selbst – jeweils für chaotische und koordinierte Gewalt.

    Selbstverteidigung wird von Behörden, Medien und Politikern sowie so schon als “Selbstjustiz” diffamiert. Sie würden sie am Liebsten offiziell für illegal erklären.

    1. Sobald man von solchen Leuten als Nazi diffamiert und beschimpft wird ist es sehr effektiv, seinen Gegenüber umgehend als Pädophilen zu bezeichnen. Diese Art offensiver Verteidigung ist meines Erachtens nach Par. 35 StGB (Rechtfertigender Notstand) sogar rechtmäßig, da es ein Angriff auf die Ehre ist, als Nazi beschimpft zu werden. Sein Gegenüber umgehend als Pädophilen zu bezeichnen ist sogar verhältnismäßig.

  4. Na, dann ist ja mal gut, dass wir wissen, dass der Verfassungsschutz die GRA Out Of The Box Challenge kennt und sie schon mal eingestuft (bewertet) hat.
    Vielleicht sollten wir ein Schild entwerfen “Verfassungsrechtlich ueberprueft und nicht als Feindlich eingestuft”. Das haengen wir uns um den Hals, an die Schiessstaende und unsere Wohnungstueren. So koennen die Blockwarte und andere Spione sich vielleicht eine Menge Doppel-Arbeit ersparen.

  5. Wenn etwas “schräg” ist, dann die Tatsache, dass sich die “Soziale Liste” nach ihren eigenen Angaben u.a. aus ehemaligen SED (Sorry PDS) Mitgliedern und Kommunisten zusammen setzt, also Parteien, die vom Verfassungsschutz beobachtet wurden bzw. werden. Und solche Menschen “sorgen” sich um die Verfassung etc, wenn normale Bürger ihrem Hobby nachgehen? Bizarr!

    1. So bizarr ist das gar nicht. Eher logische Konsequenz. Kommunisten mögen keine bewaffneten Bürger, denn diese können sich gegen Zwangsenteignungen wehren. Unbewaffnete Bürger können dies nicht.

  6. Populistischer Unfug!

    Aus der Anfrage Er- Schlagworte wie:
    Schießübungen, German Rifle Association, flüchtige Neonazis, Übergriffe gegen Flüchtlinge, Bürgerwehr, Verstöße gegen das Waffengesetz, Gewaltverbrecher usw..
    Alles hübsch vermischt! Ein rhetorisches Potpourri
    Eine Anfrage ohne Sinn und völlig zusammenhanglos!
    Die komplette Nazikeule, wie altbekannt!

    Und wieder das Waffenscheinmärchen bei Sportschützen zum Führen von „scharfen“ Waffen!
    Eijeijeijeijei…….

    Wenn man sich ´mal die Internetpräsenz der Vereinigung “ Soziale Liste Bochum“ ansieht, kommt bei mir die Frage auf: Werden die schon überwacht?! ;-)

    Sozial eingestellt sind die anscheinend nicht zur Minderheit der Legalwaffenbesitzer in Deutschland! Na ja, man darf nicht alles verlangen!
    Ich bin übrigens auch wie diese Wählervereinigung für Frieden und Ausbau demokratischer Rechte und Datenschutz!
    Deshalb lasse ich mir das demokratische Recht auf Legalwaffenbesitz ja auch nicht einfach so wegnehmen!

    Spenden sind auf jeden Fall gerne gesehen bei dieser parteiunabhängigen Wählervereinigung!

  7. Die Soziale Liste hätte sich korrekterweise, Links-Soziale-Liste nennen sollen.Der Pressesprecher des Verfassungsschutzes hat sich wohl versprochen, wenn er das Wort “schräg” benutzt hat. Es passt überhaupt nicht in den Zusammenhang. Wohl war die Anfrage dort reichlich von links nach schräge.

  8. wenn es nicht so traurig wäre…..
    …. könnte man über die Ausführungen dieser “sozialen Liste” einfach nur lachen.
    Was hier an “Fakten” herangezogen, verbogen und verdreht wird, ist ein wirkliches Meisterwerk.
    Hut ab vor dem Schreiberling, in Bezug auf Phantasie stellt er J.R.Tolien und andere in den Schatten.
    Spass beiseite.
    Als Kind des Ruhrgebiets finde ich einige Aktionen/Bemerkungen der Sozialen Liste als durchaus ok,
    was hier aber in Bezug auf Sportschützen (mal wieder) herangezogen wird, ist einfach nur Müll.
    Sorry, kann ich leider nicht anders bezeichnen.

  9. Schön das WIR als Waffenbesitzer bescheid wissen , aber wann fangen wir an zu informieren?
    Wir regen uns absolut zu recht über eine unseriöse Berichterstattung auf ! Unseriös ,schlechtes Hintergrundwissen und immer ne große Portion Ideologie .
    Leider treffen solche Dinge immer auf fruchtbaren Boden , Menschen die niemals mit einer Waffe zu tun hatten und nicht informiert sind , haben nun mal Angst vor Waffen , was zum Teil auch nachvollziebar ist .
    Der nicht Waffenbesitzer kennt nun mal keine Kriminalstatistiken und glaubt was er serviert bekommt !
    Und in Amerika läuft ja jeder mit ner Waffe rum und gefährdet seine Mitmenschen .
    Wenn ich mit Bekannten oder Interessierten über diese dinge ins Gespräch komme stelle ich oftmals fest das Fakten am besten ziehen .
    Wann fangen wir an unsere Interessen zu vertreten ?
    Stellen Fragen öffentlich über offene Briefe oder klären Mitmenschen über die Fakten auf indem
    wir diese mit Fragestellungen verbinden ?
    Offene Briefe an die Medien die ja so toll berichten , dann können sich die Leser entscheiden ob sie jemandem Glauben der Meinungsmache betreibt oder dem , welcher Fakten im Rücken hat !

    Bald ist ein Wahlcheck angebracht !

    Vielleicht mal eine Spendenaktion für ne Seite in der Bildzeitung !-))

    Vielleicht mal ein Dachverband für Waffenbesitzer der alle umfasst , auch den Sportschützen der nur
    Olympisch unterwegs ist , ein Verband welcher nur zum Schutz bestehender Rechte besteht ohne
    Forderungen nach leichterem Waffenzugang wie hier bei der GRA , was ich befürworte , was aber nicht jeder versteht .

    Und am besten noch Europaweit , je mehr desto besser !!!

    1. “Und am besten noch Europaweit , je mehr desto besser !!!”

      Dummes Zeug. Du schwärmst davon große, europaweite Organisationen aufzubauen wenn du nicht mal in einem Land genug Leute und Mittel zusammenbekommst für effektive Arbeit hier. Meinst du französische Schützen zahlen in deine Vereinskasse um vor deutschen Gerichten Klagen einzureichen? Du denkst echt irgendein anderer kommt daher und setzt deinen Willen durch. Frag nicht “wann fangen wir irgendwas an”, sondern frag dich was fängst DU an.

  10. Jede Aufmerksamkeit ist gute Aufmerksamkeit. Es sei denn man findet halt ne tote Nutte in deinem Kofferraum oder so.

    Anstatt hier wieder zu reagieren was die SED Seilschaft der sozialen Liste für Untriebe macht intensiviert eure eigene Propaganda. Also kleistert Youtube voll mit kurzen Videos im Vine format, maximal 2 minuten Fakten zu Schusswaffen und sowas. Ihr habt selbst gesagt in dem rbb Bericht “wir sind die Angst” die Waffenphobische Generation stirbt aus, auch wenn ihr die falsche Generation verdächtigt hab. Die Trottel die aussterben müssen sind die Babyboomer/68er. Wer schaut schon WDR?? Wer hört schon noch öffentlich rechtliches Radio?? Keine Sau außer alte Idioten die eh bald abkratzen wie die SEDler von der sozialen Liste. Junge Leute konsumieren Infos im Snack Format.

  11. Sorry , aber ich kann es mir nicht verkneifen !
    Weder schwärme ich , noch geht es um meine Vereinskasse oder darum meinen Willen durchzusetzen !
    Und ich werde mich auch nicht fragen was ich anfange , da ich in 30 Jahren Schießsport so einiges an
    Überzeugungsarbeit geleistet habe , und den einen oder anderen ebenfalls dafür begeistern konnte .
    Da du als Allwissender es ebenfalls nicht nötig hast dir Fragen zu stellen , mache ich das mal an dieser stelle .
    Wenn es doch nur um Deutsche Gerichte geht , pfeifen wir doch auf einen EU-Gunban ein fröhliches Liedchen oder ?
    Wenn eh keiner WDR schaut machen wir uns doch keine Sorgen um die Berichterstattung oder?
    Rot-Rot-Grün ist ja auszuschließen weil die Trottel alle abkratzen , na hoffentlich bevor sie Ihr Kreuz machen oder?
    Öffentlich rechtliches Radio hört auch keiner , Hmm echt schade weil auch du es mitfinanzierst !
    Kann es sein das du in deiner kleinen Welt ein wenig borniert umher läufst und vor lauter Pulverdampf
    die Realität nicht wahrhaben willst ?
    Das beste an deinem Kommentar ist das es mir egal sein kann , wie viele Babyboom Nutten und alte
    Idioten Snacks aus deinem Kofferraum abkratzen !
    Deine Ansichten und deine dazugehörige Wortwahl machen klar warum es schwer ist Leute die gleiche
    Interessen haben unter einen Hut zu bringen , deshalb kocht wahrscheinlich jeder sein eigenes Süppchen .
    Wenn alle zwar an einem Strang aber in verschiedene Richtungen ziehen , kannst du mit deiner großen Klappe noch so laut schreien ziiieeeehhhht , gewinnen werden die anderen .

    Denk mal darüber nach während du dabei bist dir nen neuen Tresor zu kaufen !

    1. “, da ich in 30 Jahren Schießsport so einiges an
      Überzeugungsarbeit geleistet habe ”

      Zwei Informationen habe ich hier die den Rest bedeutungslos machen: 1. Du bist alt. 2. Du erwartest dass Leute nicht nur lesen, sondern auch noch sich mit Informationen und Fakten aus einem sozialen Umfeld an ihrem eigenen auseinandersetzen. Genau deswegen bringen solche Vereinsbestrebungen wie deine überhaupt nix. Du bist Schnee von Gestern.

    1. Schwangere Frauen gehören meiner Meinung nach nicht in die Bundeswehr! Es reicht, wenn sich unschwangere Männer für nichts und wieder nichts abschlachten lassen in fremden Ländern für den egoistischen Machthunger unsere Politiker! „Wehren“ ( daher der Name: Bundes-“wehr“ ) kann ich das nicht nennen, wenn man Deutsche Soldaten in andere, tausende Kilometer entfernte Länder schickt, mit Auslandszulagen! Ist zwar am Thema hier vorbei, aber muss ich einfach loswerden! Noch darf ich es sagen in Deutscheland!

Kommentar verfassen