#Medien: Unseriöse Berichterstattung bei SAT1 “Akte 20.16”?

Partner der German Rifle Association

HEDE tactical parts

Manche Beiträge fangen gut an, werden dann aber so peinlich, dass man sich für eine Erwähnung in den solchen schämt. Sat1 “Akte 20.16” hat genau das leider geschafft und den bislang schlechtesten Beitrag dieses Jahr produziert. Aber wenigstens wurden dafür keine erpressten Rundfunkgebühren verschwendet. Immerhin etwas.

Wir fragen uns: Wo im Waffengesetz steht etwas über Laufrohlinge und was sind eigentlich Verschlussknöpfe? Und wer zur Hölle ist diese verdammte “Tscherman Riffel Assosiäschn”?

Wer einen soliden Humor hat, kann sich den Beitrag ja mal anschauen. Kommentieren kann man das übrigens hier:

https://www.facebook.com/akte/posts/1287346041298514

Der Vollständigkeit halber hier übrigens noch die im Beitrag unseriös zitierte E-Mail:

Hallo Herr X,

Sie haben unten stehende Anfrage an die Firma XXX gestellt. Die Anfrage wurde zur Beantwortung an uns weitergeleitet. Gerne nehmen wir zu Ihrer Frage Stellung, auch wenn bereits Ihre Frage zeigt, dass Sie möglicherweise noch etwas Recherchearbeit in Punkto Waffengesetzgebung in Deutschland vor sich haben. Ob Sie das bis zum 26.07.2016 um 15 Uhr schaffen? Der Bericht wird hoffentlich nicht darunter leiden – allerdings erwarten wir als German Rifle Association von der deutschen Medienlandschaft dahingehend leider nicht mehr viel.

Nun aber zu Ihrer Frage, ob es gefährlich ist frei verkäufliches Zubehör für nicht frei verkäufliche Waffen zu verkaufen: NEIN.

Falls Ihr Bericht in die Richtung geht, dass es angeblich skandalös ist, dass Zubehörteile wie Schäfte, Optiken, Griffe etc pp für Waffen frei erworben werden können: Wir können Ihnen nur abraten Ihre Berichterstattung in diese Richtung zu lenken, da dies viel Kritik an Ihrer Sendung hervorrufen dürfte. Das muss nicht sein, denn gerade das Magazin Akte ist uns in der Vergangenheit mehrfach durch seriöse Berichterstattung eher positiv aufgefallen. Bitte setzen Sie Ihre Reputation nicht aufs Spiel und bleiben Sie seriös.

Deutschland hat ein sehr strenges Waffengesetz, dass den Zugang zu Schusswaffen, zu Munition und zu waffenrelevanten Teilen mit hohen Auflagen versieht. Zur Erklärung: “Waffenrelevante Teile” sind Teile, die man benötigt, um eine schussfähige Schusswaffe zu bauen, also Lauf, Verschluss, Schlagbolzen, Patronenlager. Daneben gibt es die “NICHT wesentlichen Teile einer Schusswaffe”, also z.B. Schäfte, Zielfernrohre oder Rotpunktvisiere, Magazine, Griffe und andere Anbauteile. Diese Teile haben mit der wesentlichen Funktion einer Schusswaffe nichts zu tun – die Schusswaffe schießt mit, oder ohne diese Teile. Um einen Schuss aus einer Schusswaffe abzugeben, braucht man in der Regel nicht mal ein Magazin. Anbauteile haben keinen Einfluss auf die “Gefährlichkeit” einer Schusswaffe, denn nicht die Schusswaffen selbst sind gefährlich, sondern nur deren missbräuchliche Verwendung. Und auch wenn die öffentliche Meinung stark von einzelnen Taten, wie dem jüngsten erweiterten Suizid in München beeinflusst wird, so geht von legal registrierten Schusswaffen insgesamt keine besondere Gefahr für die Bevölkerung aus (Quelle: Bundeslagebild Waffenkriminalität, BKA).

In Deutschland gibt es übrigens 20 bis 40 Millionen illegaler Waffen und selbst von diesen geht glücklicherweise kein großes Gefährdungspotential für die Bevölkerung aus. Im Jahr 2014 starben laut polizeilicher Kriminalstatistik in der Kategorie “Mord und Totschlag” insgesamt 111 Menschen in Deutschland durch Schusswaffenmissbrauch, dass dabei fast ausschließlich illegale unregistrierte Schusswaffen verwendet wurden, sei noch hinzugefügt. Dennoch ist 111 für ein Land mit über 80 Millionen Einwohnern eine sehr niedrige Zahl.

Wir haben in Deutschland kein allgemeines Waffenproblem und auch kein Problem mit Zubehörteilen für Waffen, wir haben wenn überhaupt ein Problem mit illegalen Waffen, aber ganz bestimmt ein Problem in der psychologischen Gesundheitsvorsorge, der Mitmenschlichkeit in Schulen und das Problem, dass die Bürger durch die Waffengesetze wehrlos gehalten werden und sich in einem seltenen Fall des Angriffs nicht wirksam verteidigen können.

Ich hoffe ich konnte Ihre Frage kompetent beantworten. Falls Sie Rückfragen haben, stehe ich Ihnen zur Verfügung, in dringenden Fällen können Sie sich auch telefonisch melden: (0176) 321 30 …

Mit freundlichen Grüßen,

Marc Schieferdecker

German Rifle Association

FROM: X

SENT: Monday, July 25, 2016 10:49 AM

TO: XXX

SUBJECT: Anfrage im Auftrag des Magazins Akte 20.16, SAT1

Sehr geehrte Damen und Herren,

aus aktuellem Anlass machen wir im Auftrag des Magazins Akte 20.16,

SAT1, eine Recherche zum Thema Waffen. Uns ist aufgefallen, dass man

bei Ihnen Elemente eines AR15-Gewehrs erwerben kann, ohne sich durch

eine Waffenbesitzkarte oder einen sonstigen Nachweis eines Bedarfes

oder eines Mindestalters zu legitimeren. Dies mag der bundesdeutschen

Gesetzeslage entsprechen. Dennoch möchten wir folgende Frage stellen:

– Halten Sie es nicht für gefährlich, zahlreiche Elemente eines

solchen Gewehrs frei zu verkaufen?

Aus Rücksicht auf die aktuelle Berichterstattung können wir Ihnen

für die Beantwortung leider nicht die übliche Anzahl von drei

Werktagen einräumen, sondern müssen Sie bitten, uns bis Dienstag,

den 26.07.2016, 15:00, zu antworten. Wir bitten diese Kurzfristigkeit

zu entschuldigen.

Vielen Dank und freundliche Grüße

 

Hier zur Mediathek von Sat1 “Akte”:

http://www.sat1.de/tv/akte/video/2016-eine-waffe-aus-dem-internet-so-leicht-bekommt-man-sie-clip

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/ubyUY

34 Gedanken zu “#Medien: Unseriöse Berichterstattung bei SAT1 “Akte 20.16”?

  1. Meint ihr, dass hier eine Anzeige Sinn macht? Schließlich haben die Vollidioten unzählige Male gegen das Waffenrecht verstoßen oder zumimdest Beihilfe geleistet.

    1. Auf jeden Fall sollte man Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstatten.
      An besten mehrfach. Auch die GRA.
      Und das Im Internet Ausschlachten.
      Bei uns wird auch nicht gezögert die winzigste Kleinigkeit zu gegen uns zuNutzen

    2. Auf jeden Fall sollte man Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstatten.
      Am Besten mehrfach. Auch die GRA als Organisation.
      Und das Im Internet ausschlachten.
      Bei uns wird auch nicht gezögert die winzigste Kleinigkeit zu gegen uns zuNutzen

  2. Ausweislich der gezeigten Handlungen der anonymisierten Person namens “Marko” ist davon auszugehen, daß im Rahmen der Beitragsproduktion mehrere schwerwiegende Verstöße gegen WaffG und möglicherweise sogar KrWaffKontrG begangen wurden. Aus diesem Grund wurde bei der mutmaßlich zuständigen StA München I eine entsprechende Anzeige eingereicht (u.a. Verdacht der unerlaubten Herstellung einer verbotenen Waffe, des unerlaubten Erwerbs und Besitzes wesentlicher Waffenteile, des unerlaubten Schießens mit einer erlaubnispflichtigen Schußwaffe und einiges mehr).

    1. Sehr schön. Haben Sie hierfür eine Quelle?

      Würde es helfen, wenn weitere Anzeigen erstattet werden? (z.B. damit mangelndes öffentliches Interesse nicht behauptet werden kann.)

    2. Haha, geil.

      Die beschweren sich darüber, dass das WaffG zu lasch ist und werden jetzt vermutlich verurteilt. Übrigens: selbst, wenn alles gestellt gewesen sein sollte, ist das Vortäuschen einer Straftat auch eine Straftat. Da kommen die nicht mehr raus.

  3. Das war so ziemlich der mieseste Bericht den ich je gesehen habe.

    Oh Wunder, mit einem Full Auto Lower und Full Auto Verschluss kann ich eine Full Auto Waffe illegal bauen. Ist nicht wahr.

    Übrigens die Ersatzteil Liste der Herstellers zeigen wir nur unscharf um Nachmacher abzuhalten.

    Und wie man ein Gewehr zusammenbaut (das macht jeder Legalwaffenbesitzer nach dem Reinigen und zerlegen seiner Waffe ) das zeigen wir auch nicht. Weil das ja ganz böse ist. Aber da gibt es ja Anleitungen im Internet.

    Weiß die junge Dame eigentlich in welchem Kontext sie dargestellt wird.

    Auf dem Schwarzmarkt gibt es illegal Munition und Waffenteile . NEIN. Unmöglich ist doch verboten.

    Ganz schnell noch sollen verbieten gegen Verbotenes zu verstoßen.

  4. Lieber Mensch!

    Wenn du in Deutschland eine AR15 in halbautomatisch besitzen möchtest, dann suche dir doch einfach einen Schützenverein, der einem anerkannten Schießsportverband angehört! Sei ein rechtschaffener, unbestrafter Bürger! Weise das nach!
    Absolviere innerhalb von 12 Monaten 18 mal unregelmäßig, oder 1 mal jeden Monat regelmäßig Schießtraining nach den Disziplinen deines Verbandes, lege deine Sachkundeprüfung erfolgreich ab und dann kannst du dir eine AR 15 kaufen und sogar zu Hause lagern, wenn du deine WBK mit Voreintrag und den entsprechenden Schrank dafür nachweisen kannst!

    Gehe NICHT bei SAT1 gucken, wie man es eben NICHT machen soll!

    Seit wann bekommt man in Deutschland einen fast fertigen ( hier also wohl schon gezogenen ) Lauf frei zu kaufen?!
    Ich brauche dafür eine WBK (Waffenbesitzkarte!), in der die Waffe bereits eingetragen ist, wofür ich den Lauf dann erwerben darf!
    Und dann hat der Lauf schon ein Patronenlager!
    Ein Patronenlager hundertstel Millimeter genau einfräsen/bohren, freihändig, mittels einer Handbohrmaschine ist unmöglich! Die Waffe würde die Patrone nicht ins Patronenlager einführen! Somit wäre Schießen unmöglich!

    Verstöße gegen Gesetze/Verordnungen sind mir folgende aufgefallen:

    Schießen außerhalb einer genehmigten Schießstätte.
    Schießen mit einer vollautomatischen Waffe.
    Schießen auf menschenähnliche Ziele.
    Benutzung eines Schalldämpfers (bei illegalem Erwerb)
    Bau einer vollautomatischen Waffe.
    Erwerb von Teilen einer vollautomatischen Waffe.
    Beihilfe zu diesen Straftaten.

    Eine Strafanzeige wäre erforderlich, um das alles aufzuklären! Es besteht HÖCHSTES öffentliches Interesse, wenn jemand mit vollautomatischen Waffen in Fabrikhallen in Deutschland schießt!

    Da müssen die Behörden schon, auch ohne Anzeige von außen,von sich selbst aus ermitteln! Das geht gar nicht anders!

    By the way: Hat schon jemand die im August in Sachsen vom Autodach eines Peterwagens herunter gefallene Maschinenpistole HK MP5 gesehen oder gefunden!? ;-)

    Durch diesen Bericht, s.o., war es mir möglich, nach kurzer Recherche im Weltnetz genau die Seiten aufzurufen, die im Bericht gezeigt wurden! Mit genau den im Bericht abgebildeten Artikeln! Bei einem Händler dort habe ich sogar schon ´mal etwas bestellt! Buh! Ich Böse?!
    Schickt mir bitte jetzt aber kein SEK oder Sonstiges nach Hause! Ich mag es, wenn sich mein Besuch tagsüber, zeitnah vorher anmeldet und auch klingelt!
    Danke!

    P.S.: Bei SAT1 auf der Seite steht gerade aktuell:

    Wir bitten um Entschuldigung.
    Zur Zeit kann das Video nicht wiedergegeben werden.

    1. Der übliche Unfug. Technikferne Trottel und Menschen mit ideologischer Brille glauben das sicher gern.

      Das mit einem Wendelbohrer kaum Zehntel zu halten sind und Lager eigentlich gerieben werden müssen, ist wohl nur von geringem Interesse. Aber auch in der normalen Fertigung werden die Hundertstel kaum einfach so erreicht…

      Letzlich kann man auch alle Werkzeuge und Werkstoffe kaufen um einen Lauf komplett selbst zu erstellen, sogar in Kleinserie, nur warum geschieht das nicht?
      Wer solche Produktion hat, bietet wohl doch legal und registriert an? Gerüchten zu Folge soll aber im Bereich der EU-Randstaaten eine solche klandestine Produktion existieren.

    2. Hallo Jürgen!

      Anzeige wurde bereits erstattet. Der Punkt “Schießen auf menschenähnliches Ziel” ist übrigens gut, gut aufgepaßt.

      Ob die Sendung noch in der Sat.1-Mediathek verfügbar ist oder nicht, spielt zum jetzigen Zeitpunkt keine Rolle mehr. Es existieren Sicherungskopien, die auch der StA München I zur Verfügung gestellt worden sind.

      Viele Grüße,
      Gerhard

      1. Charmant!
        Es wäre sehr schön, wenn man die weitere Entwicklung dieses „spektakulären Falles“ weiterverfolgen könnte, bis zur Verurteilung durch ein Gericht!

        Sportschützen halten sich an Recht und Gesetz! Waffennarren nicht!

  5. Vielleicht sollte man ganz allgemein mal irgendwo öffentlich und gebündelt solche Fälle dokumentieren. Nicht nur als Fundgrube für Historiker (oder Juristen), die später diese bizarre Epoche aufarbeiten müssen; sondern primär als “Schwarzbuch unseriöser Journalismus”, eine Art zentrale Anlaufstelle für betroffene Bürger oder potentielle Arbeitgeber.

  6. Um es auf den Punkt zu bringen, Marko und die Hersteller dieses Beitrages gehören vor Gericht und rechtskräftig verurteilt. Ich komme mir bei dem Beitrag so verarscht vor, das BKA wohl ebenso daher wohl auch keine Stellungnahme. Schaut euch doch einfach mal die zwei Waffen am Ende des Beitrages an. Die eine die Wunderkind Marko zusammengebaut hat und die Waffe die Vollautomatisch schießt. Es sind nicht die gleichen Waffen!! So wird heute Stimmung und Meinung gemacht, drecks Hartz IV TV. Marko und seine Helfershelfer gehören in den Knast.

  7. Die Wochenzeitung “Junge Freiheit”, der die GRA kürzlich ein Interview gab, hat in ihrer neuesten Ausgabe (Nr. 42, vom 14. Oktober 2016) auf Seite 18 einen ganzseitigen Artikel zum Thema Waffenrecht in Deutschland veröffentlicht. Geschrieben wurde er von Hartmut Rinne, einem klinischen Diplom-Psychologen, der bundesweit Gutachten nach § 6 WaffG (persönliche Eignung) erstellt. Ebenso wie der bereits erwähnte Artikel mit dem GRA-Interview, ist auch dieser hier absolut lesenswert. Er strotzt geradezu vor Sachlichkeit und Faktenreichtum und liefert Aufklärung für den unbedarften Bürger. Akte 20.16 sollte sich ein Beispiel daran nehmen. So geht guter Journalismus!

  8. Mein Gott, was für ein Unfug!
    Das deutsche Waffenrecht ist also zu lasch, wenn ich am Waffenrecht vorbei(!) den Lauf selber bastele und den “Verschlussknopf” ;-D illegal besorge?
    Vielleicht sollte man dem deutschen Waffenrecht ein paar Muskeln verpassen, damit es sich dagegen wehren kann, von schlechten Journalisten einfach so umgangen zu werden. Ein Auto zu klauen oder in eine Wohnung einzubrechen ist auch einfach und beides wird durch schärfere Gesetze nicht schwieriger.
    Wer mehr Sicherheit will, bekommt sie nicht dadurch, dass er Gesetze verschärft, sondern dadurch, dass bestehende Gesetze auch eingehalten werden müssen.
    Und genau dieser Punkt scheint in diesem Land kaum noch jemand zu interessieren:
    Die Polizei wird kaputt gespart und die Justiz steht unter der Knute der ideologisch verblendeten Politik.
    Richten soll es jetzt ein neues Stück Papier mit anderem Inhalt, für den sich ein Knacki sowieso nicht interessiert.
    Ich fasse es nicht…

    Ein Dankeschön an den Strafanzeigensteller.

    1. Ich würde es begrüßen, wenn sich die GRA von diesem esoterischen Nonsens distanzieren könnte. Genau auf solche Sachen warten die Waffengegner nämlich. So ein Link und man wird in die Ecke von Hohle-Erde-Verschwörern gestellt. Darauf kann ich als Waffenbesitzer verzichten! Beim Regentreff wird allerlei menschenverachtender Müll, wie z.B. die „Germanische Neue Medizin“, Spinnereien, wie UFO-Gläubigkeit und was weiß ich noch alles verbreitet. Der Link, den Olli grad gepostet hast, schadet uns mehr als die Hetzkampagne von Sat.1. Vollkommen unabhängig vom Wahrheitsgehalt des dort Referierten, kann man den Referenten aufgrund des Umfeldes in dem er sich aufhält, nicht als seriös erachten. Bitte weg damit. Mit sowas sollten wir alle nichts zu tun haben wollen, wenn wir politisch ernst genommen werden möchten!

  9. Oooooops, mein Verschluss- KNOPF juckt gerade etwas! Wartet……..Ah!…much better!……Schon behoben!

    Djörmän- Riffel- Äso- ziäschen!? Hä!? Wie pseudoprovokant komisch im Kopf kann man sein, um so dusselig zu reden?!

    Pressefreiheit hört meiner Meinung nach da auf, wo sich Konsumenten dieser deutschsprachigen Presse zum Verüben von Straftaten hingerissen fühlen könnten! Das nenne ich dann schon eher Hetze , also Aufstachelung zu einem bestimmten Verhalten, gegen geltende Gesetze!
    Und das ist hier meiner Meinung nach der Fall!

    Das Beschaffen von Teilen, bzw. das Zusammenbauen eben dieser Teile ist ohne Besitz von entsprechenden Erlaubnisdokumenten in Deutschland strafbar!
    Alle Medien und Politiker etc. in Deutschland regen sich auf über Bombenbauanleitungen im Weltnetz und über Anleitungen zum Herstellen von Sprengstoffen im selbigen!
    Und die Medien regen sich immer über LEGALE Waffen in der Hand von LEGALwaffenbesitzern auf!
    Was soll das?

    Jetzt habt ihr endlich einen Grund euch echt aufzuregen!:

    Jetzt regt euch bitte darüber auf, dass deutschsprachige TV- Sender der Bevölkerung anscheinend zeigen, wie man sich illegale Waffen zusammenbaut und damit auf Schaufensterpuppen schießt!
    Sportschützen schießen auf Papierscheiben!

    Erregt euch, Politiker! Erregt euch Medien! Erregt euch Gutmenschen in euren spendenfinanzierten Nichtregierungsorganisationen! Statuiert ein Exempel! Liebe Initiative „Keine Mordwaffen als Sportwaffen“ regt euch auf! Erstattet Anzeige!

    Wenn die Verantwortlichen dieses Berichtes nicht kooperativ an der Aufklärung der Straftaten mitwirken sollten, könnte ja Erzwingungshaft etwas zur Klärung der Sachverhalte beitragen, so wie es GEZ- Verweigerern in diesem unseren Lande geschieht!:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article153966392/Die-erzwungenen-Einnahmen-werden-dann-rausgeschmissen.html

    Endlich Wochenende!

  10. Lieber Olli,

    ich meine damit, dass man auf Seiten der GRA eventuell darüber nachdenken sollte, sich

    a) öffentlich davon zu distanzieren
    b) eventuell in Zukunft Kommentare von einem Admin freischalten zu lassen, bevor sie veröffentlich werden.

    Wir sprechen hier nicht nur für uns selbst. Wir sprechen hier für alle Waffenbesitzer. Und wenn du einen Link zu einer Rede von einem Esoterikertreffen postest, auf dem u.a. Holocaustleugner, Anhänger von UFO- und Reptiloiden-Verschwörungen sprechen, dann wirft das ein schlechtes Licht auf uns alle!!! Ich hab keinen Bock auf die Schlagzeile: „WaffG zu lasch: So bekommen Holocaustleugner in Deutschland den Waffenschein.“ Wenn du dich privat zum Horst machen willst, dann mach das. Aber wenn du als Waffenbesitzer postest, dann sprichst du auch für mich und den Rest hier. Und ich hoffe ganz schwer, dass die große Mehrheit hier nichts mit Holocaustleugnern und UFO-Gläubigen zu tun haben will.

    1. Es geht mir in diesem Fall nur um diesen spziellen Beitrag. Ich habe keine Ahnung warum ich jetzt ein Holocaust-Leugner sein soll. Für mich bist Du das Paradebeispiel für ein Manilpulationsopfer das politisch korrekt, Anderdenkende in die entsprechenden Schubladen einsortiert. Quatsch mich also nicht nochmal so dämlich von Seite an..

      1. Lieber Olli,

        du schätzt mich leider ganz falsch ein. Mit PC hab ich so gar nichts am Hut, und den Medien trau ich schon lange nicht mehr. Womit ich aber auch nichts zu tun haben will, sind Verschwörungstheoretiker wie der von dir verlinkte Redner, der kein Problem damit hat, ein Forum mit Holocaustleugnern und von UFOs Entführten zu teilen. So jemanden kann man nicht ernst nehmen. Es gibt wirklich genug seriöse Journalisten, die den Journalisten der MSM auf die Finger klopfen und andere Meinungen anbieten. Im deutschen Sprachraum kann man z.B. Tichys Einblick empfehlen, international u.a. Breitbart. Was man aber auf keinen Fall empfehlen kann, sind Sachen, wie du sie hier postest. Dieses Potpourri auf dem Regentreff aus Schamanismus, Hohle Erde, Freie Energie und Reptiloiden ist eine Zumutung für jeden, der eine Schule von innen gesehen hat. Das hat auch nichts damit zu tun, keine anderen Meinungen zu akzeptieren. Das ist schlichtweg Schadensbegrenzung, was ich hier versuche.

        Vielleicht denkst du mal ein bisschen nach. Wenn ich Journalist wäre, hätte ich durch deinen Link schon die nächste Schlagzeile parat: „Die GRA: hier trifft sich eine krude Mischung aus Waffennarren, Truthern und Holocaustleugnern.“ Wenn du das okay findest, bitte. Ich würde davon abraten.

  11. Ich kann Dipl. Komp. nur beipflichten. Eine sachliche Diskussion zu dem Thema ist viel zu selten. Wir (die GRA) sollte da mit gutem Beispiel voran gehen – was sie schon wiederholt getan hat – und sich auch von Einzelpersonen distanzieren, die zwar vielleicht in puncto Waffenrecht liberale bzw. sinnvolle ansichten haben, einem sonst aber einen kalten Schauer über den Rücken jagen.
    Timeo danaos et dona ferentes!

    1. Ja, braucht es eine Diskussion?
      Nein.
      Man sollte mit den Mainstreammedien nicht mehr reden, nur noch auf Hetzerische Berichte mit Klagen und anzeigen reagieren.
      Über die Plattformen die es gibt, youtube, internet… sollten wir klarstellen das wir erstens nichts illegales machen, zweitens das wir niemand gefährden, drittens das wir einfach nur in Ruhe gelassen werden wollen und ansonsten null Kommunikation mit Medien die nicht objektiv berichten.

  12. Ich denke nicht, daß bei einer Anzeige groß was rum kommt. Die vierte Macht im Staat ist praktisch unangreifbar und außer einigen DuDuDu Urteilen, hat es da meines Wissens, auch noch nie etwas gegeben. Für ein echtes Umdenken müsste erst einmal das komplette Personal des politisch-medialen Komplexes ausgetauscht werden. Also eher unwahrscheinlich.

  13. Frei nach Media Markt ” lasst euch nicht verarschen” sollte man diesen Journallienerguss bewerten .
    Fängt mit den ersten Bildern an , Uschi mit den gelackten Krallen hat ja mal nen klasse griff , und kann andere Kolben bestimmt besser reinziehen als den Gewehrkolben in die Schulter ! und das komische ding was vorm Abzug nach unten ragt nennt man Griff, was von greifen kommt .
    Wie andere bereits bemerkt haben verschiedene Waffen !
    Schön ist auch wie die Hülsen zu Boden fallen , aus der Hand des Medienazubis .
    Da hat sich der Kumpel mit der Drehbank aber mühe gemacht und gleich mal den Lauf brüniert .
    Das mit dem Patronenlager und dem Akkuschrauber ist echt Comedy vom feinsten ,aber ging nicht anders da der Kollege mit der Drehbank im Keller zur Schicht musste !
    Viel wichtiger als eine Anzeige ( die eh im Sande verläuft weil ja alles ausserhalb Deutschlands zusammengebaut und auch geschossen wurde ) wäre mal jemand der ein Youtube Video erstellt und die ganze Sache auseinanderpflückt .
    Ich nehme dieses Wort ungern in den Mund , aber ja wir Haben eine LÜGENPRESSE !
    Eine Stimmung machende , hetzende , den Parteien unterstellte volksverdummende Medienlandschaft ,
    die hemmungslos ist !

  14. Im benachbarten Tschechien bekommt man LEGAL einen Waffenschein für verdecktes Tragen von zwei Kurzwaffen, eine CCW wie in den meisten US-Bundesstaaten.

    Selbstverteidigung/Selbstschutz (Menchenrecht!) ist in Tschechien ein anerkanntes Bedürfnis, in Deutschland nicht.

    Gleiches gilt für die Slowakei und Litauen.

    Mir ist es nicht bekannt, dass in der o. g. drei Ländern sich Leichenberge vor Schulen häufen würden oder dass sich Tschechen, Slowaken oder Litauer gegenseitig abknallen würden.

    Straftaten werden übrigens zu 99% mit ILLEGAL erworbenen Waffen verübt. Eine Verschärfung des Waffenrechts nutzt somit nur Kriminellen.

    Übrigens: auch in den USA haben sich sämtliche (eigentlich alle) Amokläufe in sogenannten Gun-free-zones ereignet, wo der Täter sicher war, der einzige Mensch vor Ort mit einer Waffe zu sein.

    Deutschland ist eine einzige Gun-free-zone. Terroristen und Schwerverbrecher welcome!

  15. Man kann auch Waffen mit Säge und Feile Bohrer bauen.
    Machen die in Irak jeden Tag und Stunden lang .
    Gibt es sogar ein Video darüber.

Kommentar verfassen