EU will Waffenrecht verschärfen

Was können wir jetzt noch machen?

Im Windschatten der menschen verachtenden Attentate von Paris versucht die Kommission nun Tatsachen auf dem Gebiet des Waffenrechts zu schaffen.

Wer sich einlesen möchte, folge diesem Link: http://europa.eu/rapid/press-release_IP-15-6110_en.htm

Man findet hier auch den Entwurf für die Überarbeitung der bisherigen RICHTLINIE DES RATES vom 18. Juni 1991 über die Kontrolle des Erwerbs und des Besitzes von Waffen (91/477/EWG).

Ich habe bislang nur einen Entwurf auf Englisch gefunden, und ohne den Anspruch auf Vollständigkeit möchte ich einige der neuen Grausamkeiten hier darstellen:

  • Künftig soll eine Erlaubnis zum Besitz von Waffen nur noch befristet (maximal fünf Jahre) gewährt werden (7); Art. 7 Abs. 4 neu.
  • Die Mitgliedstaaten sollen standardisierte medizinische Tests vorhalten, damit man entweder eine waffenrechtliche Erlaubnis erhalten aber sie verlängern lassen kann (6); Art. 5 Nr 1 (b) neu.
  • Der Internethandel mit Waffen und Munition soll stark eingeschränkt werden (um ehrlich zu sein, habe ich das noch nicht vollständig verstanden).
  • Die Umsetzungsfrist (also die Frist, bis wann die neue Regelung in nationales Recht, also Bundesrecht überführt werden muss) soll drei Monate betragen (Art. 2 1.). (Diese Frist ist eigentlich lächerlich; normalerweise beträgt sie zwei Jahre; eine derartige Frist spottet jedem demokratischen Verfahren)

Der Entwurf dieser Richtlinie ist äußerst problematisch.

Die Tatsachenbasis auf der diese Richtlinie entstanden ist, ist nicht valide. Hierzu hat man sich schon an den verschiedensten Stellen geäußert. Meines Erachtens würde diese Richtlinie das Ende des privaten Besitzes von Feuerwaffen bedeuten.

Wir haben bereits Erfahrungen zu den Kosten für die Hausbesuche der Ordnungsämter. Nunmehr soll eine Waffenbesitzkarte eine Gültigkeitsdauer von nicht mehr als fünf Jahren haben und der Inhaber für die Verlängerung unter anderem einen medizinischen Test absolvieren. Ohne dass ich dies empirisch belegen könnte, gehe ich aufgrund meiner Erfahrungen mit Arztrechnungen von Kosten von ca. 500 € für die Verlängerung einer WBK aus. Für viele werden diese zusätzlichen Kosten der Moment sein, an dem sie ihr Hobby beenden. Der übrig bleibende Rest ist dann politisch keine kritische Masse mehr, so das man mit ihm nahezu beliebig umspringen kann.

Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht mehr, was man jetzt noch wirklich mit Aussicht auf Erfolg machen kann. Wenn die Kommission einen solchen Entwurf vorlegt, sind die Verhandlungsspielräume gering. Wenn wir überhaupt noch eine Chance haben wollen, muss es jetzt darum gehen, die neuralgischen Punkte dieses Entwurfs sehr schnell herauszuarbeiten und sich in der Kritik auf diese unter Einbeziehung unserer nationalen Politiker zu konzentrieren.

Mehr fällt mir im Moment nicht ein. Aus meiner Sicht (und ich gestehe: ich bin im DSB organisiert) ist dies jedenfalls die Befristung des Waffenbesitzes (die bislang in Deutschland geltende Regelung muss genügen) und in Kombination hierzu der standardisierte medizinische Test. Wird das umgesetzt, schießen wir bald nur noch Luftdruck.

Nur um dies klarzustellen: ich kann mir auch vorstellen, dass die vorgeschlagenen Neuregelung, welche Waffen was künftig unter Kategorie A fallen sollen (13); Annex I Teil II Ziffer 6 neu gerade Mitglieder des BDMP mächtig stören könnte. Ich kann dies nicht wirklich einschätzen, weil ich diese Waffen einfach nicht kenne.

Soweit dies ein Problem sein sollte, würde ich auch die Position des BDMP (nur als mögliches Beispiel genannt) unterstützen. Denn eines ist klar:

Wir müssen gemeinsam an einem Strang ziehen und dürfen nicht versuchen, die Partikularinteressen unserer Verbände in den Vordergrund zu stellen.

Ich bitte diesen Beitrag als den Versuch zu verstehen, die Diskussion zu eröffnen. Berufenere als ich mögen sie beherrschen. Da die Zeit aber drängt, habe ich mir erlaubt diesen Beitrag zu verfassen.

Viele Grüße Volker

Anmerkung der Redaktion:

Während wir in der Kürze der Zeit das Halbautomatenverbot und das Verbot der Verkaufs über das Internet als wichtigste Punkte ansahen, ist der Einwand von Volker, dem Halbautomaten eigentlich egal sind, und der trotzdem für sich sehr heftige Beschränkungen sieht und mit uns an einem gemeinsamen Strang ziehen will, sehr wichtig.

Die Diskussion ist eröffnet.

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/rYZQK

74 Gedanken zu “EU will Waffenrecht verschärfen

    1. Hallo Marc,
      ich verfolge deine Aktivitäten auf Youtube schon länger. Noch nie waren sie so wichtig wie jetzt.

      Alle Waffenbesitzer müssen motiviert werden, nicht nur die Petition zu unterzeichnen (https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership), sondern auch ihren Europaabgeordneten zu kontaktieren.

      Es gilt nicht nur zu zeigen, dass die Einschränkung des legalen Waffenbesitzes politischer Aktionismus ist, der den Terrorismus in Europa nicht einzuschränken vermag.

      Es muss auch deutlich werden, dass Wähler aus dem eigenen Wahlkreis der Verschärfung aus guten Gründen entgegentreten, weil sich aus dem legalen Waffenbesitz keine Gefahr für die öffentliche Sicherheit ergibt.

      In diesem Sinne sind wir alle gefordert!

      Viele Grüße
      Tobias

    2. Hallo Marc,

      die Idee in deinem Video die EU-Parlamentarier anzuschreiben finde ich gut.
      Wer kennt schon den EU-Parlamentarier aus seinem Wahlkreis.
      Ich habe mir deshalb mal die Mühe gemacht die Adressen der EU-Parlamentarier in einer Tabelle geordnet nach Bundesländern zusammenzutragen:

      http://volkert.caliber-corner.de/2015/11/20/es-wird-zeit-zum-handeln-eu-will-waffenrechte-verschaerfen/

      Die Arbeit am Schiessstand mit Schnupperkursen Interessenten aus meinem sozialen Umfeld mache ich ohnehin bei jeder Gelegenheit.

    3. Hier geht es doch eigentlich überhaupt nicht ums Waffengesetz, sondern darum das unsere Regierung mehr Angst vor ihren Rechtschaffenden Bürgern hat ! Wer soll denn alles Bezahlen wenn sich das Volk mit einem Mal aufleht ? Aber das es auch normale Sportschützen gibt die einfach am Vereinsleben teilnehmen können die net begreifen !!!! Vieleicht wird es nach den Wahlen besser und wieder ruhiger in unserem Land , denn hier so kann es auf Dauer nimmer gut gehen . Wir dürfen Arbeiten , Steuern Zahlen Gott und die Welt durchfüttern ! Aber seinem Hobby nachgehen nichtmehr ? Gute Nacht Deutschland !!!

  1. Ich wollte eigentlich im Februar 2016 meine WBK beantragen.
    Ist es möglich das bis da hin schon das neue Gesetz da ist?
    Wie wahrscheinlich ist es das die das wirklich durch bekommen?

      1. Richtig Katja, nur müsste man sich dafür vernetzen damit auch alle daran teilhaben bzw auch auf dem neuesten Stand sind.

      2. Hallo Katja,

        ob die Vorschläge so wie diese momentan in den Medien publik gemacht wurden umgesetzt werden so umgesetzt werden mag stimmen. Allerdings vertraue ich hinsichtlich der Sicherheitsgesetze auf die medial geschürte Panik, auf Manipulationen durch die Medien, das Un- oder bestenfalls Halbwissen der Politiker jeglicher Couleur, und das Schweigen der Lämmer (vulgo Bürger). In irgendeiner Weise werden wir alle, egal ob Waffenbesitzer oder nicht, erhebliche Einschnitte in unsere Bürger- und Freiheitsrechte erleben.
        Es ist deshalb tatsächlich Zeit zu handeln.

      3. Hallo Katja,

        auch ich verfolge permanent die Geschehnisse zum Thema Verschärfung des Waffenrechts in der EU, habe diesbezüglich auch schon meine EU-Politikerin angeschrieben und eine unbefriedigende Antwort erhalten! Persönlich empfinde ich es als beschämend, dass man Angesichts der barbarischen Anschläge islamistischer Terroristen, nun das Problem bei den legalen und gesetzestreuen privaten Waffenbesitzern sucht. Wer glaubt, dass auch nur ein einziger Terroranschlag verhindert worden wäre, bzw. verhindert wird, wenn sich bestimmte Waffen nicht mehr bei Schützen, Sammlern und Jägern befinden, der glaubt auch, dass Zitronenfalter „Zitronen falten“ Terroristische Gruppierungen bedienen sich überwiegend an vollautomatischen Waffen und Sprengmitteln, Gegenständen also, welche sich nicht im Besitz
        von legalen Waffenbesitzern befinden! Vielmehr handelt es sich um Waffen welche von unsicheren Drittstaaten in Umlauf gebracht werden, welche hierzulande verboten sind, oder dem KWKG unterliegen. Diese geplante Vorgehensweise der Politiker zeigt aber auch deren Hilflosigkeit auf und verdeutlicht einmal mehr, wie wenig Vertrauen ein Staat seinen Bürgern entgegen bringt!

  2. Das ist nur pervers und zeigt, wie degenriert die Politkaste mittlerweile denkt bzw wie die im Hirn verdrahtet sind.
    Auf keinen Fall dürfen die damit durchkommen und ich hoffe sehr, dass wir, die Waffenbesitzer wenigstens einmal geschlossen und vereint, gegen diesen Wahnsinn vorgehen! Egal ob Sportschütze, Jäger oder Waffensammler.

  3. Hier geht es übehaupt nicht um Schutz der Bevölkerung, sondern einzig darum, im Fahrtwasser des islamischen Terrors die vollständige Entwaffnung des europäischen Bürgers voranzutreiben. Die gehirngewaschene Bevölkerung befürwortet diese Machenschaften sogar noch freudig.
    Wir schlafwandeln ganz gefährlichen Zeiten entgegen.

    1. Ich hätte es nicht besser kommentieren können !!!
      Wie sowas ausgehen kann, sieht man teilweise schon in Science Fiction Filme, wo das Volk wehrlos von den Superreichen geknechtet wird.

  4. Es ist schon der Hammer! Eine Organisation, die es nicht auf die Reihe bringt sich eine Flüchtlingsquote zu einigen, ist zu regelrecht faschistioden Beschneidungen bürgerlicher Rechte und garantierter Grundrechte in der Lage. Auch daran sieht man, daß die EU niemals von den Bürgern legitimiert wurde und letzlich nichts ist als eine technokratische Diktatur. Ich frage mich, inwieweit man Befehlen und Anordnungen einer solchen Organisation Folge leisten muss? Schliesslich wird sich ja auch sonst über wichtigere Vereinbarungen, wie man an den Dublin-Abkommen sieht, einfach hinweg gesetzt. Vielleicht haben wir ja Glück und dieser Moloch zerfällt noch rechtzeitig.

  5. Harte Strafen für ILLEGALEN Waffenbesitz sind ok. Aber die bekannten und registrierten SPORTGERÄTEbesitzer einzuschränken ist widersinnig. Mit diesen Geräten geschieht fast nie etwas, wenn sie sicher verwahrt werden. Und ein Medical ? Wofür. Wenn ich nichts mehr sehe höre ich auf. Oder ist ein psychologisches Gutachten gemeint ? Was kann ein solches schon vorhersagen ??

  6. Ich betrachte diesen Beschluss zudem als rechtswidrig. Uns wurde eine zeitlich unbefristete Erlaubnis erteilt, diese Waffen zu besitzen. Sollen wir etwa enteignet werden? Welche Partei ergreift partei für uns? Wenn die EU so weiter macht, werden bald auch die Luftpumpen verboten, die Kinder dürfen kein Pfeil und Bogen mehr spielen und die Krimis werden aus dem TV verbannt …..

    1. Bisher gibt es schon den ehemaligen Justizminister von BW Goll (FDP), der sich dagegen auflehnt.

      „Die Attentäter von Paris waren Terroristen, die sicher nicht auf legalem Weg ihre Sturmgewehre erworben haben. Illegaler Waffenbesitz ist das Problem und muss bekämpft werden, nicht legaler Waffenbesitz. Die Vorstellung, man verbiete halbautomatische Waffen und Terroristen greifen dann in Zukunft nicht mehr mit Kalaschnikows oder anderen Sturmgewehren an, ist falsch und zeugt davon, dass die EU-Kommission wohl nicht verstanden hat, wie Terroristen zu ihren Waffen kommen.“

      http://fdp-dvp-fraktion.de/pressemitteilungen/goll-die-vorstellung-man-verbiete-legale-halbautomatische-waffen-und-terroristen-greifen-dann-nicht-mehr-mit-sturmgewehren-an-ist-falsch/?a=1

      1. Die haben das schon verstanden, nur muss man verstehen gegen wen hier Krieg geführt wird. Und zwar gegen die Völker Europas

      2. „… zeugt davon, dass die EU-Kommission wohl nicht verstanden hat, wie Terroristen zu ihren Waffen kommen.“

        Offenbar glauben einige Politikdarsteller tatsächlich dass das so funktioniert:
        Siehe folgendes Video ab ca. 02:40

  7. Was ist dann mit all den „schwarzen“ Waffen im lieben Land ?? Müssen die dann auch abgegeben werden ???? ;-) Da siehtman’s mal wieder, unsere tollen „Volksvertreter lassen uns schutzlos gegenüber den „Eindringlingen“ zurück und die Bundeswehr kann ihren Schutzauftrag schon lange nicht mehr erfüllen…. :-/ Gute Nacht Deutschland !!!

  8. Guten Morgen,

    auf eine Ungenauigkeit in meinem Beitrag muss ich noch hinweisen:
    Die Befristung ist für waffenrechtliche Erlaubnisse für Waffen der Kategorie B vorgesehen. In nationales Recht übersetzt: Alles, was auf die grüne WBK muss.

    Sorge, darauf hätte ich gestern schon achten können.

    Zum zeitlichen Ablauf:
    Ein Kommissionsvertreter wurde damit zitiert, er hoffe, die Richtlinie trete zum Sommer 2016 in Kraft. Was dann tatsächlich in Kraft tritt, weiß man zurzeit noch nicht.
    Daher: Wer jetzt eine Grüne WBK beantragen will, sollte dies machen. Die Gelbe WBK ist bislang kein Gegenstand der Betrachtungen der EU.

    Viele Grüße

    Volker

  9. Ich bin wütend über dies dumme Maßnahme. Nach den Pariser Anschlägen werden diese Dinge nun als blinder Aktionismus durchgepeitscht, um „Sicherheitsmanagement“ zu zeigen, nach dem Motto „wir tun was“. Im DWJ 3/2015 war ein Top Artikel, wo diese Islamisten ihre Waffen beziehen, auf Trödelmärkten in BRÜSSEL und via Schmuggelrouten aus Nordafrika und dem Balkan.

    In diesem Europa stinkt der Fisch vom Kopf und der ist in Brüssel.

    „Blaming guns for killing people is like blaming pencils for bad spelling.“

  10. Dieser Aktionismus von Junkers und Kollegen, ist mal wieder geprägt von totaler Unwissenheit und Inkompetenz. Aber da so ziemlich alle Politiker innerhalb der EU, Drittstaaten lasse ich mal aussen vor, über Jahre und Jahrzehnte ihre Wähler hinter’s Licht geführt haben und der normale Steuerzahler keine Lust mehr hat nur die Milchkuh zu sein und sich anfängt zu wehren, sterben solche Politiker, angeführt von Schulz und co. natürlich Totesängste. Insbesondere wenn es Gruppen innerhalb dieser Bevölkerung gibt die Aufgrund ihrer Ausrüstung schon wehrhafter sind als andere. Nun werden die jüngsten terroristischen Attentate dazu mißbraucht auf Kosten der Milchkuh, also uns, polemik und politik zu machen. Der kritische EU-Bürger soll nicht hinterfragen warum es zu diesen Attentaten kam, obwohl irrsinnige Summen in Nachrichtendienste und Politker verschwinden und wir trotzdem totgeschossen werden. Somit ist es ein ganz klares versagen der Legislative. Weil… es wurden Warnungen der Executive in den Wind geschossen, da es wichtiger ist eine schöne Willkommenskultur aufrecht zu erhalten als sich den Fakten zu stellen. Oh nein, es geht jetzt nicht in Richtung Asylbewerber und Flüchtlinge. Aber es geht sehr wohl in Richtung Kontrolle.. Kontrolle des Gepäcks, kontrolle der Person. Oder sind die Waffen in Frankreich vom Himmel gefallen. Und ist der Sprengstoff in einer Hexenküche bei Paris oder Brüssel hergestellt worden um welche Schwarz gekleidete Gestallten, um den Topf tanzen und singen: Heute koch ich, morgen brat ich, ach wie gut…“ Nein, so war es nicht. Selbst ich als Waffenhändler komme nicht an solche verbotenene Gegenstände ran. Es gab sehr wohl Nachrichtendienstliche Hinweise, von den unterschiedlichsten Nachrichtendiensten, dass sich da was zusammen braut. Es sind auch, etliche Hinweise, so ein Insider, in Brüssel aufgelaufen. Aber die überwiegende Mehrheit unserer Politiker, sind Politiker von Montags -Freitags 13:00 Uhr. Danach….!? Es wird schon einer machen…. Wenn alle Personen, die legal in welcher Form mit Waffen zu tun haben, zusammen sagen: „Es reicht“ Dann können dies auch keine Junkers, Malmströms, Schulzes mehr ignorieren. Denn der Bürgerwille, der muß siegen…
    In diesem Sinne
    Rüdiger

    1. Dieser Aktionismus von Junkers und Kollegen, ist mal wieder geprägt von totaler Unwissenheit und Inkompetenz

      Die wissen genau was die tun.

  11. Was wir machen können?

    Verhindern, daß dieses Machwerk ratifiziert wird. Auf genau dieselbe Weise, wie wir das beim Vorstoß von Cecilia Malmström gemacht haben, der Vorgängerin von Dimitris Avramopoulos, der für die aktuelle Idiotie verantwortlich zeichnet.

    An die Kommission schreiben, an den Kommissar schreiben, an jedes deutsche Mitglied des EU-Parlaments schreiben, sobald dieser Unsinn zur Abstimmung kommen soll.

    https://lawgunsandfreedom.wordpress.com/2015/11/19/eu-kommission-zeigt-maximale-inkompetenz/

    1. Change.org ist Müll, da kann auch ganz Europa unterschreiben das wir alle ab sofort umsonst Tanken. Die Stimme des Volkes zählt nicht, das sollte jedem klar sein. Solch Petitionen sind eine Art Stimmungsbarometer.

  12. Ich wollte im Sommer 2016 eine WBK beantragen, als Jungschütze(18 Jahre) schieße ich momentan sowieso nur Luftgewehr und KK ,aber ich will wenn ich alt genug bin auch gerne Grosßkaliberwaffen besitzen. Wenn ich die momentane politische Debatte über Waffenrechtsverschärfung mitbekomme, habe ich manchmal Angst ,dass bis ich soweit bin der Großkaliberschießsport schon verboten ist oder zumindest so stark eingeschränkt wurde ,dass es keinen Fun mehr macht

    1. Ich bin neu hier und bereue das ich nicht eher bei GRA mitgemacht habe. Es wird Zeit das sich alle Schießsportverbände und Jagdverbände europaweit unter einen starken Dachverband zusammentun.

    2. Fang lieber an Märklin Eisenbahnen zu sammeln. Da gehen die erst in 10 Jahren dran. Thema: Verletzungsgefahr durch Niederspannung zu hoch. Schon 3 Tote in 70 Jahren durch Spielzeugeisenbahn.

  13. Selbstverständlich geht es hier nicht um Terroristenbekämpfung sondern wie bei absolut jeder Diktatur – und wie es das auch NUR bei Diktaturen gibt – ; um Volksentwaffnung. Ziviler Ungehorsam jetzt oder nie!

  14. Ich habe gestern die Petition unterschrieben und werde vermutlich am Sonntag in die GRA eintreten. Bisher war ich nur ein ,,GRA-Sympatisant“ ,der die Meinung der GRA teilte. Ich habe mich jedoch jetzt dazu entschlossen endlich politisch aktiv zu werden und für meine Meinung zu kämpfen. Freue mich schon sehr auf die auf der Facebookseite angekündigte ,,Anleitung zum Protest“…..

  15. Schließe mich an wir müssen aktiv werden war bisher auch nur Sympatisant….Eine Rundmail ging heute Morgen an unsere Mitglieder mit Erklärungen und der verlinkung zur GRA Seite raus….bei den Verbänden ist es immer noch erstaunlich ruhig keine Informationen nichts nur schweigen im Walde…
    Hab mich außerdem auf der FB Seite „Europäische Kommission Vertretung für Deutschland“ geäußert…denke wir müssen alle Kanäle nutzen

  16. Wer sich fragt welche Partei sich für uns einsetzt, sollte mal die Stellungnahme von der Afd zu dem Thema lesen. Scheint die einzigste Partei zu sein die auf unserer Seite ist.

  17. Ich bin Ex-AfDler. Ich trat 2014 ein und aus Protest gegen rechte Mitglieder 2015 wieder aus. Dennoch finde ich es gut wenn die AfD zu den Sportschützen und Waffenbesitzern hält. Leider bin ich mir nicht sicher, ob die AfD dieses Thema wirklich ernst nimmt oder sich nur in einem weiteren Punkt von der Politik der Altparteien distanzieren will und es am Ende nur bei einigen Lippenbekenntnissen bleibt. Schon schade wie wenige Parteien zu unserem Volk halten…..

  18. hier mal ein link zur Anhörung Innenausschusses vom 21.05.2012 damals ging es um die geplante Verschärfung Wiedereinführung des Anscheinparagraphen und Großkaliber verbot. Die 2 stunden sollte sich jeder Zeit nehmen um die Argumentationsfestigkeit zu stärken…..hatten wir in D-Land alles schon ;-)……Zitat Staatsanwalt Pistorius so bei ca. 1:49:00 „währen alle deutsche im Besitz einer waffenrechtlichen Erlaubnis währe ich wahrscheinlich abreitslos“….das spricht Bände…….

    http://www.bundestag.de/mediathek/?action=search&ids=1712291&instance=m187&mask=search&contentArea=details

  19. Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht welche Partei ich wählen soll. Fakt ist, dass keine der großen Parteien sich für uns Sportschützen und Waffenbesitzer einsetz(außer vielleicht AfD, wobei ich mir aber nicht ganz sicher bin ob sie es wirklich ernst meint oder nur in einem weiteren Punkt den Altpateien wiedersprechen möchte). Schade, dabei hat allein der DSB weit über 1,5 Mio Mitglieder…..eine große Menge potenzieller Wähler wäre also durchaus vorhanden….

  20. PS: Sorry, der DSB hat 1,37 Mio Mitglieder ,wenn man aber alle Sportschützen Deutschlands zusammenzählen würde, denke ich dass wir die 1,5 Mio-Marke locker sprengen würden.

  21. PS: Sorry, der DSB hat 1,37 Mio Mitglieder. Wenn man aber alle deutschen Sportschützen zusammenzählen würde, hätten wir mindestens die 1,5 Mio…..

  22. Alle Schützenvereine mit Webseiten sollten zum Unterschreiben der Petition aufrufen und diese vorgesehene „Schandtat“ der EU kommentieren. Veröffentlicht die entsprechenden Links und informiert alle Mitglieder, wenn nötig auch mit einem Brief. (Nicht alle haben Internet)

  23. Ich stimme zu. Das Problem ist nicht dass es zu wenige Waffenbesitzer und Sportschützen gibt ,sondern dass es keine Organisation oder Vereinigung gibt in der wir uns sammeln können um zusammen gegen diesen fatalen Gesetzentwurf zu protestieren. Denn wenn diese Leute mit diesem Gesetz durchs EU-Parlament kommen werden früher oder später alle Bürger, ob Waffenbesitzer oder nicht, zu wehrlosen Zielscheiben für eben jene Terroristen ,die die EU zu bekämpfen geschworen hat. Nur wenn wir Waffenbesitzer und Sportschützen mit einer Stimme sprechen ,haben wir eine Chance gehört zu werden und etwas zu verändern.

  24. Hallo, ich bin heute Mitglied der German Rifle Association geworden, weil ich endlich gegen diese beunruhigende und gefährliche Entwicklung, die momentan läuft protestieren möchte. Ich halte es buchstäblich nicht länger als Zuschauer aus und möchte mich ungern zu den Leuten zählen, die am Ende sagen:,,Wenn wir doch nur damals etwas dagegen gemacht hätten…“; Ich habe bereits die Petition auf Chenge.org unterschrieben und werde vermutlich in nächster Zeit auch ,wie es auf der Facebookseite empfohlen wurde, meinem Europaabgeordneten schreiben. Ich glaube an die GRA und hoffe dass wir ,wenn alle Waffenbesitzer zusammenhalten, gemeinsam etwas erreichen können.

      1. Sven S.

        Da stimm ich dir zu. Kann die GRA es vielleicht möglich machen eine Seite zu erstellen wo man nur noch PLZ angeben muss seine Abgeordneten bekommt Sie auswählen kann dann nur noch Namen und Email Adresse angeben muß und schon pasts.
        So wie etwa die GdP mit ihrer Aktion das macht. Im überigen auch unterstützenswert.
        http://www.wir-brauchen-verstaerkung.info/

  25. Hallo Schützenbrüder,

    Ich musste mich heute anmelden!!! Wir müssen das stoppen bzw uns formieren und dagegen ankämpfen! Ich lasse mir mein Hobby, meinen Sport nicht nehmen!

  26. Leute, einfach googlen : „Europaabgeordnete für das jeweilige Bundesland“,jeder EU-Abgeordnete, hat in der Regel eine persönliche Website! Dann auf Kontaktdaten gehen. Schnappt Euch „oldschoolmäßig“ ein Blatt Papier u einen frankierten Umschlag.Wichtig: sachlich u ruhig bleiben!

  27. Ihr könnt auch einfach Eure Freunde u Bekannte, oder Nachbarn ansprechen. Ich habe z.B in unserem Wohnhaus einfach mal schnell 6 Unterschriften gesammelt. Habe mir eine Liste gemacht und einfach jeden, den ich kenne, Unterschreiben lassen. Steter Tropfen höhlt den Stein.
    Wäre ja gelacht, wenn WIR diesen Idioten nicht Paroli bieten könnten.

  28. wo bleibt der vordruck eines schreibens das ich an meine eu abgeordneten schicken kann? es ist mehr als sinnvoll einen vorschlag hier zur verfügung zu stellen! bitte umegehend handeln.

    1. Hat die GRA doch schon in allen Variationen gezeigt, z.B unter „Lets shoot“ bei Youtube:“How to Protest: Wie du gegen das Waffeverbot der Eu protestierst“. Ein bißchen Eigeninitiative sollte schon da sein. Du sollst ja nicht Wort für Wort das vorgegebene Schreiben, sondern Deine eigenen Worte benutzen. Die Jungs u Mädels von der GRA machen doch nun wirklich genug.

  29. Na endlich mal ein vernünftiges EU Gesetz. Terroristen die nur noch mit 7,5 Joule „Luftflinten“ um sich ballern und alle illegalen Schußwaffen verschwinden durch die kommenden neuen Vorschriften wie durch Zauberhand vom Markt. Ach wie ich mich schon auf die neue heile Welt freue. Man bedenke auch die enormen Kosteneinsparungen durch den Wegfall der Polizei da sich selbstverständlich alle Ganoven an die neuen Regelungen halten werden.
    Ihr überflüssigen Eurokraten,- werft die Entwürfe dahin wo sie sie hingehören und betätigt anschließend die Toilettenspülung.

  30. Kann nicht jemand ne Grossdemonstration direkt vor dem Europaparlament organisieren?
    Damit die Politiker wissen dass wir uns das nicht gefallen lassen!

    1. …Das ist keine schlecht Idee! Ebenso friedlich wie nachdrücklich sollte einmal gezeigt werden, dass das Maß irgendwann voll ist! – Wir sind keine Deppen die wie Hampelmänner Alles mit sich machen lassen!

    2. Ich währe dabei!!! Die sollen noch ein mal son scheiss erzählen von wegen die polizei währe für die sicherheit der menschen verantwortlich. In köln haben sie nichts getan biss es zu spät war.

  31. Gibt es eine Sammelklage für dieses “ neue gesetzt“?
    Die solln mal schaun das sie andere gestzte machen und nicht das eigen Volk ausräumen

  32. Es ist einfach nur noch lächerlich!!! Sie können die waffengesetze noch so sehr verschärfen. Es wird im endeffekt keinen unterschied machen! Wenn jemand eine person umbringen möchte wird er dieses auch tuhen ob nun das gesetz sagt das er eine waffe besetzen darf oder nicht.
    Und das messergesetz ist noch schlimmer. Für mich ist ein messer ein werkzeug so wie ein schraubenzieher. Mit dem unterschied das man einen schraubenzieher bei sich führen darf. Man kann mit einem schraubenzieher auch einen umbringen(genau so einfach wie mit einem messer). Aber ein messer ist im altag in vielen situationen nützlich, z.b in einem autounfall, wo das fahrzeug anfängt zu brennen, und der gurt klemmt.
    Ja man darf messer bis 12 cm. Bei sich führen… Aber wo ist jetzt der unterschied zwischen einem messer mit einer klingenlänge von 12 cm. Oder 17 cm. Beide können einen menschen umbringen!!!

    1. Versuch dich mal unbewaffnet gegen jemanden zu verteidigen der diese Waffen hat. Mein Tip: Schraubenzieher leicht, Pistole unmöglich.

  33. Schlage vor das die Politiker EU speziell nur maximal 5 Jahre im Parlament schlafen dürfen und auch zum Pshihotest einmal jährlich müssen.

Kommentar verfassen