#Waffenbesitz: Abstimmung zur Stimmungslage

Partner der German Rifle Association

Liegt es nur daran, dass unsere Unterstützer der Debatte zum Waffenbesitz folgen oder sind die Leser der Wirtschaftswoche freiheitlicher oder ist die Stimmung generell im Volk anders als bei den Eliten?

Wir wissen nicht, wer die fast 5000 Menschen sind, die abgestimmt haben. In jedem Fall ist eines klar: zum Waffenbesitz hat man konträre Meinungen. Nur 5% ordnen sich in der Mitte an. Und bei WiWo teilen 75% unsere Ansichten zum Waffenbesitz.

Die Debattenbeiträge für Pro von Carlos A. Gebauer (FDP) und Anti von Irene Mihalic (Grüne) und die Abstimmung findet man hier: http://www.wiwo.de/politik/deutschland/mehr-waffen-mehr-sicherheit-wir-brauchen-eine-deutliche-verschaerfung-des-waffenrechts/14429220.html

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/Td7lp

8 Gedanken zu “#Waffenbesitz: Abstimmung zur Stimmungslage

    1. Die sind in quasi jeder Umfrage in der Minderheit. Der einzige Grund, wieso dieser unnütze Haufen Studienabbrecher und Terrorismusrelativierer bei uns was zu melden hat, ist unser Verhältniswahlrecht, was dazu geführt hat, dass Deutschland mittlerweile eine Minderheitendiktatur ist, die von kompletten Lebensversagern geleitet wird, die in der freien Wirtschaft nichtmal einen Job als Scheißhausauswischer bekommen würden.

      1. Klingt garstig und gemein, aber wie sagt altes russisches Sprichwort: die Lebben is sich keine Ponyhof 😉

  1. Vielleicht sollte man einfach mal an der richtigen Stelle sparen und den ganzen Aufwand für Personenschutz etc. streichen. Die Politiker können ja die Polizei rufen wie jeder andere Bürger auch. Ich vermute wir würden sehr schnell in vielen Lebensbereichen zu einer lebensnäheren Politik kommen wenn man diese Leute aus ihrer Sicherheitsblase entmieten würde.

    1. @Noxxana

      Sehr guter Punkt. Die Politik genießt umfangreichen Personenschutz auf Steuerzahlerkosten, hat teils selbst die Hardware nebst Waffenschein unter der Jacke und sogar im Falle eines (Atom)krieges, sehr gut ausgestattete Bunker als Rückzugsmöglichkeit.
      Würde man den Politikern dies alles wegnehmen, würde so manche politische Entscheidung sicherlich anders ausfallen. Dieses trügerische Gefühl der Sicherheit, von den Folgen der eigenen Politik nicht direkt betroffen zu sein, führt oftmals zu Ansichten, die man nur noch als “gegen das eigene Volk gerichtet” bezeichnen kann.
      Unter solchen Umständen sollten sich Politiker eigentlich nicht mehr wundern, dass das Volk sie loswerden möchte.

  2. Das die Grünen hier in Form der Frau Michalic den legal bewaffneten und gesetzes- sowie verfassungstreuen Bürger für gefährlicher als Kriminelle und Terroristen betrachten, ist ja nicht seit heute klar. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

  3. Selten so einen Mist gelesen .
    Da dreht sich mir als freidenkender Mensch der Magen herum und immer wieder das selbe von den grünen alles verbieten und die rechtstreusten Bürger dieses Landes auf die selbe Stufe mit Mördern und Terroristen stellen .

    Natürlich Pro Gun

  4. In der Printausgabe der Wochenzeitung “Junge Freiheit” gibt es heute einen super Artikel über die Gängelung der deutschen Waffenbesitzer und über die GRA. Hab mich sehr darüber gefreut.

Kommentar verfassen