#Medien: Detaillierter Bericht über die Entwaffnungspläne der EU

Ein detaillierter Bericht über die Entwaffnungspläne der EU, der sich auch auf unsere Konferenz vom November bezieht. Pro: “Tomasz Stepién, Chef eines Interessenverbandes namens Firearms United. Der Pole („männlich, weiß, mittleres Alter, mittleres Einkommen“) sieht sich als Vertreter „der einzigen politischen Minderheit, die nicht von der politischen Korrektheit abgedeckt ist“. Auf einer Konferenz im Europaparlament weiterlesen…

#Terror: Staat unfähig bei Gewaltprävention?

Seit den Anschlägen in Paris I und II konzentrieren sich die Regierungen auf das Werkzeug „Waffe“ und wollen legal erworbene Waffen verbieten, weil Attentäter illegale Waffen verwendet haben. Das ist genauso sinnvoll, wie Morphin in Apotheken zu verbieten, um Drogenmissbrauch verhindern. Seit Nizza, Berlin, Jerusalem und Melbourne weiß jeder, dass man für Attentate keine Schusswaffen weiterlesen…

#Medien: Laut FAZ ist die GRA nun anerkannte Waffenlobby

Für FAZ ist die GRA nun anerkannter Waffenlobbyist, nicht etwa NRO oder Bürgerbewegung. Aber das sind wir ja gewohnt :) In Berlin war nach dem Anschlag gar nichts in Ordnung. Aber die Bösen sollten nicht gewonnen haben. Also, wo war der Held? Man suchte. Naturgemäß nicht lange. Dann war der Gute gefunden. Noch am selben weiterlesen…

#EUGunban: proTELL kämpft um Freiheiten in der Schweiz

Am 20. Dezember haben die Vertreter der EU-Mitgliedsstaaten jene Vereinbarung bestätigt, die zu Monatsbeginn zwischen Europäischem Parlament, Rat und Kommission in Bezug auf die Überarbeitung der EU-Richtlinie über Schusswaffen getroffen wurde. Seitdem scheint der endgültigen Annahme dieses Textes durch das Europäische Parlament, voraussichtlich im März 2017, nichts mehr im Wege zu stehen. Diese Überarbeitung ist weiterlesen…

#Medien: Focus schreibt ohne Polemik über den Vorstoß des tschechischen Innenministers

Als Reaktion auf die Terrorangriffe von Nizza und Berlin will der tschechische Innenminister Milan Chovanec das Recht auf Schusswaffenbesitz in der Verfassung verankern. In einer am Montag bekanntgewordenen Vorlage heißt es, “aktive und rasche Verteidigung” könne die Chancen von Angreifern verringern. http://www.focus.de/politik/ausland/tschechien-innenminister-will-buerger-gegen-terroristen-bewaffnen_id_6436145.html

#Terror: Berliner Held zeigt Zivilcourage

Die Welt schreibt folgendes: Nach der Katastrophe auf dem Weihnachtsmarkt wählen viele Augenzeugen die Notrufnummer. Einer der Anrufer fasst sich ein Herz, verfolgt den zu Fuß flüchtenden Lkw-Fahrer – und leitet die Polizei zum Ziel. Viele Menschen haben den Terroristen flüchten sehen, viele Menschen haben vor Ort Fotos, Selfies und Videos gemacht, aber nur einer weiterlesen…

#GdP: Weitere Verschärfung würde kein Plus an Sicherheit bringen

Wir danken der Gewerkschaft der Polizei (GdP) für diese Aussage und das Teilen. Eine weitere Verschärfung der Auflagen würde kein Plus an Sicherheit bringen In seiner Stellungnahme betonte der GdP-Sachverständige, dass Legalwaffen keine Rolle bei der Kriminalität oder Terrorismus spielen. Die Waffen würden hauptsächlich illegal in Umlauf gebracht werden. Die Verschärfung des Waffenrechts ist Augenwischerei. weiterlesen…