#Waffenrecht: Zana Ramadani hat einen Waffenschein

Partner der German Rifle Association

Sie legen sich in Ihrem Buch mit allen an: mit der Politik, vor allem der linken, mit den Feministinnen, dem Feuilleton, dem konservativen Islam, den muslimischen Machos und deren Müttern. Brauchen Sie Polizeischutz?

Zana Ramadani: Der ist schwerer zu bekommen, als man denkt. Ich habe unzählige Anzeigen eingereicht, aber weil die Drohungen, vor allem auf Social Media, fast immer anonym sind, kann die Polizei nicht viel machen. Ich habe deshalb letztes Jahr einen Waffenschein beantragt.

Update: Nach dem Tagesspiegel hat sie einen erhalten: “Trotzdem besitzt Ramadani seit kurzem einen Waffenschein.”

http://www.tagesspiegel.de/berlin/kritik-am-islam-femen-mitgruenderin-schreibt-gegen-das-kopftuch-an/19521552.html

Statt das Recht zu gewähren, sich selbst zu verteidigen, verlangen die Gerichte, dass man selber untertaucht, so wie auch Sabatina James: Sie muss ein Pseudonym als Namen wählen, lebt in einem Opferschutzprogramm und wechselnden Wohnorten unter Polizeischutz. https://www.phoenix.de/content/1107715

Wer Frauen wie James und Ramadani unterstützen will, der möge die Petition “Waffenscheine für Frauen” unterzeichnen.

Warum nur Frauen? Weil die Bundesrepublik in Erklärungsnot gerät, wenn sie diesen gestalkten und bedrohten Frauen verweigert und das Argument “Rambo auf der Straße” nicht ziehen würde: https://www.change.org/p/deutscher-bundestag-waffenscheine-f%C3%BCr-frauen

http://www.sueddeutsche.de/kultur/fruehere-femen-aktivistin-zana-ramadani-muslimische-muetter-erziehen-ihre-soehne-zu-versagern-1.3458618

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/LXusL

26 Gedanken zu “#Waffenrecht: Zana Ramadani hat einen Waffenschein

  1. “Warum nur Frauen? Weil die Bundesrepublik in Erklärungsnot gerät, wenn sie diesen gestalkten und bedrohten Frauen verweigert und das Argument “Rambo auf der Straße” nicht ziehen würde:”

    Ich krieg ehrlich gesagt das blanke Kotzen, wenn ich so einen Scheiß lese. Frauen sind für euch also mehr wert als Männer? Frauen sollen das Recht haben, sich effektiv verteidigen zu dürfen, Männer nicht? Als Mann ist die Gefahr, Opfer von Gewaltverbrechen zu werden, übrigens deutlich höher als als Frau.

    Das Recht auf Leben ist ein unveräußerliches Naturrecht. Genau wie das damit verbundene Recht auf Selbstverteidigung. Ersatzlose Abschaffung des Waffengesetzes (vor 1972 war’s in Deutschland auch nicht gefährlicher) und Tragelizenzen für jeden, der analog zum PKW-Führerschein einen Waffenführerschein besitzt.

    Wer Frauen wie Sabatina James unterstützen will, der sollte nicht diese sexistische Petition unterzeichnen, sondern sich genau überlegen, wo er im September sein Kreuz macht!

    1. Abgesehen davon:
      ich finde es nicht nur beschämend, sondern auch gefährlich, wenn man hier anfängt das Spiel der Intersektionalität zu spielen, und es sich von den Linksradikalen die Opferpyramide aufdrängen zu lassen. Rechte sind nur dann Rechte, wenn sie universal gelten. Also sollte man sie auch universal fordern. Wenn ihr glaubt, dass die Juristen, die für den Bund arbeiten, so strunzdumm sind, dass sie sich von euch mit dieser peinlichen Petition aufs Glatteis führen lassen, dann ist euch nicht mehr zu helfen.

  2. Übrigens…………….

    Nicht ganz passend hier, aber zur Kenntnisnahme alleweil gut.

    http://1nselpresse.blogspot.ch/2017/05/studie-51-prozent-aller-morde-in-den.html

    Unter dem Link findet sich die Übersetzung des Blogs „Inselpresse“ eines Artikels aus „Breitbart.com“.
    Er zeigt das in den USA wenige Prozent, er spricht von 2%, der Stadtgebiete in den USA, also nur ganz spezifische Problemviertel der US Städte, für 51% der Schusswaffentoten verantwortlich sind.

    Vermutlich vor allem Latino und Schwarzengebiete mit ihrer Gangkriminalität und dem Drogenhandel.
    http://crimeresearch.org/2017/04/number-murders-county-54-us-counties-2014-zero-murders-69-1-murder/

    Ich muss es mir noch genauer ansehen, tun sie das auch……
    ich behaupte das seit langem, viele Kreise in den USA natürlich auch, das hier scheint es weiter zu unterlegen.

    Gemäss UNO gehören die USA zur Spitzengruppe jener 5% der sichersten Länder der Welt, hat aber Problemzonen die das Bild trüben, sprich die Statistiken nach oben treiben, aber keine Aussagekraft über das ganze Land haben.
    Das ländliche USA ist vermutlich sogar sicherer wie es die Schweiz ist.

  3. Das Naturrecht ist etwas philosophisches, die Politik aber hat mehr mit Taktik zu tun. Taktisches Geschick ist, sich erst einmal für die Frauen einzusetzen, sogar nur für einzelne Prominente. Danach kann man vom Einzelfall auf das Allgemeine schließen.

    1. Wohin uns diese Unterstützung für die FemiNazis gebracht hat, kann man ja gut in diesem Land begutachten. Die Zustände, die Waffenbesitz zur SW ratsam machen, sind gerade von weiblicher Seite, eifrig beklatscht worden. Männer sollten endlich wieder anfangen, sich für Männer stark zu machen. Das ist nötig, nicht weitere, auch taktisch motivierte, Unterstützung für die Totengräber_*Innen dieses Landes!

  4. Übrigens @ nobbi und Dipl. Kom. AFD wählen sehr Intelligent und weitsichtig von euch
    Freiwillig hole ich mir die Petri nicht an die Macht….. Hauptsache das Waffenthema wird unterstützt…
    Wahnsinn das viele nur an Ihre Büchsen denken
    P.S und davon habe ich auch ein paar..

    Wmh

    1. Weiter die Blockparteien wählen, die dieses Land an den Abgrund geführt haben, wirklich sehr intelligent und weitsichtig. Morgen sind wir vielleicht schon einen Schritt weiter? Und nein, ich habe dabei nicht nur an die Büchsen gedacht, sondern an eine ganze Menge mehr. Stichwort Schuldenunion, Grenzsicherung, obskure Hindukusch Verteidiungen etc pp.
      Aber unterstützt mal weiter die holde Weiblichkeit. Da haben wir uns ja nur Fachkräfte geholt. Von Merkel über Uvdl bis zur Schwesig. Von Roth und Konsorten fange ich gar nicht erst an. Das wird unser black rifle bestimmt retten.
      Übrigens nicht ganz auf dem laufenden: Petri ausgebootet, Weidel und Gauland sind das Team. Die Chefin entmachtet? Da hat man ja mehr Mut, als in der CDU!

      1. ” die Blockpateien die dieses Land an den Abgrund geführt haben” Einen größeren Schwachsinn
        habe ich selten gehört! Gehts dir schlecht in Deutschland? Man man man da haben die blauen Rattenfänger ganze Arbeit geleistet. Unglaublich….
        Anscheinend weist du nicht wie gut wir es in Deutschland haben. Dann wähle Blau und wunder dich nicht wenns es dann Bergab geht.

      2. Offensichtlich ein Profiteur des Parteiensystems. Da ist eine Diskussion natürlich müssig. Ein Angehöriger der oberen 1%, das trieft ja aus jedem Wort in diesem Beitrag, der sich gar nicht vorstellen kann, daß es außerhalb von seiner Filterblase auch noch andere Menschen geben kann. Doch auch, wenn Du bisher von den negativen gesellschaftlichen Entwicklungen verschont worden bist, die Einschläge kommen näher, irgendwann klopfen sie auch an Deine Tür. Da bin ich sicher und so lange wird das nicht mehr dauern. Da wird es nicht mehr helfen, die 3 Affen zu spielen.
        “Wahnsinn ist, wenn man immer wieder das Gleiche tut (wählt), aber andere Resultate erwartet.

      3. @ Guckenberger

        Wo gehts denn in diesem land der breiten mehrheit noch gut? Wann waren Sie denn das letzte mal mieter in Offenbach, Hanau, Rüsselsheim, Mannheim, Köln, Worms oder im Ruhrgebiet außerhalb eines hochpreis bonzen ghettos? Wann sind denn ihre kinder das letzte mal auf einer schule mit 80% ausländeranteil aus dem orient gewesen? warum fahren leute wie sie des nachts nicht im öffentlichen nahverkehr oder gehen nur in einer der genannten städte spazieren? die menschen verdienen in diesem land seit 20 jahren rückwärts bei stetig weiter steigenden abgabenlasten und gleichzeitig ist die ganze welt zu gast bei freunden auf rechnung des parteienklüngels der sich so neue wählerschichten erschliesst. mit verlaub, so dampfplauderer wie sie kotzen mich an!

  5. Ich unterstütze die Petition! Irgendwo muss man einen Anfang machen und ich kann die Meinung einiger hier nicht nachvollziehen. Wenn man den Frauen einen Waffenschein erleichtert kommt das auch den Männern langfristig zu Gute!

    Weiter so GRA. Lasst euch nicht verunsichern!

    1. Danke, wir sind nicht verunsichert, weil es ein richtiger Schritt ist, ZUERST die Rechte der Verwundbarsten (Frauen und alte Menschen und Kinder) einzufordern. Aufgrund unserer Gleichstellung im Grundgesetz, würde als zweiter Schritt das Recht aller folgen.

      Aber das sehen einige Kommentatoren nicht. Sie haben Scheuklappen auf den Augen und betrachten alles von der eigenen Perspektive.

      1. Jeder Mensch ist subjektiv. Wenn jemand behauptet er sei völlig objektiv, dann lügt er. Also betrachtet jeder seine Umwelt, von seiner persönlichen Perspektive. Die Gleichstellung im GG ist inzwischen nur noch ein Witz. Frauenquote, Scheidungsrecht etc Ein einziges Wort des Neusprechs bereits, „Diskriminierung“, hat als Hirngift eine solche verheerende Wirkung, daß ein Denken im Sinne von Logik und Stringenz, ja schon zum Zwecke normaler Alltagsbewältigung („Wen will ich einstellen?“, „Mit wem will ich im Kleingärtnerverein benachbart sein“) verunmöglicht wurde.

      2. Dieser Logik zufolge müßte ich bereits jetzt einen Waffenschein gewährt bekommen, da es ja zweifelsohne schon andere Personen gibt, die von Obrigkeits Gnaden mit einem solchen ausgestattet wurden.

        Waffenscheine sind in der BRD (wie jeder andere Aspekt des privaten Waffenbesitzes auch) ein staatlich gewährtes, jederzeit widerrufbares Privileg, das in dem nicht ganz zufällig als erlaubnis- und verbotsvorbehaltlich konstruierten WaffG wurzelt. Die schwachbrüstig daherkommende “equal protection clause” à l’allemande des GG wird hier betont bescheiden abseits stehenbleiben.

        Der behauptete zweite Schritt ist daher weder folgerichtig noch in der gegenwärtigen politischen und juristischen Realität erreichbar.

        Nichts für ungut, aber es gibt Im Gegenwärtigen Jahr™ signifikant wichtigere politische Angelegenheiten als die Liberalisierung des privaten Waffenbesitzes, und zu diesen zählt eben auch der dringend gebotene Rückbau der in den letzten 60 Jahren installierten Festungsanlagen zwischen Männern und Frauen sowie eine Renormalisierung der Geschlechterrollen. Die Einführung eines weiteren Sonderprivilegs würde den miserablen status quo in diesem Gebiet weiter zementieren und ausbauen – und nur für einen winzigen Scheinfortschritt auf dem Sekundär- oder Tertiärkriegsschauplatz Waffenrecht bin ich nicht bereit, hier weiteren Schaden anzurichten.

  6. @ Guckenberger,

    was soll dieser parteienseelige Stuss?

    Noch geht halbwegs in Deutschland, trotz des ständigen Bemühens der versammelten Minderleisterorganisationen (pol. Parteien) sich den Staat und seine Einrichtungen vollends zur Beute zu machen.

    Wie blind, naiv oder parteienhörig muss man sein, um sach- und wahrheitsgetreu zu behaupten es ginge mit den bisherigen Versagerparteien bergauf?

  7. @Karl Müller desweiteren habe ich nie gesagt es geht Berauf. Wer jedoch behauptet es geht Berab und alles ist schei… bei uns im Land der war wohl noch nie im Urlaub und hat sich andere Länder angesehen!!!

    1. @ Guckenberger,

      und? Ich kenne durchaus heruntergekommene Länder und Regionen auf diesem Planeten, um so mehr ergeben sich daraus Gründe es nicht weiter in diese Richtung kommen zu lassen.
      Keinen Zentimeter. Wenn Versagerparteien und deren verdiente Förderer und Hofschranzen den Status Quo gefährden, dann ist es geboten diese zu benennen und damit Kritik zu üben.
      Sachliche Kritik wird auch nicht falsch, wenn diese mal durch die AfD vorgetragen wird und “Populismus” ist ein untauglicher Gummi-, und somit Kampfbegriff der für einen sachlichen Diskurs wenig tauglich ist.

      Für die BRD ist natürlich erst mal zu definieren für wen es “bergab” geht und wie sich dies zeigt.
      Da fällt mir durchaus mehr zu ein als die Steuerlast und die seltsame Normsetzung zur Gefahrenabwehr…
      Mit der himmelschreienden Unfähigkeit aller Parteien bei letzterem Thema schlage ich mich beruflich nun schon einige Jahre herum.. Da kann ich durchaus feststellen: ” es geht bergab”, was Personal und tatsächlich erforderliche menschliche sowie technische Fähigkeiten angeht. Es existiert immer mehr Gefahrenabwehrpotenzial nur als Aktenlage auf dem Papier. Gut, solange keine entsprechenden Schadenslagen eintreten.

      Das hat durchaus schon mehr als nur einen Hauch von “DDR”. Wir haben faktisch einheitliche Politik die durchaus nur in den Nuancen der Blockflöten noch unterscheidbar ist. Gerechtfertigt nicht mit Sachargumenten, sondern mit dem Willkürspruch der angeblichen Alternativlosigkeit.
      Zu entsprechenden Sachverhalten im Sicherheistbereich wird zudem der Bürger so durch Falschdarstellungen belogen dass sich die Ähnlichkeit zur “DDR” geradezu unangenehm aufdrängt!

    2. Die BRD mit irgendwelchen 3.Welt Ländern zu vergleichen, um zu beweisen, wie toll es doch hier ist, ist glücklicherweise überhaupt nicht populistisch. Wer einen stetigen Abwärtstrend in diesem Land nicht sehen will, ist entweder erst 10 Jahre alt, blind…oder was anderes.
      Allein der Bereich Gesundheitsvorsorge und Bildung, hat in den letzten beiden Jahrzehnten, eine Erosion erfahren, die erschreckend ist. Zum Thema innere Sicherheit, hat Karl Müller ja schon etwas geschrieben. Die hiesigen Medien und Politiker beklatschen die Wahl eines Franzosen, der sich vor allem für eine weitere, zügellose Einwanderung und eine Vergemeinschaftung der Schulden einsetzen. Da finden sich Schulz und Merkel natürlich wieder.
      Aber ich will hier überhaupt niemanden überzeugen! Einfach weiter wählen wie bisher, im Sept. die große Staatsratsvorsitzende in stundenlangen Standing Ovations beklatschen, wie in Nordkorea. Alles wird gut!

Kommentar verfassen