#Mythbusters: Schusswaffen schützen nicht!

Eine gängige Aussage von Waffengegnern in der Diskussion um die Selbstverteidigung mit Schusswaffen ist immer wieder, dass Schusswaffen in den Händen von Bürgern nicht helfen, sondern eher das Gegenteil der Fall ist. Dies wird in der Regel mit folgenden Behauptungen untermauert: Die Personen können sich nicht wehren, weil sie nicht so geschult sind wie Polizisten weiterlesen…

#Mythbusters: Kleiner Waffenschein verhindert Missbrauch von Gaswaffen

2003 wurde der sogenannte “Kleine Waffenschein” eingeführt, um das Tragen von Gaswaffen zum Selbstschutz in der Öffentlichkeit zu regulieren. Der “Kleine Waffenschein” kann seit dem bei den Waffenbehörden beantragt werden und wird nach Überprüfung der waffenrechtlichen Zuverlässigkeit des Antragstellers erteilt. Vorher war das Führen von Gaswaffen ohne Auflagen erlaubt. Auf die Forderung der AfD, den weiterlesen…

#Mythbusters: Notwehr mit einer Schusswaffe kommt nicht vor

Bei einer Diskussion bringen Waffengegner oft verschiedene Argumente zum Themenkomplex “Notwehr”. In der Regel wird behauptet, dass Notwehr mit einer Schusswaffe nicht funktioniert, oder dass es gar keine oder nur wenig Fälle von erfolgreicher Notwehr mit Schusswaffen gibt und durch das Argument “Notwehr” nicht der Besitz von Schusswaffen gerechtfertigt werden kann. Wie unter Waffengegner üblich, wir weiterlesen…

#Mythbusters: Liberale Waffengesetze erhöhen die Suizidrate

Immer wieder wird behauptet, dass eine hohe Waffendichte und liberale Waffengesetze zu einer höheren Suizidrate führen. Dabei ist die grundlegende These, dass Waffenbesitz die Suizidrate erhöht grundlegend falsch. Es existiert keine statistische Korrelation zwischen Waffenbesitz und der Suizidrate. Sowohl Studien auf europäischer Ebene, als auch internationale Statistiken zeigen dies. Wenn mehr Schusswaffen verfügbar sind, werden weiterlesen…

#Mythbusters: Es passieren viele Unfälle mit Schusswaffen!

Bei einer Diskussion über Schusswaffen wird von den Schusswaffengegnern immer wieder vorgebracht, dass es viele Unfälle mit Schusswaffen gibt. Natürlich ist jeder Unfall mit einer Schusswaffe tragisch, aber es gibt kein statistisch relevantes Problem mit Schusswaffenunfällen. Die Wahrscheinlichkeit an Autounfällen, Stürzen, Ertrinken oder Feuer innerhalb der EU zu sterben ist 83-mal, 77-mal, 25-mal, bzw. 11-mal so hoch! Ebenso weiterlesen…

#Mythbusters: Schärfere Waffengesetze sorgen für mehr Sicherheit

Immer wieder wird behauptet, dass strengere Waffengesetze für mehr Sicherheit sorgen. Verschiedene internationale Statistiken zeigen jedoch, dass zwischen der Waffengesetzgebung und der Gewaltrate keine Korrelation besteht. Privatwaffenbesitz gefährdet statistisch gesehen die öffentliche Sicherheit in keinster Weise. Im Gegenteil – als in Großbritannien 1997 ein de facto Feuerwaffenverbot eingeführt wurde, explodierte die Gewaltkriminalität in den Jahren weiterlesen…

#Mythbusters: Die “Sinnhaftigkeit” von unangemeldeten Waffenkontrollen

Neben der Forderung der Grünen, wir Waffenbesitzer mögen unsere Munition doch bitte in der Zukunft zentral lagern, wird derzeit eine weitere Sau durchs Sommerloch getrieben: Der Ruf nach mehr unangemeldeten Kontrollen von Waffenbesitzern. Deswegen möchten wir euch mit diesem überschaubaren Artikel einen Link an die Hand geben, auf den ihr bei Forderungen nach mehr “unangemeldeten weiterlesen…