#EUGunban: IPSC Sportschützen trafen sich mit Schattenberichterstatterin im Trilog

Pia Clerté und weitere fünf IPSC Sportschützen trafen sich mit Anna Maria Corazza Bildt (Schattenberichterstatterin im Trilog) und diskutierten das Verbot halbautomatischer Schusswaffen. Es scheint, dass Politiker nicht verstehen, wie die Formulierungen im realen Leben verwendet werden. Ein Umzug in Kategorie A ist ein endgültiges Waffenverbot. Nur Kriegswaffen gehören in Kategorie A, nicht jedoch die weiterlesen…

#BILD: Klartext über die EU-Waffenrichtlinie

Nur weil eine Waffe aussieht wie in einem Actionfilm, ist sie nicht gefährlicher als eine traditionelle Jagd- und Sportwaffe,“ sagt BILD-Experte Phil Cachee in diesem Clip. „Da nur ein Bruchteil der Gewalttaten mit legalen Schusswaffen begangen werden, wird die Welt mit der künftigen EU-Waffenrichtlinie nicht sicherer.“ Die Waffen, die die Kommission als „most dangerous“ definiert, weiterlesen…

#Mythbusters: Magazingrößen beschränken, ein Sicherheitsgewinn?

Oft hört man die politische Forderung, Magazine für Waffen müssten in ihrer Kapazität beschränkt werden, weil große Magazine ja „viel gefährlicher“ sind, als Magazine mit kleiner Kapazität. Insbesondere unsere Keyboardkrieger in Brüssel halten das für eine gute Idee. Marc hat dazu nun mal ein kleines Praxis-Video gemacht. Und wieder zeigt sich: Waffenkontrollforderungen sind immer nur weiterlesen…

#Mythbusters: Ausweispflicht gilt nur für WBK-Inhaber?

Oft kommt es zu Fragen bezüglich der Ausweispflicht. Viele denken, dass die Ausweispflicht im WaffG nur die Besitzer erlaubnispflichtiger Schusswaffen betriift. Dies ist leider nicht so. Daher diese kleine Aufklärung zur Ausweispflicht im Waffenrecht. Generell haben wir in Deutschland keine Mitführpflicht für den Personalausweis bzw.Reisepass. Eine Ausnahme gilt jedoch für den Waffenbesitzer. Der muss gemäß weiterlesen…

#Mythbusters: Munitionserwerb nur mit Stempel für selbes Kaliber

Oftmals hört man, dass man nur die Munition erwerben darf, die auch in der WBK eingetragen ist. Alles andere ginge nicht. Habe ich also einen Revolver in .357 Magnum, muss ich mir den Eintrag für .38 Special machen lassen, wenn ich kostengünstig schießen möchte. Ähnliches kennen auch Flintenschützen. Aber wie ist das eigentlich gesetzlich geregelt? Im WaffG weiterlesen…

#Mythbusters: Verteidigungsschießen ist verboten!

In der letzten Zeit kommt es immer wieder zu Unstimmigkeiten im Bezug auf das Verteidigungsschießen. Daher klären wir diesen Sachverhalt heute auf. Verboten ist das Verteidigungsschießen nicht. Verboten ist lediglich das „kampfmäßige Schießen“ (§27 Abs 7 WaffG). Wenn es nicht verboten ist, wer darf teilnehmen? Teilnehmen dürfen (§23 AWaffV): alle Beamten, Soldaten (und Beschäftigte einer weiterlesen…

#Mythbusters: Zentrale Lagerung von Schusswaffen und Munition bringt mehr Sicherheit!

  Eher das Gegenteil ist der Fall, weil oft (wegen Lärmbelästigung) von bewohnten Gebieten weit abgelegene Schießstände oder Schützenheime ein ideales Ziel für Kriminelle sind. Zudem sind viele Schießstände nur am Wochenende, oder an wenigen Tagen der Woche geöffnet. Im besten Falle hat ein Krimineller also von Sonntag bis Freitag Zeit, das Schützenheim in aller Ruhe leerzuräumen. weiterlesen…