Die Grünen planen – mal wieder – eine #Waffenrechtsverschärfung

Partner der German Rifle Association

HEDE tactical parts

Die Grünen planen – mal wieder – eine Waffenrechtsverschärfung.

Der Experte der Grünen bezieht sich auf Informationen von Katja Triebel in der Fußnote auf Seite 3 hier und moniert, dass sie sich auf eine alte Studie bezieht.: https://www.bundestag.de/blob/481232/f6168896349446ea4340bce357bb6c19/18-4-707-b-data.pdf

Katjas Antwort: Er hat wohl nicht meine neuen Reports gelesen und auch nicht die EU-Effect Studie vom Mai 2016 gelesen: LEGALE Waffenbesitzer sind öfter Opfer als Täter. Legale Waffen können Leben retten. Waffenrecht hat KEINE Auswirkungen auf Kriminelle, die Gesetze nicht beachten.

Zudem interpretiert der grüne Experte ebenfalls falsch: Oberwittler vom MPI hat zwei waffenrechtlich interessante Studien in den letzten Jahren durchgeführt – eine über Ehrenmorde und eine über Familientötungen.

Seine Ehrenmordstudie wurde breit verteilt mit der Aussage: 105 Morde in 10 Jahren sind nicht signifikant – anscheinend auch nicht die 37 Tötungen mit kurzfristig beschafften Schusswaffen, wenn das Opfer männlich war.

Seine Studie zu Familientötungen ist nicht verbreitet worden. Auch hier werden sicherlich häufiger ILLEGALE Waffen eingesetzt worden sein als legale, von denen jährlich weniger als 20 bei Strafdelikten (nicht alles Tötungen) konfisziert werden.

Wenn 105 Mordopfer in 10 jahren kein signifikantes Problem sind, warum sollten dann 30-60 Tote in 10 Jahren durch Sportschützen ein Problem sein?

JEDE LEGALE – sogar vollautomatische – Waffe ist keine signifikante Gefahr.

https://www.facebook.com/groups/waffenlobby/permalink/1210843062294611/

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/VUH9v

14 Gedanken zu “Die Grünen planen – mal wieder – eine #Waffenrechtsverschärfung

      1. Oh weia, Gundalf zeigt den Grünen schlicht die Absurdität ihrer eigenen Hetze gegen legale Waffenbesitzer,indem er ihnen einen Spiegel vorhält. Abgesehn davon sind Ehrenmorde ein reales Problem, welches in Deutschland immer schön unter den Teppich gekehrt wird um ja nicht die politische Korrekheit zu unterminieren, das aber nur nebenbei bemerkt.

  1. Was hilfts, wenn nur die legalen Waffenbesitzer traktiert werden (weil sie eben bekannt sind) und gegen die Illegalen nichts unternommen wird, weil der Aufwand zu groß erscheint.

  2. Es will nicht enden! Das Krebsgeschwür wächst und gedeiht prächtig weiter, bis zum Platzen!

    Von einem Professor einer „Juristischen Fakultät“ erwarte ich in einer Stellungnahme von Anfang bis Ende Sachlichkeit ohne Ausschweifungen in Komik und persönliche Meinungen! Unverschämtheit und Thema verfehlt! 6 ! Setzen !

    Teil des Zitates eines Zitates in der Stellungnahme:

    „wollüstige Schauer und nachfolgende Erektionen verursacht“

    Ja ne, is´klar!

    Wenn überhaupt psychologische und körperliche Tests alle 5 Jahre dann bitte auch für alle Polizisten, alle Bundesgrenzschutzbeamte, alle Bundeswehrsoldaten, alle Leibwächter etc.. Aber dann natürlich als Selbstzahler! Wo bleibt da die Logik, wenn nur Sportschützen untersucht werden sollen?! Nirgendwo, denn das ist nicht nachvollziehbar!
    Oben genannte sind alles Menschen, die mit Waffen sogar mehr zu tun haben als z.B. ein Sportschütze! Der Sportschütze benutzt seine Waffe vielleicht 1x in der Woche auf dem Schiessstand!
    Der Soldat, der Polizist und die Security hat JEDEN Tag Umgang mit effizienten Waffen!

    Bundeswehrsoldaten sogar ab dem 16. Lebensjahr! Und zwar mit: Pistolen, Maschinenpistolen, Maschinengewehren, Panzerfäusten, Panzerabwehrraketen, tonnenschweren Panzern, Maschinenkanonen, Kanonen, Bomben, Minen, Mörsern, Sprengstoffen, Handgranaten, Artillerieraketenwerfern, Kampfflugzeugen etc.! Und die lernen auch das Töten! Und die töten auch, im Ausland nämlich!
    Sportschützen eben nicht! Da guckst du!

    Was passiert denn, wenn gerade der Herr Major Scheidungs- und Sorgerechtsprobleme hat und sein Eigenheim deshalb verlustreich verkaufen musste! Der leiht sich dann ´mal kurz einen Mars Raketenwerfer und schießt dann ´mal eben eine ganze Salve Raketen in ein anderes Land……….bla bla bla…..Komisch! Dem Major traut das keiner zu, aber uns Legalwaffenbesitzern traut man ständig Mord, Totschlag, Terrorismus, Rassismus, Nationalismus und Menschenfeindlichkeit zu! Irgendwie krank! Oder?
    Ich meine, irgendwie krank, der so denkt!

    1. Wie ich gerade im BDS- Infobrief von November 2016 nachlese, muss das für die Grünen und deren „Experte“ Gräfe bei der Bundestagsanhörung am 28.11.2016 wohl eine peinliche Lachnummer gewesen sein! Ich bin entzückt darüber!

      1. Ja, die polemisieren und bestätigen sich gern untereinander, Fakten im Sinne wissenschaftlicher Falsifizierbarkeit stören solche Kreise nur…

    2. Wenn ich überlege für was mich der Staat so alles ausgebildet hat…

      Und auch Feltes hat sich mit seinen blinden Übernahme grüner Rechthaberei und Deutungshoheit als Wisssenschaftler disqualifiziert.
      Dazu noch 200 Jahre falsifizierbarer ballistischer Erkenntnisse ignoriert; so sieht es aus. Vielleicht handelt es sich dabei auch um eine besonders raffinierte Sabotage des grünen Unfugs?

  3. Mir ist ein Rätsel, wie eine Partei die im Bund faktisch Null zu melden hat, mit diesem Bullshit überhaupt so weit kommen konnte…..

  4. … Die denken doch nicht wirklich, mit Gesetzen ließen sich Terroristen, denen sowieso alles egal ist, abschrecken, oder ???? …. in was für einer Traumwelt leben diese gutmenschen eigentlich ????

    1. Natürlich nicht, so realistisch sind die auch…

      Nur ein weiterer Aufhänger und Versuch die Legalbesitzer zu entwaffnen, und mit der “Terror”-Einrede noch ein paar Dumme und Leichtgläubige einzufangen.

Kommentar verfassen