#EUGunban: Brief von Vicky Ford an die MdEPs

Partner der German Rifle Association

Aktuelle Entwicklungen

Heute versandte Vicky Ford an die MdEPs einen Brief mit dem im Trilog geschlossenen Vereinbarungen mit dem Rat (wie die Kommission dazu steht ist nicht bekannt). Dieser ist noch nicht öffentlich, wurde aber durchgestochen und wir haben ihn kopiert und publiziert – zusammen mit einigen interessanten Tweets.

Vicky Ford lobte in ihrem Brief an die Abgeordneten ihre Vereinbarung, der die Modern Sporting Rifles (MSR) und große Magazine in der Kategorie der verbotenen Waffen (A) schiebt.

Aber sie kann ja auch glücklich sein: ihre britischen Wähler sind geschützt, weil sie für Ausnahmen für Kleinkaliber gekämpft hat, sowie sehr intensiv an der unpraktischen Regulierung für deaktivierte Waffen gearbeitet hat.

Nur unsere MSRs wurden zugunsten deutschen Rechts hoch 2 verkauft: Wir haben all die strikten Regeln erhalten, die die Deutschen bereits haben UND zusätzlich werden die Waffen und Magazine nach A verschoben.

Ihr wisst womöglich, dass Lufthansa und andere Fluggesellschaften, Fähren und Züge das Reisen mit „Kriegswaffen“ nicht erlaubt. Dies ist die andere Beschreibung für Kategorie A. Und das finale Ziel der Feuerwaffen-Richtlinie war schon immer die totale Vernichtung aller A-Waffen für Privatleute. Das steht so ausdrücklich in der Richtlinie drin.

Denkt dran: Ausnahmen können a) jederzeit widerrufen werden und müssen b) von den Mitgliedsstaaten nicht erteilt werden. Die Feuerwaffen-Richtlinie ist Mindeststandard – sie erlaubt ausdrücklich jedem Mitgliedsstaat striktere Regeln.

Wenn ihr den Artikel aufruft, könnt Ihr euch rechts bei „Sprache auswählen“, diesen auf Deutsch übersetzen lassen.

https://firearms-united.com/2016/12/13/letter-vicky-ford-member-parliaments/

Kurze URL zu dieser Seite: https://german-rifle-association.de/ZprR3

Kommentar verfassen