#Waffenrecht: Selbstschutz – Wunsch und Wirklichkeit – die Bedürfnisprüfung aus anderer Sicht

Ein Beitrag von Frank Moebus. Schon viel wurde durch kompetente Mitschreiber zu den Voraussetzungen des Waffenerwerbs geschrieben. Ich möchte heute auf das Bedürfnis aus gewerblicher und privater Sicht eingehen. Dabei beziehe ich auch die Gedanken und Äußerungen von Personen mit “Bedenken” ein und greife Äußerungen und Forderungen nach Sicherheit auf, von Menschen die sich Sicherheit punktuell weiterlesen…

Waffenrecht: Fortbestand des Bedürfnisses

Mal eine kleine Info aufgrund der Verweigerung eines Vereinsvorsitzenden, der die Bestätigung des Bedürfnisfortbestandes verweigern wollte, weil ein Vereinsmitglied nur 7 mal das Jahr über beim Training war. Für den Nachweis eines Bedürfnisses zur Erlangung einer wafffenrechtlichen Erlaubnis (Waffenbesitzkarte) ist der Nachweis von 12 regelmäßigen oder 18 unregelmäßigen Trainings-/Wettbewerbsterminen zu erbringen. Der Fortbestand des Bedürfnisses weiterlesen…

Über den Tellerrand: Interview mit Vorstandsmitglied von ROMB (RKBA Organisation in Polen)

Die Zusammenarbeit der europäischen Waffenlobby-Organisationen ist unerlässlich, da viele Gesetzesinitiativen heute von der EU ausgehen. Die GRA bat den zweiten Vorsitzenden des polnischen ROMB (Ruch Obywatelski Milosnikow Broni, dt. Bürgerbewegung der Waffenfreunde) um ein Interview. German Rifle Association: Sie sind ein Vorstandsmitglied des ROMB. Welches Hauptziel verfolgt die Organisation? Andrzej Turczyn: Polen ist ein Land, das weiterlesen…

Wie viel Bedürfnis braucht der Mensch?

Über die Regelungswut des Staates könnten wir ganze Bücher schreiben, aber hinsichtlich des Bedürfniszwangs sind wir Besitzer von registrierten Schusswaffen und die, die es gerne werden wollen, direkt betroffen. Es reicht ja nicht aus, volljährig, unbescholten und sachkundig zu sein, um in Deutschland Schusswaffen erwerben zu können, es braucht zunächst mal ein “waffenrechtliches Bedürfnis”. Der reine weiterlesen…