Erlaubnisfreies Führen von Schusswaffen nach §§ 12 Abs. 3, 13 Abs. 6 WaffG – Ein Überblick über die aktuelle Rechtslage für Laien und Juristen

Von cand. iur. Daniel Alexander Lea Aktualisierungsstand: 26.01.2017, 19:40 Uhr A. Einleitung Ein bekanntes Sprichwort lautet sinngemäß, dass wenn man drei Juristen um Rat bitte, man vier vollends verschiedene Antworten erhalte. Anders, als in den Naturwissenschaften gibt es in der Rechtswissenschaft selten eine definitive Antwort. Der Gesetzgeber versucht mit einem abstrakt-generellen Rechtssatz eine unbestimmte Anzahl von weiterlesen…

#Waffenrecht: Selbstschutz – Wunsch und Wirklichkeit – die Bedürfnisprüfung aus anderer Sicht

Ein Beitrag von Frank Moebus. Schon viel wurde durch kompetente Mitschreiber zu den Voraussetzungen des Waffenerwerbs geschrieben. Ich möchte heute auf das Bedürfnis aus gewerblicher und privater Sicht eingehen. Dabei beziehe ich auch die Gedanken und Äußerungen von Personen mit “Bedenken” ein und greife Äußerungen und Forderungen nach Sicherheit auf, von Menschen die sich Sicherheit punktuell weiterlesen…

Beispiel Messer – Ein anderer Blickwinkel auf das Waffengesetz

Eine anonyme Zusendung. Wenn der durchschnittliche Deutsche Mitbürger über das Waffengesetz nachdenkt, dann tut er dies wahrscheinlich meistens, weil er über einen Artikel stolpert. Dieser Artikel hat wiederum meistens einen sehr reißerischen Hintergrund und es geht um Schusswaffen. Was vielen meiner deutschen Mitbürger nicht bewusst ist, ist die Tatsache, dass sie mit dem Waffengesetz viel mehr weiterlesen…

Auswertung der Umfragen “Vier Fragen zum Waffenrecht”

Um für die Zukunft zu wissen, wo die Reise hingeht, wollten wir von allen Mitgliedern der German Rifle Association wissen, wie sie zu essentiellen Fragen zum Waffenrecht stehen. Es haben sich mehr als 250 Mitglieder an der Umfrage beteiligt, also fast alle, dafür danken wir! Die erste Frage behandelte das Thema das derzeit notwendige rechtliche “Bedürfnisses”, weiterlesen…

Ein liberales Waffenrecht ist kein Sicherheitsrisiko!

Seit altersher gilt das Tragen einer Waffe als das Kennzeichen des freien Mannes. Sklaven und andere Unfreie durften keine Waffen besitzen. Heute ist es in Deutschland so, dass der Bürger lieber keine Waffe besitzen soll. Dafür sorgt ein von der Politik gesteuertes Waffengesetz, das dem Erwerb und dem Führen von Schusswaffen massive Hürden in den Weg stellt. Warum weiterlesen…