#Medien: Ein sehr interessanter Bericht der WOZ (CH)

Ein sehr interessanter Bericht der WOZ (scheinbar ein Pendant zur deutschen TAZ) über die EU-Waffenrichtlinie und den Erfinder der Online-Kampagne “Finger weg vom Schweizer Waffenrecht”: Patrick Jauch. Patrick schreibt dazu: Es war von vornherein klar, welche Position Die Wochenzeitung – WOZ, das erfreulich vitale linke Pièce de résistance in der Schweizer Medienlandschaft, in den Fragen weiterlesen…

#EUGunban: Trotz “Lex Helvetica” gehen die Schweizer auf die Barrikaden

Trotz “Lex Helvetica” gehen die Schweizer (zu Recht) auf die Barrikaden und wollen ein Referendum, um Schengen zu verlassen. Mit den “unsinnigen Verschärfungen” würden keine Terroranschläge verhindert, sondern “aufrechte Waffenbesitzer diskriminiert”. Ein “Vereinszwang” sei für den SSV “inakzeptabel”, so die ehemalige Berner FDP-Regierungsrätin. Auch der Berner SVP-Nationalrat Werner Salzmann kündigt Widerstand an. “Was das EU-Parlament weiterlesen…

#EUGunban: proTELL kämpft um Freiheiten in der Schweiz

Am 20. Dezember haben die Vertreter der EU-Mitgliedsstaaten jene Vereinbarung bestätigt, die zu Monatsbeginn zwischen Europäischem Parlament, Rat und Kommission in Bezug auf die Überarbeitung der EU-Richtlinie über Schusswaffen getroffen wurde. Seitdem scheint der endgültigen Annahme dieses Textes durch das Europäische Parlament, voraussichtlich im März 2017, nichts mehr im Wege zu stehen. Diese Überarbeitung ist weiterlesen…

#EUgunban: Schweizer Nationalräte rufen zum Widerstand auf

Werner Salzmann, SVP-Nationalrat und Präsident des Berner Schiesssportverbands, ruft den Schweizer Bundesrat zum Widerstand auf. 101 Nationalräte, also mehr als die Hälfte der grossen Kammer, haben seine Motion unterzeichnet, darunter auch die FDP-Präsidentin Petra Gössi. Für den Fall, dass der Bundesrat untätig bleibt oder der Widerstand erfolglos bleibt, kündet Salzmann ein Referendum an. Dann wäre weiterlesen…

#Schweiz: Auswirkungen der Planungen des Europäischen Parlaments

Na endlich – die Schweizer sehen endlich die Auswirkungen dessen, was die Innenminister und auch das Europäische Parlament planen: http://verlag.baz.ch Viele Waffen würden eingezogen Kommt diese Regelung so, wie sie geplant ist, bedeutete sie in der Praxis nichts anderes als die Entwaffnung Hunderttausender Schweizer Bürgerinnen und Bürger. All jene nämlich, die nicht wehrpflichtig waren oder sind, weiterlesen…

Wie viel Bedürfnis braucht der Mensch?

Über die Regelungswut des Staates könnten wir ganze Bücher schreiben, aber hinsichtlich des Bedürfniszwangs sind wir Besitzer von registrierten Schusswaffen und die, die es gerne werden wollen, direkt betroffen. Es reicht ja nicht aus, volljährig, unbescholten und sachkundig zu sein, um in Deutschland Schusswaffen erwerben zu können, es braucht zunächst mal ein “waffenrechtliches Bedürfnis”. Der reine weiterlesen…