#Medien: Tätern keine Bühne geben

Was die “böse Waffenlobby” seit Jahren fordern, kommt ENDLICH bei den Medien an… Katja Triebel hatte schon 2012 Folgendes geschrieben: “40% der Amokläufe finden innerhalb von zehn Tagen nach aufwändiger Medienberichterstattung statt (Nachahmungstat bzw. „Werther-Effekt“). Die Täter wollen Helden sein, sie wollen in die Medien, als Herrscher über Tod oder Leben wirken, etwas darstellen und weiterlesen…

#Waffenrecht: Kollektive Bestrafung der Waffenbesitzer?

Ein Artikel aus der GRA Community. Es reicht! Es reicht schon lange, aber jetzt ist das Fass kurz vor dem überlaufen. Wir, die Besitzer von legal registrierten Schusswaffen sind genauso geschockt über den Anschlag in München, wie alle anderen Menschen auch. Zitat aus der Süddeutschen Zeitung: Bei der Glock 17, Kaliber neun Millimeter, mit der der weiterlesen…

Wieder ein Amoklauf eines Verstörten

Während fanatische Extremisten aus religiösen Gründen Attentate verüben, sind es immer persönliche Gründe beim Mittelschichtsbürger. In Erfurt und Winnenden war es Mobbing. In Karslruhe drohte die Wohnungsräumung und in Dossenheim war es ein langjähriger Kleinkrieg der Hauseigentumsgesellschafter. Junge “Männer mit Migrationshintergrund” ermorden ihre Schwestern nebst allen anwesenden Personen, eifersüchtige Ex-Partner tun dies mit ihren Ex-Frauen weiterlesen…