US-Studie enthüllt: Mordrate mit Schußwaffen seit 1993 um 49% gesunken

Laut der Pew Research Center Analyse anhand von Behördendaten sind auffallend weniger Morde mit Schußwaffen und anderer Gewaltverbrechen mit Schußwaffen zu verzeichnen, als in der Mitte der 90er Jahre; parallel kann ein allgemeiner Rückgang der Gewaltkriminalität verzeichnet werden. Der langfristige Trend der letzten zehn Jahre: Gewaltverbrechen sanken kontinuierlich seit Mitte 1990, seit dem Jahr 2000 weiterlesen…

Liberalisiertes Waffengesetz in PERU – dank APPLAF und CALL

Erfreuliche Nachrichten aus Südamerika: Das peruanische Parlament verabschiedete ein neues Waffengesetz, das von den Firearms United Partnern APPLAF (Asociacion Peruana de Propietarios Legales de Armas de Fuego) und CALL (Coalición Armas Legales Latinoamericanas) gefördert wurde. Es ist das erste Mal in der Neuzeit, dass eine vorherige Verschärfung zu einer echten Liberalisierung führte. Vor zwei Jahren (Dezember 2012) wurde die weiterlesen…

Noch kein Weihnachtsgeschenk? Dann Freiheitskeime säen!

Henning Lindhoff, stellvertretender Chefredakteur des freiheitlichen Magazins “eigentümlich frei“, gibt jährlich ein kleines, aber feines Lesebuch mit dem Titel “Freiheitskeime” heraus. Neben bekannten Größen, wie Ron Paul, Frank Schäffler und vielen weiteren Autorinnen und Autoren, durften für die jetzt erschienene Ausgabe “Freiheitskeime 2015” auch erstmals Katja Triebel und ich selbst einen Beitrag beisteuern. Katja beschäftigt sich mit weiterlesen…

Crowdfunding: Waffen schützen Frauen

Crowdfunding bis 02.01.2015 für eine 90-Minuten-Doku aus der Pro-Gun-Sicht zum Thema Waffen und Frauen.
Unser Partner “Sons of Libertas” machte uns gerade auf dieses Crowdfunding aufmerksam, das am 3. Dezember gestartet ist .
Wir finden, dass dieses Projekt auch weltweite Unterstützung bekommen soll. Die Kleinwaffenkonferenzen der UN versuchen seit Jahren den Waffenbesitz zu kontrollieren und einzuschränken. Seit ca. 2 Jahren liegt deren Fokus auf dem Schutz der Frauen. Es wird argumentiert, dass Frauen ganz besonders gefährdet sind, wenn im Haus Schusswaffen sind.

weiterlesen…

Gunology Teil 2: Waffenmissbrauch

Im Herbst 2013 ist der erste Teil der Gunology entstanden, in dem es um Grundlagenwissen bezüglich der Waffen- und Anti-Waffenlobby ging. Es wurden die Strukturen und Hauptargumente der beiden sich gegenüberstehenden Gruppen beschrieben. Wir hatten auch grundsätzliche Strategien der German Rifle Association vorgestellt. Nun liegt der zweite Teil der Gunology vor, in dem wir etwas weiterlesen…

Es braut sich was zusammen – und das ist gut so!

„Wohin steuert die Gesellschaft?“ – fragt Carl Wiesenstädter in seinem im September veröffentlichten Buch „Bis hierher und nicht weiter! Rote Karte für RAUVIEs.“ Er schildert seine Beobachtungen, wie sich unsere Gesellschaft über drei Jahrzehnte hinweg verändert hat, und wie sie mit dem Thema Jagd und Waffenbesitz umgeht. Eine seiner wesentlichen Aussagen ist, dass es ihm weiterlesen…

Rot-Grüner Gesetzesentwurf: ein unverdaulicher Suppenwürfel

„Die nordrhein-westfälische Regierung verachtet das Land. Die Grenzen sind erreicht, couragierte Gegenwehr ist notwendig“, sagte Philipp zu Guttenberg, Vorsitzender des Aktionsbündnisses Forum Natur mit sieben Millionen Mitgliedern der deutschen Landnutzerverbände auf der 5.Regionalkonferenz in Bielefeld am 18.November 2014. Die Rede des Vorsitzenden findet man hier ab 19:25 auf dem Livestream des DJV.  Zu Guttenberg trifft mit weiterlesen…

Russland ermöglicht Waffenbesitz zum Selbstschutz

Laut eines polnischen Zeitungsartikels soll in Russland der Erwerb von Schußwaffen auch zum Zweck der Selbstverteidigung ermöglicht werden. Der Zeitung soll ein Dokument vorliegen, welches diese Waffengesetzänderungen belegen. Bisher durften Waffen nur zum Zweck der Jagd (meist Schrotflinten) oder für das sportliche Schiessen erworben bzw. besessen werden. Nun soll auch der Selbstschutz als ein anerkannter weiterlesen…

Warum Vergleiche mit der Geschichte erlaubt sein müssen!

Detlef Riechert schrieb einen Leserbrief bei “Natürlich Jagd”, den wir veröffentlichen dürfen. Heiko Hornung, Chefredakteur der Jagdzeitschrift “Wild & Hund”, monierte, dass die Entwürfe der Jagdnovellen in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen häufig das Wort „Ermächtigung“ beinhalten und erinnerte an die Anfänge des Dritten Reiches. Presse und Grüne empörten sich darüber und der Landesjagdverband Baden-Württemberg distanzierte sich sofort. weiterlesen…