#Medien: Marc hat mit dem WDR für YouTube gedreht

Brauche ich eine Waffe zur Selbstverteidigung? Das fragt Youtuber tomatolix auf seinem Kanal. Schreckschusspistolen kann jeder der volljährig ist ganz einfach im Laden kaufen. (…) Ich habe mich gefragt: wie sinnvoll ist es überhaupt, so eine Schreckschusswaffe zur Selbstverteidigung zu benutzten? Um seinen Bericht zu unterstützen, hat er dafür erst einmal eine Schreckschusswaffe im Laden gekauft und ist weiterlesen…

#Medien: Wird Deutschland unsicherer? Umfrage bei Die WELT

Wird Deutschland unsicherer? Mehr als jede zweite Frau gibt an, dass es in der Öffentlichkeit für sie scheinbar gefährlicher geworden ist. 48 Prozent gaben an, dass sie bestimmte Gebiete meiden würden, sobald es dunkel wird. 16 Prozent führten nach Sonnenuntergang Pfefferspray mit sich. Unter den 14- bis 29-Jährigen sind es sogar 32 Prozent. Aber viel weiterlesen…

#Selbstschutz: Pfeffersprays mit nicht mehr lesbaren Prüfzeichen

Wie wir wissen müssen Pfeffersprays, sofern man sie legal erwerben und bei sich tragen möchte, den Aufdruck “Nur zur Tierabwehr” haben, denn dann unterliegen sie nicht mehr den Bestimmungen des Waffengesetzes. Was aber passiert, wenn der Aufdruck durch tägliches Tragen unlesbar wird, oder nur aufgeklebt ist und sich der Aufkleber löst? Keine Sorge: Wenn das weiterlesen…

#Selbstschutz: Die GdP warnt vor Aufrüstung mit Pfefferspray und Gaswaffen

Die GdP warnt vor Aufrüstung mit Pfefferspray und Gaswaffen, die ihrer Meinung nach zu Selbstgefährdung führe. Wenn die GdP die Bürger auffordert, keine Gaswaffen und Pfeffersprays zu kaufen und zu besitzen, dann erschwert sie damit potentiell die erfolgreiche Notwehr und Nothilfe. Hier mal eine Liste von Konfliktsituationen, welche erfolgreich mit solchen Selbstverteidigungsmitteln gelöst worden sind – allein weiterlesen…

#Pfefferspray: Kommt bald die Forderung nach einem Verbot?

Was in letzter Zeit auch in den Medien aufgegriffen wird, ist der kriminelle Einsatz von Pfefferspray zur Verübung von Straftaten. Und was werden die Politiker als Lösung wahrscheinlich fordern? Ein Verbot von Pfefferspray! Weil das Verteidigungsmittel von einigen wenigen zum Angriff missbraucht wurde. Unsere Meinung dazu: Ein Verbot von Pfefferspray führt nur dazu, dass ein anderes weiterlesen…

Datenbank: Abwehr mit #Pfefferspray und #Gaswaffen

Wer einen Zeitungsartikel findet, wo sich jemand mit Pfefferspray oder Gaswaffe verteidigen konnte/musste (oder aber auch, wo Notwehrexess unterstellt wurde), der postet den bitte in der Datenbank von Gunboard. http://www.gunboard.de/topic/62091-datenbankerfolgreiche-nutzung-von-pfefferspray-und-ssw/ Alternativ geht das auch als Info auf deren Facebook-Seite  

Stadt Köln: #Vergewaltigung – Wie kann ich mich wehren?

Eine sehr gute Infobroschüre der Polizei: http://www.stadt-koeln.de/mediaasset/content/pdf-dezernat1/gleichstellung/vergewaltigung.pdf Auszug Seite 34: Wie schütze ich mich? Darüber hinaus gibt es noch weitere Möglichkeiten, sich gegen Belästigungen und Bedrohungen zu wehren: Technische Hilfsmittel wie z.B. Reizstoffsprühgeräte und Schreckschusspistolen sind generell geeignet, einen Angriff abzuwehren. Voraussetzungen hierfür sind aber das ständige Mitführen eines technisch einsatzbereiten Gerätes sowie die vollkommene Sicherheit weiterlesen…

#Pfefferspray: Vergewaltigung verhindert

Diese junge Frau konnte zwei Vergewaltiger in die Flucht schlagen, da sie ihr Pfefferspray in der Jackentasche hatte. “Ich habe das Haus seitdem nicht verlassen”, sagt sie. “Und ich kann mir nicht vorstellen, jemals wieder alleine irgendwo hinzugehen, sobald es dunkel wird.” Sie rät Frauen, immer Pfefferspray griffbereit zu haben. “Und zwar in der Jackentasche, weiterlesen…

Nachfrage nach dem kleinen #Waffenschein steigt stark an

In dem Artikel gibt es auch ein Video der Berliner Abendschau, wo Katja interviewt wird. Die Nachfrage nach Reizgas-Sprays scheint im neuen Jahr in Berlin ebenfalls stark gestiegen zu sein. Es gebe mitunter schon Lieferengpässe, so Katja Triebel von Triebel Jagd- und Sportwaffen in Spandau zur Berliner Morgenpost. Anders sehe es mit Schreckschusswaffen aus. Hier weiterlesen…